Putzen.de
Markise reinigen und pflegen

Sonnenschirme – ihre Reinigung und richtiges Lagern im Winter

Wenn der Herbst beginnt, sich von seiner nassen, kalten Seite zu zeigen, wird es langsam Zeit, die Gegenstände, die Du im Sommer Tag für Tag im Freien nutzt, winterfest zu machen und wenn erforderlich, einzulagern. Dazu gehören auch die Sonnenschirme, die in den Sommermonaten auf der Terrasse oder im Garten vor UV-Strahlung und großer Hitze schützen und Schatten spenden. Sie sind aber auch stilvolle Wohn-Accessoire, die richtig platziert, zu einem Hingucker werden und dem heimischen Garten das gewisse Extra verleihen können. Sonnenschirme werden im Allgemeinen im Winter nicht genutzt, sodass es ratsam ist, sie für die Zeit der Wintermonate ordentlich und nicht achtlos zu lagern.

Wie der Schirm gereinigt wird und wie Du die Lagerung vornehmen solltest, um im kommenden Frühjahr keine böse Überraschung erleben zu müssen, wird nachfolgend näher erläutert.

Reinigung der Sonnenschirme – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Da Sonnenschirme meist den ganzen Sommer über benutzt werden, ist es nicht vermeidbar, dass sie nicht nur den verschiedensten Witterungsbedingungen ausgesetzt sind, sondern auch äußeren Einflüssen. Da kann es schon vorkommen, dass die Sonnenschirme durch Vogel- und Insektenexkremente, Pollen, ja sogar Autoabgase schmutzig werden. Also kommst Du um eine regelmäßige Reinigung des Schirmes nicht herum. Nur durch eine richtige Reinigung, Pflege und Aufbewahrung der Sonnenschirme kann ihre Qualität erhalten werden. So wirst Du lange Freude an ihnen haben und sie werden zum Eyecatcher der Außenanlage. Bei der Reinigung selbst sind sowohl die Schirmbespannung als auch das Schirmgestell mit einzubeziehen.

Ansonsten gilt bei der Reinigung der Grundsatz:

So behutsam wie möglich und so wirksam wie nötig.

Eine weitere gute Anleitung zur Reinigung findet ihr direkt beim Sonnenschirm Fachhändler SunLiner.

Reinigung der Bespannung des Sonnenschirms

Die Reinigung des Sonnenschirm-Bezuges sollte zwar regelmäßig, aber nicht zu häufig erfolgen, da Du sonst Gefahr läufst, dass der Bezug seine Imprägnierung verliert und er Wasser durchlässig wird. Die Reinigung des Bezugsstoffes erfolgt in der Regel in sechs Schritten, und zwar:

Benötigte Zeit: 1 Stunde und 30 Minuten.

Reinigung der Bespannung des Sonnenschirms

  1. Das Abnehmen der Bespannung

    Der Bezug lässt sich bei den meisten Sonnenschirmen ohne Probleme abnehmen. Dazu musst Du die, sich an den Speichen befindlichen, Abschlusskappen lösen und die Zierkappe abmontieren. Nun brauchst Du nur noch den Stoff nach oben hin über die Stange ziehen und aus den Stoffschlaufen die Speichen lösen. Alternativ ist es aber auch möglich, die Schirmbespannung von Verschmutzungen zu befreien, ohne dass Du sie abgezogen hast.

  2. Das Ausbreiten des Bezuges

    Hast Du den Bezug abgezogen, ist er in seiner vollen Fläche auszubreiten. So kann sich kein Schmutz in den Falten des Stoffes absetzen.

  3. Der eigentliche Reinigungsvorgang

    Die Schirmbespannung sollte komplett und nicht nur in Teilen gereinigt werden, auch dann, wenn sich nur ein Fleck darauf befindet. Dazu wird ein pH-neutrales, mildes Waschmittel auf die gesamte, angefeuchtete Fläche der Bespannung gegeben und mithilfe eines Schwammes oder einer Bürste verteilt und eingerieben.

    Meist reicht dies schon aus, um die vorhandenen Flecke zu entfernen. Hartnäckige Flecke bedürfen jedoch der zusätzlichen Verwendung von Kernseife, die Du ebenfalls mit einer Bürste einarbeiten solltest.

  4. Das Abspülen der Schirmbespannung

    Nachdem Du den Bezug mit Waschmittel und Seife behandelt hast, solltest Du ihn gleich nach dem Auftragen mit reichlich klarem Wasser abspülen. Würde ein bunter Bezug erst noch in der Sonne liegen, könnte es durch das Zusammenspiel Waschmittel und Sonne zu unregelmäßigen Ausbleichungen des Stoffes kommen. Bei weißen Bezügen spielt das keine Rolle, da hier der Reinigungsprozess sogar positiv beeinflusst werden kann. Es ist aber anzuraten, das Waschmittel unmittelbar nach dem Auftrag auf den Schirm mit viel Wasser abzuspülen.

  5. Das Aufziehen des noch nassen Schirmbezuges

    Den Schirmbezug kannst Du sofort nach dem Abspülen des Reinigungsmittels, das heißt, im nassen Zustand, wieder aufziehen und die Zierkappe und Abschlusskappen montieren. Dazu wird die Bespannung auf das geöffnete Schirmgerüst gelegt und Strebe für Strebe befestigt.

  6. Das Trocknen

    Bevor der gereinigte, noch nasse Bezug in der Sonne trocknen kann, ziehst Du ihn nach dem Bespannen zur Vermeidung einer Faltenbildung noch einmal in Form. Erst dann kann der aufgespannte Sonnenschirm zum Trocknen des Bezuges in die Sonne gestellt werden. Darauf achten solltest Du, dass der Bezug trocken sein muss, wenn Du den Schirm über den Winter einlagern möchtest. Wäre er noch feucht, würdest Du Gefahr laufen, dass sich am Bezug unschöne Stockflecken bilden.

  7. Reinigung des Schirmgerüstes

    Natürlich musst Du auch das Gestell des Schirmes reinigen, denn auch dieses wird ab und an mal schmutzig. Die Reinigungsmethode und die zu verwendenden Reinigungsmittel können je nach dem, aus welchem Material das Gerüst hergestellt wurde, und wie seine Ausführung ist, variieren. Hierzu ist es ratsam, die vom Hersteller gegebenen Hinweise zu beachten.

    Falsche Reinigungsmittel könnten zum Beispiel Holzgestelle beschädigen oder bleichen. Im Allgemeinen können jedoch leichte Verschmutzungen an Sonnenschirmgerüsten, ganz gleich, ob sie aus Holz, Aluminium oder Kunststoff gefertigt sind, mit einem Lappen und klarem Wasser gesäubert werden. Für Holz können auch Reinigungsmittel verwendet werden, die auf natürlicher Basis beruhen.

Reinigung – Tipps und Tricks

Auch bei der Reinigung von Sonnenschirm-Bezügen kann es erforderlich sein, zur effektiven Entfernung von Flecken und zum Schutz desselben verschiedene Reinigungsmethoden anwenden zu müssen.

Bei extremen Verschmutzungen kannst Du optional nachfolgende Reinigungsmethoden anwenden:

  • Stark verschmutzte Bespannungen kleinerer Sonnenschirme können bei 30 bis 40 Grad Celsius im Schonwaschgang in einer handelsüblichen Waschmaschine gewaschen werden. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Trommel über das erforderliche Fassungsvermögen verfügt und die entsprechenden Textilpflegesymbole auf dem Bezug zu finden sind. Auf Schleudern ist aber zu verzichten, da der Bezug feucht wieder bespannt werden muss.
  • Hochdruckreiniger, grobe Bürsten oder scharfe Reinigungsmittel sind nicht zu verwenden. Sie würden den Bezug zwar säubern, aber die Stoff-Imprägnierung angreifen beziehungsweise zerstören. Dies hätte zur Folge, dass der Stoff Wasser durchlassen und der Schmutz sich schneller festsetzen würde. Sollte ein Hochdruckreiniger einmal zum Einsatz kommen, dann ist nur der sanfteste Strahl zu verwenden und nur solange, bis klares Wasser von der Bespannung läuft.
  • Sonnenschirme solltest Du nach jeder kräftigen Reinigung neu imprägnieren. Entsprechende Imprägnierungsmittel werden im Handel angeboten. Nur bei sanften Methoden ist dies nicht erforderlich.
  • Eine gute Lösung zur Entfernung von Stock- und Schimmelflecken sowie Gerüchen aus dem Sonnenschirm-Bezug ist Waschsoda. Dazu mischst Du Soda-Pulver mit ein wenig Wasser und Spülmittel und reibst diese Mischung mithilfe einer Bürste in die betroffenen Stellen ein. Nach einer Einwirkzeit von mindestens 60 Minuten wäschst Du sie mit klarem Wasser aus und der Fleck ist weg. Hilfreich kann auch handelsübliches Backofenspray sein. Dieses sprühst Du auf den Fleck, lässt es einwirken, entfernst den Fleck mit einer Bürste und etwas Wasser und lässt ihn trocknen.
  • Auch vor dem Einklappen beziehungsweise Einrollen der Bespannung sollte diese abgeklopft, abgewischt und größere verschmutzte Stellen entfernt werden. Nur so kannst Du einer starken Verschmutzung entgegenwirken.

Sonnenschirme – die richtige Lagerung in den Wintermonaten

Überwinterung im Freien

Ist der Bezug des Schirmes komplett trocken, dann kann der Sonnenschirm geschlossen werden. Dabei solltest Du beachten, dass Du die Stoffbahnen zwischen den Mast-Streben vollständig und einzeln herausziehst, eng um den Schirm wickelst, und zwar lagenweise. Dies ist notwendig, um ein Verfangen der Bespannung in den Streben zu verhindern, sodass sich weder Risse, Scheuerstellen noch Falten bilden können. Gesichert wird der Schirm mithilfe eines Bindegurtes. Nur beim Ampelschirm wird das Schirmteil zusätzlich am Mast gesichert.

Ist dies geschehen, dann ziehst Du die meist mitgelieferte Schutzhülle, die den Schirm vor Schmutz und Witterungseinflüsse bewahrt, über. Da den meisten Schutzhüllen ein entsprechender Stab beiliegt, geht das problemlos. Die Zuhilfenahme einer Leiter erübrigt sich dadurch. Achte aber bitte darauf, dass die Hülle passt und weder Löcher noch Risse aufweist. Nur so ist ein optimaler Schutz gegeben. Bedenken solltest Du aber, dass unter der Schutzhülle genügend Luftzirkulation gegeben ist, da sonst Feuchtigkeit entstehen kann. Deshalb solltest Du in den Wintermonaten ab und zu den Schirm öffnen, damit bei eventuellem Vorhandensein von Kondenswasser keine Stockflecke entstehen und der Bezug wieder trocknet und durchlüftet wird.

Überwinterung im Trockenen

Den besten Schutz für Deinen Sonnenschirm im Winter bietet seine Lagerung in einem trockenen, geschlossenen und gut durchlüfteten Raum. Aber auch hier ist es wichtig, dass der Schirm komplett trocken ist, denn auch in einem Keller, einer Garage oder Hausboden kann es durch feuchte Bezüge zu Stockflecken und Schimmel kommen. Bedenke auch bitte dass sich gerade im Winter viele Nagetiere, wie Mäuse und Ratten, in diesen Räumen einnisten. Daher lagere Deinen Sonnenschirm so, dass er für diese Tiere unerreichbar ist und sie somit den Schirmbezug nicht zernagen können.

Da aber das zusammengeklappte Schirmgestell ohne Weiteres im Außenbereich überwintern kann, bietet es sich an, nur die Schirmbespannung an einem trockenen Ort aufzubewahren. Dazu solltest Du den Stoff abnehmen und in der passgenauen Schutzhülle oder in einem Karton verbringen und bis es wieder wärmer wird einlagern.

So umfangreich, wie es aussieht, ist das richtige, wetterfeste Lagern eines Sonnenschirms während der Wintermonate gar nicht. Im Gegenteil, es stellt sich sehr einfach dar. Du benötigst nur ein wenig Zeit und Geschick, eine entsprechend funktionierende Schutzhülle und den passenden Ort der Lagerung. Bei Beachtung der in diesem Beitrag gegebenen Informationen, wird Dir Dein Sonnenschirm auch im nächsten Frühjahr, Sommer und Herbst viel Freude bereiten.

Alex (putzen.de)
Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen