Putzen.de

Putzen mit Zitronensäure als Reinigungsmittel

Was ist Zitronensäure und wie wird sie hergestellt? Wie der Name schon erkennen lässt, kommt diese wasserlösliche Säure in der Natur in Zitrusfrüchten, aber auch in Äpfeln, Birnen, Johannisbeeren, Sauerkirschen, in Weintrauben und anderen Früchten, aber auch in Pilzen, Nadelgehölzen und Tabakblättern vor.

Früher ausschließlich aus Zitrusfrüchten gewonnen, wird Zitronensäure heute industriell mit Hilfe eines speziellen Schimmelpilzes hergestellt. Reine Zitronensäure ist in Form von Kristallen oder Granulat, als Pulver und flüssig angemischt im Handel erhältlich.

Was kann die Zitronensäure?

Zitronensäure ist sehr vielfältig verwendbar. Sie wird unter anderem bei der Speisen- und Getränkeherstellung, in der Industrie, der Kosmetik und bei der Herstellung diverser Putzmittel und Haushaltsreiniger bzw. Allzweckreiniger sowie als Entkalker verwendet.

Putzen mit Zitronensäure als Reinigungsmittel

Außerdem ist Zitronensäure ein natürliches Desinfektionsmittel, sie hemmt die Entstehung und Ausbreitung von Bakterien und Schimmelpilzen und verbreitet einen angenehm frischen, sauberen Geruch.

Die Fähigkeit der Zitronensäure, Kalk aufzulösen, ist im Haushalt sehr gefragt. Kaffeemaschinen, Wasserkocher, Geschirrspülmaschinen, Waschmaschinen, Duschköpfe, Wasserhähne samt Siebe werden funktionstüchtig erhalten und von Grund auf sauber und gepflegt.

Auch bei verkalkten Kacheln, Keramik- Kunststoff- und Glasflächen wirkt die Zitronensäure wahre Wunder. Aber nicht nur Verkalkungen kann man mit der Zitronensäure zu Leibe rücken, sie ist auch sehr gut beim Putzen von Edelstahlflächen, beim Reinigen von Töpfen und Pfannen, von Kaffee- und Teekannen, Vasen und Pflanz-Töpfen, Terrakotta- und Steinfiguren, WC und Badewanne, um nur einige Anwendungsgebiete zu nennen.

Es muss nur darauf geachtet werden, dass keine säureempfindlichen Werkstoffe wie z. B. Marmor mit der Zitronensäure behandelt werden

Die Vorteile der Zitronensäure gegenüber anderen Putzmitteln

In einem Durchschnittshaushalt gibt es meist eine große Menge von unterschiedlichen Reinigern im Putzschrank. Der moderne Mensch hat Maschinenreiniger, Küchenreiniger, Badreiniger, Fugenreiniger, Glasreiniger, Fliesenreiniger, WC-Reiniger, Edelstahlreiniger und.. und. Da kommt schon einiges zusammen und das wird teuer.

Außerdem benötigen die vielen Flaschen und Spraydosen auch sehr viel Ablage-Platz. Schon diese Erwägung allein zeigt den Vorteil der Zitronensäure als Allzweck-Putzmittel. Mit den beiden natürlichen Putzmitteln Zitronensäure und Essigsäure und einem einfachen Spülmittel lässt sich im ganzen Haus die gleiche Sauberkeit erreichen, wie mit einem Dutzend chemischer Spezial-Putzmittel.

Darüber hinaus wird mit den natürlichen Putzmitteln aber auch noch die Umwelt geschont. Die Zitronensäure ist genau wie die Essigsäure bei richtiger Anwendung gesundheitlich unbedenklich, biologisch abbaubar und lässt sich ohne Rückstand leicht wieder entfernen. Anders als die stechend riechende Essigsäure hat die Zitronensäure außerdem einen sehr angenehmen Geruch nach Sauberkeit und Frische.

 

Rating: 3.8/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen