Putzen.de
Wasserkocher entkalken

Wasserkocher entkalken

Elektrische Küchengeräte wie eine Mikrowelle, Kaffeemaschine bzw. Kaffeevollautomat, Küchenmaschine oder ein Wasserkocher, Eierkocher, Toaster, Stabmixer, Handmixer, Standmixer, etc. sind heutzutage in fast jeder modernen Küche vorhanden. Doch damit die praktischen Küchenkleingeräte auf Dauer optimal funktionieren, muss man sie regelmäßig reinigen und pflegen.

Grundsätzlich alle elektrischen Haushaltsgeräte, bei denen Wasser verwendet wird, müssen in angemessenen Abständen entkalkt werden, damit sie ihre volle Leistung erbringen können, kein zusätzlicher Energieverbrauch entsteht und ihre Lebensdauer nicht beeinträchtigt wird. Dazu gehört natürlich auch der Wasserkocher. Wohnt man womöglich noch in einer Region, wo der Härtegrad des Wassers ziemlich hoch ist, kommt es bei regelmäßigem Gebrauch im Inneren des Geräts sehr schnell zu Kalkablagerungen. Jedoch lässt sich die Kalkbildung etwas reduzieren, wenn man das restliche Wasser nach jedem Gebrauch komplett weg leert.

Wie kann man einen Wasserkocher entkalken?

Wasserkocher entkalkenUm den Kalkbelag im Wasserkocher zu lösen gibt es mehrere kostengünstige Hausmittel.
Essig oder Essigessenz, Zitronensäure oder auch Backpulver haben sich bewährt. Genauso gut kann man den Wasserkocher aber auch mit Geschirrspüler Tabs (ohne Klarspüler, also kein Kombipräparat), Gebissreiniger oder eine Aspirin Tablette entkalken.
Außerdem gibt es im Handel mehrere unterschiedliche Mittel gegen Kalk, sowohl für Wasserkocher als auch für andere Küchenkleingeräte.

Wasserkocher entkalken mit Hausmittel – so geht’s:

Essig bzw. Essigessenz

  • Eine Tasse Wasser mit einem guten Schuss Essig oder Essigessenz vermischen, im Wasserkocher aufkochen und etwas einwirken lassen, dann das Essig-Wasser-Gemisch wegschütten.
  • Anschließend den Wasserkocher noch 1 bis 2 Mal gründlich mit klarem Wasser ausspülen (evtl. klares Wasser ebenfalls kurz aufkochen lassen), um den strengen Essiggeschmack aus dem Wasserkocher wieder los zu werden.
  • Bei hartnäckigen Kalkablagerungen das Essigwasser nach dem Aufkochen noch ein paar Stunden im Wasserkocher einwirken lassen, dann in den Abfluss kippen und den Wasserkocher danach ebenfalls gründlich mit klarem Wasser reinigen.

Zitronensäure (nur kalt oder lauwarm anwenden)
Um den Wasserkocher mit Zitronensäure zu entkalken, gibt es zweierlei Möglichkeiten:

  • Entweder eine Zitrone halbieren, an den Schnittstellen noch einwenig von der Schale entfernen und dann die Innenseite des Wasserkochers mit der Zitronenhälfte ausreiben. Dabei kräftig auf die Zitrone drücken.
    Den Zitronensaft, der sich dadurch am Boden ansammelt nicht wegschütten, sondern den Wasserkocher mit Wasser auffüllen, das Gerät anschalten und das Zitronenwasser dann bis höchstens 40 Grad erwärmen. In der Regel wird Zitronensaft zum Entkalken im Verhältnis 1 : 3 mit Wasser verdünnt, also 1 Teil Zitronensaft zu 3 Teilen Wasser.
  • Oder 2 bis 3 Esslöffel Zitronensäure-Pulver in etwa 1 Liter Wasser auflösen, die Citrus-Lösung zum Entkalken in den Wasserkocher geben und leicht erwärmen.
  • Bei beiden Versionen nach mehreren Minuten Einwirkzeit eventuell noch mit einem Schwamm über die Kalkablagerungen wischen. Sobald sich der Kalk gelöst hat die Zitronenlösung ins Spülbecken schütten und den Wasserkocher gründlich mit klarem Wasser ausspülen.
  • Das Entkalken mit Zitronensäure sorgt zusätzlich noch für einen angenehmen frischen Zitronenduft in der Küche!

Der Grund, warum man das Zitronensäure beim Entkalken nicht aufkochen darf:
Zitronensäure bildet zusammen mit Kalk einen Kalziumkomplex, der bei hohen Temperaturen zu Calciumcitrat wird. Die Ablagerungen, welche durch diese chemische Verbindung entstehen, setzten sich auf der Innenseite des Wasserkochers so stark fest, dass man sie nur noch sehr schwer oder überhaupt nicht mehr entfernen kann.

Backpulver oder Natron

  • Um Kalk im Wasserkocher zu entfernen ein Päckchen Backpulver in den Wasserkocher geben und diesen anschließend mit Wasser befüllen. Dabei den Wasserkocher nicht ganz voll machen, da die Backpulver-Lösung beim Aufkochen gerne zu schäumen anfängt.
  • Dann das mit Backpulver versetzte Wasser zum Kochen bringen und etwa eine Stunde einwirken lassen.
  • Danach das Backpulverwasser wegleeren und zum Schluss den Wasserkocher nochmals sorgfältig mit frischem Wasser nachspülen.
  • Genau so gut kann man einen Wasserkocher mit Natron entkalken. Dabei gleich vorgehen wie beim Backpulver.

Spülmaschinen Tabs, Gebissreiniger- oder Aspirin Tabletten

  • Bei der Anwendung dieser Kalk lösenden Mittel kann man immer gleich vorgehen.
  • Einen Liter Wasser in den Wasserkocher geben und eine Tablette des ausgewählten Produkts darin auflösen.
  • Dann die Reinigungsflüssigkeit aufkochen und kurz einwirken lassen.
  • Anschließend das Entkalkungsmittel in den Abfluss schütten und das Gerät gut mit klarem Wasser reinigen.

Entkalker für Wasserkocher & Co
Um starke Kalkablagerungen im Wasserkocher zu lösen, kann man natürlich auch jederzeit spezielle Kalklöser verwenden. Bei der Anwendung dieser Entkalker sollte man sich generell immer an die Gebrauchsanleitung des Herstellers halten.

Tipp: Wer auch die Ränder am Wasserkocher entkalken möchte, kann einen sauberen Lappen mit dem entsprechenden Entkalkungsmittel tränken und damit den Kalk an den Rändern entfernen.

Wasserkocher außen reinigen
Im Gegensatz zu innen braucht man Wasserkocher mit Kunststoffbehälter außen meist nur mit einem weichen in Spülmittelwasser ausgewrungenen Lappen feucht abwischen. Wasserkocher aus Edelstahl hingegen sind außen etwas empfindlicher. Damit sie immer schön glänzen kann man sie gleich wie andere Gegenstände aus Edelstahl reinigen.

Rating: 3.0/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen