Putzen.de
Wasserhahn entkalken und Sieb reinigen

Wasserhahn entkalken und Sieb reinigen

In der Regel ist inzwischen jeder Wasserhahn mit einem Sieb (auch unter den Begriffen Mischdüse, Wasserhahnsieb, Strahlregler, Perlator, Luftsprudler oder Perlstrahler bekannt) ausgestattet. Wie auch immer, dieses kleine praktische Sieb befindet sich an der Auslauföffnung des Wasserhahns und hat die Funktion, den Wasserstrahl mit Luft zu versetzen und ihn dadurch angenehmer zu machen. Zudem verhindert das Siebchen, dass das Wasser stark spritzt, wenn es aus dem Wasserhahn fließt.
Die Mischdüse besteht im Gesamten aus einem äußeren Ring mit Gewinde, einer Gummidichtung und einem kleinen Sieb.

Wasserhahn entkalken und Sieb reinigenHat man das Problem, dass der Wasserhahn ständig tropft und nur noch ein dünner Wasserstrahl aus dem Wasserhahn kommt, der zudem in alle Richtungen spritzt oder womöglich nur noch wenig bzw. tröpfchenweise Wasser fließt, liegt dies meistens daran, dass der Strahlregler verkalkt ist. Spätestens dann sollte man das Sieb im Wasserhahn reinigen und entkalken. Besser ist es natürlich, die Mischdüse in regelmäßigen Abständen abzuschrauben und den Kalk rechtzeitig zu entfernen, möglichst schon bevor das Sieb verstopft ist. Bemerkbar machen sich Schmutz-, Rost- und Kalkablagerungen nämlich meistens dadurch, dass der Druck nachlässt.
Zum Entkalken des Siebs kann man spezielle Entkalkungsmittel oder auch kalklösende Hausmittel wie Essig (Essigessenz) oder Zitronensaft (Zitronensäure) verwenden.

In welchen Abständen den Wasserhahn entkalken?

Wie oft man ein Wasserhahn Sieb entkalken muss, hängt sowohl mit dem Härtegrad des Wassers in der Region, als auch mit dem Alter der Wasserrohre im Haus zusammen und kann daher nicht genau bestimmt werden. Doch fest steht: Je härter das Wasser und je älter die Wasserrohre, umso öfter muss man Wasserhahn Siebchen entkalken. Die geeigneten Zeitabstände dafür findet man meist recht schnell selbst heraus.

Wie funktioniert ein Wasserhahn Sieb entkalken?

Hier ein paar hilfreiche Tipps und eine kurze Anweisung:

  • Um zu verhindern, dass aus Versehen Kleinteile in den Abfluss fallen, vorsichtshalber als erstes das Siphon verschließen. Danach kann die Entkalkungsaktion beginnen!
  • Damit das Endstück des Wasserhahns nicht beschädigt wird, zuerst ein altes weiches Tuch um die Mischdüse wickeln und diese dann mit Hilfe einer Rohrzange entgegen dem Uhrzeigersinn vorsichtig abschrauben. Zum Teil lassen sich die Schraubringe auch von Hand wegschrauben, auch hierbei kann ein Lappen ganz nützlich sein!
  • Verwendet man einen speziellen Antikalk Reiniger, sollte man genau nach der Gebrauchsanleitung auf der Packung vorgehen und zum Entkalken möglichst Gummihandschuhe anziehen. Für das Entkalkungsmittel einen Einwegbecher benützen.
  • Beim Entkalken mit einem Hausmittel die abmontierte Mischdüse komplett, d. h. den Schraubring, die Gummidichtung und natürlich das Siebchen in ein Gemisch aus heißem Wasser und Essig oder Zitronensäure (Mischverhältnis 1:1) hinein legen und je nach Verkalkungsgrad eine halbe Stunde, mehrere Stunden oder bei starker Verkalkung auch über Nacht im Kalklöser liegen lassen. Die Kalklösung vorab in einer Tasse oder einem Schälchen vorbereiten!
  • Während die Mischdüse in der Essig- oder Zitronenlösung eingelegt ist, den Wasserhahn kurz voll aufdrehen, um lose Schmutzpartikel, die sich noch in der Leitung befinden, auszuspülen. Dies ist wichtig, damit das Sieb nach dem reinigen nicht gleich wieder verschmutzt wird.
    Im gleichen Aufwasch das Gewinde im Wasserhahn z. B. mit einem Essig getränkten Schwamm oder Putztuch und einer alten, zuvor in Essigwasser getauchten Zahnbürste sauber machen, denn auch dort können sich Schmutz-, Rost- oder Kalkreste befinden.
  • Sobald die Mischdüse komplett vom Kalk befreit ist, jedes Teil gründlich unter klarem Wasser abspülen, das Sieb und den Dichtungsring wieder richtig in den Schraubring einlegen und den Perlator wieder am Wasserhahn anbringen. Ist die Gummidichtung porös, kann man diesen problemlos durch eine neue ersetzen.
  • Danach die Armatur reinigen!

Doch was tun, wenn der Wasserhahn bereits so stark verkalkt ist, dass sich die Mischdüse so gar nicht mehr wegschrauben lässt?

Ist dies der Fall, sollte man es nicht mit Gewalt versuchen, sondern zuerst den Kalk an der Übergangsstelle mit etwas Essig, Zitronensaft oder Entkalker soweit lösen, dass man den Wasserhahnaufsatz problemlos wegschrauben und die Innenteile reinigen und entkalken kann. Der Wasserhahn könnte sonst erheblich beschädigt werden!
Dazu etwas Essig, Zitronensaft-Lösung oder Entkalkungsmittel in einen Gefrierbeutel füllen, diesen über den Wasserhahn ziehen und mit einem Haushaltsgummi so fixieren, dass sich das verkalkte Verbindungsstück komplett in der Flüssigkeit befindet. Dann den Entkalker etwa zehn bis fünfzehn Minuten einwirken lassen. Danach sollte sich der Strahlenregler ohne Probleme entfernen lassen. Wenn nicht, den Entkalker noch etwas länger einwirken lassen. Insbesondere bei alten und extrem verkalkten Armaturen kann es allerdings länger dauern, bis sich die oberste Kalkschicht soweit gelöst hat, dass man den Strahregler abmontieren kann.
Hat man dieses Problem erfolgreich gelöst, kann man das Wasserhahn Sieb entkalken!

Rating: 4.5/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen