Putzen.de

Putzen ohne Putzmittel

Die Wohnung putzen ohne Putzmittel – funktioniert das wirklich?
Dass man seine Wohnung auch ohne chemische Putzmittel putzen kann, ist für viele Menschen unvorstellbar. Sie sind der Meinung, dass man nur mit Spezialreinigern alle Verschmutzungen und Bakterien im Haus beseitigen kann. Schließlich soll sich die mühevolle Arbeit auch lohnen und das Zuhause nach dem putzen wieder blitzblank sauber sein und in vollem Glanz erstrahlen.

Putzen ohne PutzmittelDoch wie sich bei Untersuchungen herausstellte, ist dies ein Irrtum, denn man braucht keine aggressiven chemischen Reiniger zum putzen. Am effektivsten ist wohl immer noch Wasser und gut schrubben. Auch mit einer einfachen Seifenlauge kann man sämtliche Verschmutzungen beseitigen. Überflüssig sind vor allem antibakterielle Reinigungsprodukte!

Zum Putzen braucht man keine Chemiekeulen

Es werden für einen hygienischen und sauberen Haushalt grundsätzlich nur drei Substanzen gebraucht und zwar sind das

  • Tenside, um Fett zu lösen – diese sind in Spülmittel oder Neutralreiniger enthalten
  • Säuren, um Kalk zu entfernen – also z. B. Essig- oder Zitronensäure
  • einen alkalischen Reiniger, um beispielsweise den Schmutz von Fußböden, Verschmutzungen im Badezimmer und eingetrockneten Schmutz in der Küche zu beseitigen – kurzum, einen Allzweckreiniger
    Hat man also ein Spülmittel oder einen Neutralreiniger, Essig– oder Zitronensäure und einen Allzweckreiniger zur Verfügung, kann man damit alle Oberflächen im Haus sauber machen.

Hygienische Sauberkeit ohne Putzmittel

Mit ein paar einfachen Maßnahmen kann man auch ohne spezielle Putzmittel oder Desinfektionsmittel für hygienische Sauberkeit im Haushalt sorgen. Regelmäßiges wöchentliches Waschen (bei 60°) und Auswechseln von Putzlappen, Spüllappen, Schwämmen und Handtüchern hilft dabei, die Ausbreitung von Bakterien zu verhindern. Ebenso sollten Türklinken regelmäßig gereinigt werden. In Punkto Hygiene ist es zudem sehr wichtig, nach jedem Toilettengang und auch nach dem Kontakt mit Tieren oder erkrankten Menschen grundsätzlich die Hände zu waschen. Im Normalfall genügen herkömmliche Haushaltsreiniger, um Keime und Bakterien wirkungsvoll zu beseitigen.

Wer umweltfreundlich ohne Putzmittel putzt, sollte großen Wert auf die richtigen Putz-Utensilien und insbesondere auf einen guten Putzlappen oder Putzschwamm legen. So können beispielsweise Mikrofasertücher den Schmutz besser aufnehmen als ein normales Spültuch, Reinigungstuch, Staubtuch, Bodentuch, etc. Ein guter Topfschwamm sollte eine raue Unterseite haben, diesen kann man auch anderweitig nützen in der Küche. Praktisch sind auch Bürsten und Fensterabzieher.

Argumente fürs Putzen ohne chemische Reinigungsmittel

  • Wer auf chemische Putzmittel verzichtet, schont die Umwelt
  • Man kann durch den Verzicht auf Putzmittel auch Hautprobleme vermeiden, denn die Inhaltsstoffe vieler Reinigungsmittel sind hautreizend und trocknen die Haut aus
  • Da Spezialreiniger meist teuer sind, lässt sich Geld sparen
  • Um das Immunsystem der Kinder zu stärken, ist es laut Experten besser, wenn sie in einem normal verkeimten Umfeld aufwachsen, anstatt in einer absolut sterilen Umgebung.

Wird der Hausputz regelmäßig wöchentlich durchgeführt, ist es ohne weiteres möglich, ohne spezielle Putzmittel zu putzen. Reicht klares Wasser nicht aus, können jederzeit die bereits erwähnten oder weitere geeignete Hausmittel eingesetzt werden, um die Wohnung wieder auf Vordermann zu bringen.

Rating: 4.3/5. Von 9 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen