Putzen.de
Edelstahl reinigen und pflegen

Edelstahl reinigen und pflegen

In sehr vielen Küchen befinden sich zwischenzeitlich Gegenstände aus glattem oder gebürstetem Edelstahl, ob nun Besteck, Töpfe, Fritteuse, Toaster, Wasserkocher, Kaffeemaschine bzw. Kaffeeautomat, Thermoskanne, Herd, Dunstabzugshaube, Kühlschrank, Geschirrspüler, Spüle, Arbeitsplatte oder auch die gesamte Küchenfront. Edelstahl wird im Küchenbereich immer beliebter, obwohl es sehr empfindlich, reinigungs- und pflegeintensiv ist. Denn sowohl auf matten als auch auf glänzenden Flächen ist jeder Fingerabdruck, Fett- und Wasserspritzer sofort deutlich sichtbar.
Einfach kurz abwischen reicht meist nicht aus, um Verschmutzungen oder Schlieren auf Edelstahloberflächen weg zu kriegen und die schicke Optik des Metalls zu erhalten. Am besten sind zum Edelstahl reinigen und pflegen entweder geeignete Hausmittel oder bei starker, hartnäckiger Verschmutzung ein handelsüblicher Edelstahlreiniger, ein Mikrofasertuch und eine spezielle Politur.

Edelstahl reinigen und pflegen

Sämtliche Küchengeräte, Blenden und auch große Flächen aus Edelstahl sollte man möglichst vorsichtig putzen und danach am besten ein Pflegemittel einpolieren. Durch die Politur bekommt die Edelstahloberfläche nämlich einen zusätzlichen Schutzmantel, so dass das Material etwas unempfindlicher gegen Fingerabdrücke, Wasser- und Fettflecken oder sonstigen Verschmutzungen wird.
Achtung: Was Sie beim Edelstahl reinigen keinesfalls tun sollten!
Um die empfindliche Oberfläche nicht zu beschädigen, sollte man zum Edelstahl reinigen keine scharfen Putzmittel, säure- oder chlorhaltigen Reinigungsmittel, Desinfektionsmittel, Scheuermittel, kratzigen Schwämme, Bürsten oder Stahlwolle verwenden, sondern lieber zu einem geeigneten Reinigungsmittel oder noch besser zu umweltfreundlichen und schonenden Hausmitteln und einem Mikrofasertuch greifen.

Küchen- und Gerätefronten bestehen oft aus gebürstetem Edelstahl und haben somit eine matte, raue Oberfläche. Um diese nicht zu lädieren, sollte man gebürstetes Edelstahl nie quer zur Schliffrichtung, sondern immer in der Richtung der Struktur abwischen.

Hausmittel zur Reinigung und Pflege von Edelstahl

Edelstahl reinigen und pflegenZur einfachen Grundreinigung von Edelstahl sind Wasser mit Spülmittel und ein weiches Spül- oder Putztuch bzw. ein Mikrofasertuch ausreichend. Bei hartnäckigen, fettigen Rückständen und Fingerabdrücken ein paar Tropfen Spülmittel direkt auf das Reinigungstuch geben, die Flecken damit beseitigen, danach mit klarem Wasser nachwischen, abtrocknen und polieren. Gerade bei Edelstahlflächen ist es sinnvoll, diese täglich zu reinigen, damit sich Schmutz erst gar nicht festsetzen kann und die Oberfläche immer sauber und gepflegt aussieht.

Natron
Zur Reinigung von Edelstahl hat sich Natron bewährt. Zur Anwendung aus etwa 3 EL Natron (Pulver) und 1 bis 1 ½ EL Wasser eine Paste anrühren (evtl. etwas Essig dazugeben), auf einen feuchten Schwamm geben und damit die gesamte Edelstahlfläche immer in der Richtung der Struktur gut einreiben (keinesfalls kreisend oder quer), etwas einziehen lassen, anschließend mit reichlich klarem Wasser abwaschen und mit einem sauberen Küchenhandtuch oder Mikrofasertuch abtrocknen.

Backpulver
Ebenso kann man Edelstahl mit Backpulver reinigen. Dazu etwas Backpulver direkt auf ein feuchtes Tuch oder einen feuchten Schwamm geben, auftragen und dann gleich wie beim Natron beschrieben vorgehen.

Spiritus
Auch mit einem Schuss Spiritus im Putzwasser kann man Edelstahl gut reinigen.

Essig bzw. Essigessenz zur Entfernung von Kalk an Edelstahl
Sind Kalkflecken von Edelstahl zu entfernen, kann man dies mit Essig erledigen. Dazu aus Wasser und Essigessenz eine 25-prozentige Essigsäure herstellen (also 3 Teile Wasser und 1 Teil Essigessenz mischen). Die Essiglösung auf ein Tuch oder einen Schwamm geben, auf den Kalk auftragen und nach der Einwirkzeit von ca. 30 Minuten wieder mit klarem Wasser abwischen. Hat man mit Kalkablagerungen an Armaturen zu kämpfen, ein Tuch in der Essiglösung tränken und um die kalkige Armatur legen, etwa eine halbe Stunde einwirken lassen, dann den gelösten Kalk mit klarem Wasser entfernen.

Zitronensäure
Genau in gleicher Weise wie Essig kann man auch Zitronensäure zum Kalk entfernen und Putzen von Edelstahl anwenden.

Edelstahl pflegen und einen Schutzfilm aufbauen

Ebenso wie Spezialreiniger gibt es im Handel natürlich auch spezielle Polituren für Edelstahl in Form von Sprays oder Cremes zu kaufen, doch sind diese oft sehr teuer. Statt einer Politur kann man zur Pflege von Edelstahl aber auch genau so gut einfaches Olivenöl, Rapsöl oder Babyöl verwenden. Keine Angst, das Öl hinterlässt keinen Fettfilm, sondern bewirkt, dass die Edelstahlfläche schön glänzt und Schmutz nicht mehr so leicht und schnell anhaftet. Das Putzen wird einem durch die Bearbeitung mit Öl zwar nicht erspart, doch erleichtert es die Arbeit wesentlich. Um diese positive Wirkung zu erzielen sollte man einen Teelöffel Öl auf ein weiches Tuch träufeln und es damit vorsichtig auf die Edelstahlfläche auftragen. Das Öl dann gut 5 Minuten einwirken lassen und danach die Fläche – bei glattem Edelstahl mit kleinen kreisenden Bewegungen, bei gebürstetem Edelstahl nur in der Schliffrichtung – behutsam polieren.

Nicht nur in der Küche, sondern auch als Geländer auf dem Balkon oder an der Treppe ist Edelstahl sehr beliebt.

Rating: 4.1/5. Von 9 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen