Putzen.de

Raclette reinigen – So bekommst du Pfännchen, Steinplatte & Grill sauber!

Jedes Jahr kommt an Weihnachten und Silvester die Frage auf: Was sollen wir kochen? Um eine schöne Zeit zusammen zu genießen und nicht lange am Herd stehen zu müssen, wählen viele einen Raclette-Grill. Dieser besteht aus einem Grill, der eine Steinplatte oder teflonbeschichtete Platte trägt. 

Nach dem leckeren Grillen kommt die Reinigung an die Reihe. Was für viele ein Graus ist, wird dir leicht von der Hand gehen. Wir zeigen dir im Nachfolgenden, was die besten Reinigungsmittel sind, wie du deinen Raclette-Grill leicht reinigst und wie du angebranntes Essen vorbeugen kannst. Mit diesen Tipps und Tricks ist es für dich ein Kinderspiel, den Raclette-Grill für den nächsten Abend zu säubern. 

Maßnahmen zum einfachen Reinigen vor dem Grillen

Bereits vor dem Raclette-Grillen kannst du einiges tun, um dir das Reinigen der Pfännchen und Steinplatte zu erleichtern. Sorge dafür, dass jeder Gast eine Serviette oder Küchenrolle griffbereit hat. Bei einem ausgiebigen Essen wird gerne einmal gekleckert. Mit einem Wisch beugst du angebrannte Essensreste vor. 

Auch die Steinplatte und die Pfännchen kannst du mit etwas Öl bepinseln. So bleibt das Essen nicht daran haften und du ersparst dir mühsames Schrubben nach dem leckeren Mahl. Ist der Raclette-Grill bereits vorgeheizt, kannst du mit etwas Backspray nachhelfen. Dieses Backspray erhältst du in vielen Supermärkten in der Backabteilung. Es sieht wie ein herkömmliches Spray aus und fettet deinen Grill ohne Backpinsel in Sekundenschnelle ein. Das Backspray besteht meist aus Rapsöl, das gut verträglich ist. 

Wer auf Öl verzichten möchte, kann auch etwas Salz auf die Steinplatte geben. Dadurch bekommen Fleisch und Gemüse gleich eine würzige Note und haften nicht sofort an der Steinplatte fest. 

Günstige Reinigungsmittel

Für die Reinigung des gesamten Raclette-Grills benötigst du keine teuren Putzmittel. Ein einfacher Schwamm, Küchenpapier, Spülmittel und Wasser reichen oft schon aus.

Für hartnäckige Verkrustungen kannst du z. B. 

zur Hilfe nehmen. Diese kosten nicht viel und sind in beinahe jedem Haushalt vorrätig. Wie du daraus eine Reinigungslösung zauberst, erfährst du weiter unten im Text. 

Das solltest du vermeiden

Sowohl beim Grillen als auch bei der Reinigung solltest du darauf achten, dass der Grill und die weiteren Utensilien nicht mit scharfen Gegenständen benutzt werden.

Das bedeutet, dass du und deine Gäste keine spitzen Messer oder Ähnliches zum Grillen und Säubern verwenden solltet. Andernfalls kann die Beschichtung Kratzer abbekommen. Das wiederum heißt, dass sich Bakterien einnisten können, die der Gesundheit schaden könnten. Außerdem besteht ein gewisses Krebsrisiko, wenn die Beschichtung der Grillplatte nicht mehr gegeben ist. 

Aus diesem Grund ist es wichtig, Pfannenwender aus Holz oder aus anderen weichen Materialien zu benutzen. Vorsicht ist bei Plastikbesteck geboten, da es leicht schmelzen kann! 

Pfannenwender aus Holz reinigen

Pfannenwender aus Holz reinigen

Die Pfannenwender aus Holz gibt es meist beim Kauf eines Raclette-Grills dabei. Ansonsten kannst du diese günstig in Online-Shops oder Haushaltswarengeschäften erhalten. Sie haben den Vorteil, dass das Essen sauber und ohne Kratzer vom Grill auf dem Teller landet. 

Die Pfannenwender sind eine der der ersten Dinge, die nach dem Essen in die Küche geräumt werden. Manche Hersteller geben an, dass die Holz-Pfannenwender mit in die Spülmaschine dürfen. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, das nicht prägniert ist, kann sich das Holz u. U. auflösen. Auch die Farbe kann verbleichen. Deshalb empfiehlt es sich, die Pfannenwender mit der Hand zu spülen. Dafür reicht herkömmliches Spülmittel in warmem Wasser völlig aus. 

Trockne die Pfannenwender aus Holz direkt ab, um sie zu schonen. Lege sie erst nach vollständigem Trocknen zurück in die Schachtel, um Schimmelbildung zu vermeiden. Dafür reicht es, die Holz-Pfannenwender an der Luft trocknen zu lassen, nachdem du sie mit einem Handtuch abgetrocknet hast. 


So bekommst du die
Raclette Pfännchen sauber

Als Nächstes kümmerst du dich um die Pfännchen. Diese werden meist mit den Tellern und den Pfannenwendern in die Küche geräumt. Nachdem sie etwas abgekühlt sind, kannst du sie problemlos anfassen. Entferne mögliche Essensreste mit einem Küchentuch. Auch hier geben manche Hersteller an, dass die Pfännchen in die Spülmaschine gegeben werden können. Der Griff der Pfännchen besteht meist aus Plastik, das u. U. in der heißen Spülmaschine schmelzen kann. 

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, spült die Pfännchen mit Spülmittel und Wasser per Hand. Dabei solltest du auf harte Spülschwämme verzichten, die die Beschichtung angreifen könnten.

Sind noch harte Verkrustungen zu sehen, kannst du einen Ceranfeld-Reiniger zur Hand nehmen. Ist dir diese Methode zu unsicher, kannst du die Pfännchen auch über Nacht einweichen. Dafür empfiehlt sich eine besondere Reinigungslösung aus einfachen Mitteln, die nahezu jeder zu Hause hat: 

  • 1/2 TL Spülmittel
  • 1 EL Essig (25 % Säure)
  • 2 EL Zitronensäure oder Waschsoda
  • 1 TL Natron oder Backpulver
  • 150 ml lauwarmes Wasser

Vermische alles nach und nach miteinander. Sei dabei vorsichtig, denn es könnte leicht schäumen.

Diese Lösung kannst du in eine Sprühflasche füllen und die vorgeweichten Pfännchen damit einsprühen. Andernfalls kannst du die Pfännchen in einen Müllbeutel geben und mit der Lösung beträufeln. Am nächsten Tag riechen deine Pfännchen nicht nur fantastisch nach Zitrone, sondern sind nahezu wie neu. 


Steinplatte & Grill reinigen
leicht gemacht!

Die Steinplatte ist das Herzstück des Raclette-Grills und sollte besonders schonend gereinigt werden. Lasse die Steinplatte gut abkühlen, bevor du sie in einer Spüle mit Wasser abspülst. Du kannst grobe Essenreste mit einem Küchentuch entfernen und mit einem Ceranfeld-Reiniger die Oberfläche vorsichtig abschaben. Die herkömmliche Art ist es, den Stein mit Spülmittel und Wasser zu reinigen. Dafür ist ein Spülschwamm oder eine Edelstahlspirale nützlich. 

Wenn du für die Pfännchen die Reinigungslösung angerührt hast, kannst du den Stein damit besprühen und gründlich abspülen. 

Ein echter Stein sollte niemals in die Spülmaschine gegeben werden, da er brechen könnte. Zudem nimmt er das Spülmaschinensalz auf, das sich beim nächsten Grillen bemerkbar machen könnte. 

Raclette mit Teflon-Beschichtung reinigen

Besteht deine Platte aus Teflon? Dann lässt sie sich meist leichter abnehmen und reinigen. Viele Hersteller geben an, dass sie spülmaschinenfest sei. 
Hast du etwas mehr Zeit, um die Platte leicht und schonend zu reinigen? Dann kannst du die Steinplatte über Nacht einweichen. Dafür benötigst du folgende Dinge: 

  • Küchenpapier
  • Lappen
  • Spülmittel
  • Waschsoda, Backpulver oder Zitronensäure
  • Wasser, möglichst heiß
  • ggf. Müllbeutel

Auf einen kratzigen Spülschwamm solltest du hierbei verzichten, um die Oberfläche zu schonen. Die Platte kannst du im Spülbecken oder in einem Müllbeutel mit dem gewünschten Reinigungsmittel oder der -lösung über Nacht einweichen und am nächsten mit Wasser abspülen. 

Innengehäuse und Co. reinigen: Darauf solltest du achten

Bevor du das Innengehäuse, also den Heizstrahler und die Halterung, reinigst, solltest du überprüfen, ob das Gerät ausgeschaltet ist. Ziehe zur Sicherheit auch den Stecker, um kleine Stromschläge zu vermeiden. Das Kabel wickelst du sorgsam auf, sodass es dir nicht im Weg ist. 
Das Innengehäuse besteht meist aus Edelstahl. Somit ist es rostfrei und kann mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Gerne setzen sich Käsekrusten, Essensreste oder Gewürze dort fest, die bei der Zubereitung der Pfännchen herunterfallen. Da der Edelstahl die Wärme des Heizstrahlers aufnimmt, brennen Essensreste gerne ein. Auch hier kannst du mit einer Lösung aus Spülmittel, Zitronensäue und Essig nachhelfen. Lasse alles für einige Minuten einweichen und gehe mit einem feuchten Lappen darüber. Achte darauf, dass auch die Heizstrahler sauber sind. Ansonsten kommt es beim nächsten Raclette-Abend zu unerwünschten Gerüchen von Verbrennungen. 

Fazit

Das Reinigen eines Raclette-Grills erscheint auf den ersten Blick als mühsam. Dabei brauchst du keine teuren Reinigungsmittel, die die Beschichtung des Grills angreifen können. Einfache Haushaltsmittel wie Backpulver, Zitronensäure oder Spülmittel sind nicht nur kostengünstig, sondern schonend für deinen Grill und für die Umwelt. 

Wenn du deinen Grill und die Pfännchen vorher einfettest, kannst du Verkrustungen vermeiden. Küchenpapier eignet sich für eine erste Reinigung der Essensreste. Danach ist ein Spülen in der Spülmaschine oder per Hand zu empfehlen. Trockne alles gut ab, bevor es in die Schachtel zurückkehrt. Andernfalls kann sich Schimmel bilden. 

Ein Tipp: Den Grill kannst du auch nur oberflächlich reinigen, um ihn am nächsten Tag erneut zu benutzen. Oftmals bleiben Reste übrig, die für ein leckeres zweites Raclette-Grillen reichen. Danach ist eine gründliche Reinigung fällig, die du spielerisch mit den oben genannten Tipps bewältigst. 

Rating: 3.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen