Putzen.de

Terpentin zum putzen und auf was Sie achten müssen

Die Anwendung von Terpentin und was gilt es zu beachten? Was ist Terpentin?

Reines Terpentinöl wird durch Wasserdampfdestillation aus Harzen gewonnen. Diese Harze stammen von Kiefern oder Lärchen. Als Lösungs- und Verdünnungsmittel dient Terpentin dazu, Harze weicher und geschmeidiger zu machen und wird daher als Zusatz für Siegellacke, Harzfirnisse, Lacke, Kitte und Ölfarben verwendet.
Terpentin findet aber auch als Zusatz von Salben und Ölen in der Medizin seinen Einsatz.

Da es sich wunderbar zur Reinigung von Pinseln und Gegenständen, die mit Farben und Lacken oder fett- und ölhaltigen Substanzen in Berührung gekommen sind, eignet, ist es vor allem bei Heimwerkern und Künstlern sehr gefragt und man findet es in jedem Baumarkt oder in Geschäften für Künstlerbedarf.

Die Anwendung von Terpentin

Terpentin zum putzen und auf was Sie achten müssen

Um beispielsweise Ölfarbe von Händen zu entfernen, werden ein paar Tropfen des Terpentins auf ein trockenes Tuch gegeben und die betroffenen Stellen damit abgerieben.

Pinsel werden entweder ebenfalls abgewischt oder in einen Behälter mit Terpentin gestellt. Sollte die Ölfarbe oder andere öl-, fett- oder harzhaltigen Verunreinigungen auf die Kleidung gelangt sein, kann es mit einem sauberen Tuch betupft und abgerieben werden.

Bei Kleidung oder Stoffen sollte möglichst schnell gehandelt werden, denn sobald die öl- oder fetthaltige Substanz eingetrocknet ist, lässt sie sich nicht mehr so einfach entfernen. Nach der Behandlung mit Terpentin muss dieses wieder gut ausgewaschen werden.

Dazu legt man den behandelten Stoff in eine Seifenlauge oder gibt ihn gleich in die Waschmaschine.

Auch Parkettböden können so von fetthaltigen Verunreinigungen gereinigt werden. Danach bitte mit speziellem Parkettwachs über die Stelle gehen, damit das Parkett wieder glänzt und keine stumpfen Stellen zurückbleiben.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten

Mit einer Mischung aus Terpentin und Salz können vergilbte Fliesen, Waschbecken oder Badewannen wieder zu neuem Glanz erstrahlen. Dazu bringt man diese Mischung auf die betroffenen Flächen auf, lässt sie eine zeitlang einwirken und reibt die Stellen wieder ab.

Ein weiterer guter Tipp ist es, Terpentin auf eingetrocknete Schuhcreme zu geben, dadurch wird diese wieder weich und man muss sie nicht wegwerfen.

Auch zur Ablösung von hartnäckigen Etiketten-Aufklebern eignet sich Terpentin. Ein paar Tropfen genügen und das Etikett lässt sich schnell und sauber entfernen.

Worauf sollte man beim Umgang mit Terpentin achten?

Als Lösungsmittel ist Terpentin brennbar. Es sollte also nicht geraucht werden und sich auch keine offenen Feuerstellen in der Nähe befinden. Außerdem ist reines Terpentinöl gesundheitsschädlich, daher müssen Kinder unbedingt ferngehalten werden und man sollte es möglichst nur in gut durchlüfteten Räumen anwenden.
Sollten Sie Reste von Terpentinöl entsorgen wollen, bringen Sie dieses bitte zum Wertstoffhof. Durch seine gesundheits- und umweltschädigende Wirkung gehört es nicht in den normalen Hausmüll und sollte keinesfalls in den Ausguss geschüttet werden.

Was ist Terpentinersatz?

Als Terpentinersatz kommt gerne das sogenannte „Testbenzin“ zum Einsatz. Man findet es vor allem in „lösungsmittelhaltigen“ Produkten wie Klebstoffen, Farben, Lacken und Holzschutzmitteln und wird synthetisch aus Erdöl hergestellt. Da die Gewinnung von Terpentin langwieriger ist, ist es auch wesentlich teurer als der Terpentinersatz.

Rating: 3.8/5. Von 24 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen