Putzen.de
Schweißflecken entfernen

Schweißflecken entfernen

An sich ist Schwitzen gesund und eine völlig normale und wichtige Reaktion des Körpers. Die Auslöser können z. B. hohe Temperaturen, körperliche Anstrengung bei der Arbeit, beim Sport, bei verschiedenen Freizeit Aktivitäten, in Stresssituationen oder auch Fieber sein.
Der abgesonderte Schweiß erzeugt nicht nur einen unangenehmen Geruch, sondern verursacht zudem hässliche Flecken in der Kleidung oder sonstigen zum Teil auch nichtwaschbaren Textilien wie dem Sofa Polster, Autositz, der Matratze und auch Schuhe aus Leder sind nicht vor Schweißgeruch oder Schweißränder gefeilt. Ganz egal, ob in Kleidungsstücken, sonstigen Textilien oder Materialien, Schweißflecken sehen immer ungepflegt und unappetitlich aus, daher sollte man sie immer möglichst schnell beseitigen. Um frische, weiße, gelbe, ältere, eingetrocknete und hartnäckige Schweißflecken zu entfernen, kann man verschiedene Hausmittel anwenden.

Zur Sicherheit sollte man insbesondere bei empfindlichen Textilien das ausgewählte Mittel zur Entfernung von Schweissflecken immer vorab an einer nicht sichtbaren Stelle testen.

Mit diesen Hausmitteln lassen sich Schweißflecken bzw. Schweißränder am besten beseitigen

Schweißflecken entfernenZitronensäure
Um Schweißflecken aus Kleidung zu entfernen sollten Sie etwa 20 Gramm Zitronensäure in zwei Liter Wasser einrühren und das Kleidungsstück zirka 24 Stunden darin einweichen. Danach gut mit klarem Wasser ausspülen und wie gewohnt bei möglichst hoher Temperatur in der Waschmaschine oder von Hand waschen. Insbesondere für weiße Kleidung mit gelben Schweißflecken und auch zur Entfernung von Deoflecken ist Zitronensäure gut geeignet.
Bei Schweißflecken in bunter Wäsche sollten Sie das Kleidungsstück vorher auf Farbbeständigkeit prüfen und Zitronensäure nur dann verwenden, wenn der Stoff farbecht ist, weil sie diesen sonst entfärben kann.

Essig bzw. Essigessenz
Alternativ zur Zitronensäure können Sie zum Schweißflecken entfernen auch Essig bzw. Essigessenz verwenden. Dazu entweder 1,5 Liter Wasser und 0,5 Liter Essig (Mischverhältnis 3 Teile Wasser zu 1 Teil Essig) oder 2 Liter Wasser und 0,5 Liter Essigessenz (Mischverhältnis 4 : 1) vermischen, die Kleidung ein paar Stunden in das Essigwasser einlegen, anschließend unter reichlich klarem Wasser ausspülen und danach wie üblich nach Vorschrift waschen.
Da Essigessenz mit Wasser verdünnt weniger aggressiv und somit auch farbschonender als Zitronensäure ist, lassen sich damit gut Schweißflecken aus Buntwäsche, Feinwäsche, dunkler und schwarzer Wäsche entfernen.

Backpulver
Aus kochfester und auch robuster weißer Kleidung wie z. B. einem T-Shirt können Sie gelbe und eingetrocknete Schweißflecken mit Backpulver wieder raus bekommen. Hierzu Wasser in eine Sprühflasche füllen und den oder die Flecken damit befeuchten, dann das Backpulver direkt auf die Schweißflecken streuen und gründlich in das Gewebe hinein reiben. Nun das Backpulver einige Stunden einwirken lassen, danach mit klarem Wasser auswaschen und anschließend das Kleidungsstück nach Waschanleitung waschen.

Gallseife
Weiße Schweißflecken in farbechter dunkler Kleidung lassen sich mit Gallseife beseitigen. Sie brauchen dazu einfach etwas Gallseife pur auf die Schweißflecken auftragen, so dass diese vollständig bedeckt sind. Dann die Gallseife mit den Fingerspitzen leicht in den Stoff einreiben und etwa 20 Minuten einwirken lassen. Danach den Stoff gründlich mit klarem Wasser auswaschen, anschließend das Kleidungsstück in die Waschmaschine stecken und nach Herstellerangaben mit der höchst möglichen Temperatur waschen. Auch zur Entfernung von Deoflecken in dunkler farbechter Kleidung ist Gallseife ideal.

Alte Schweißflecken mit Flüssigwaschmittel vorbehandeln

Zur Entfernung alter und hartnäckiger Schweißflecken hat sich Flüssigwaschmittel bewährt und es kann sowohl bei weißer als auch bei farbiger Kleidung verwendet werden. Zuerst sollten Sie die eingetrockneten Schweißflecken in den Textilien mit lauwarmem Wasser anfeuchten, dann so viel flüssiges Waschmittel auf die Flecken geben, bis sie komplett damit bedeckt sind. Danach das Waschmittel mit der Fingerspitze ins Gewebe einmassieren und ca. 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend das Flüssigwaschmittel mit klarem Wasser sorgfältig ausspülen und das Kleidungsstück zur Endreinigung in die Waschmaschine geben. Wasch- und Pflegeanweisung beachten!

Chlorreiniger nur für weiße Wäsche und stark verdünnt anwenden

Um Schweißflecken in weißer Kleidung zu entfernen, kann auch ein chlorhaltiges Reinigungsmittel verwendet werden. Da Chlorreiniger aber sehr aggressiv sind, müssen Sie diese unbedingt mit viel Wasser verdünnen, denn sonst kann es passieren, dass sich nicht nur der Fleck, sondern auch das Gewebe auflöst.
Anwendung von Chlorreiniger wie z. B. Domestos: Kaltes Wasser in eine Waschschüssel füllen, einen Spritzer Chlorreiniger dazu geben, dann die weiße Wäsche etwa 25 bis 30 Minuten darin einweichen. Danach das Wäschestück gründlich mit klarem Wasser ausspülen und anschließend in der Waschmaschine nach Angaben des Herstellers waschen.

Schweißränder in Baseball-Cap mit Wollwaschmittel, Haarshampoo oder Flüssigseife entfernen

Die Entfernung von Schweißflecken an Baseballcaps ist oftmals nicht ganz einfach. Da an vielen Schildmützen die Aufnäher oder Stickereien nicht farbecht sind und bei einigen Caps der Schild innen mit Pappe versehen ist, sollten Sie diese nämlich nicht in der Waschmaschine waschen. Schließlich soll die Baseball Kappe auch nach dem waschen noch dieselbe Form haben. Am besten und sichersten ist, wenn Sie ein Basecap von Hand waschen und dabei die Schweißränder bzw. Schweißflecken mit einem dafür geeigneten Hausmittel wie Haarshampoo, Wollwaschmittel oder Flüssigseife beseitigen.
Dabei so vorgehen: Lauwarmes Wasser in eine Waschschüssel füllen und die Kappe kurz darin eintauchen. Dann die Sticker bzw. Eingestickte mit Frischhaltefolie abdecken, etwas Haarshampoo, Feinwaschmittel oder Flüssigseife auf den oder die Schwitzflecken auftragen und mit einer ausgedienten Zahnbürste vorsichtig ins Gewebe einmassieren. Danach das Mittel ein paar Minuten einwirken lassen. Dann den Seifenschaum samt dem gelösten Schweißfleck am Kopfteil der Baseballkappe mit klarem Wasser gründlich ausspülen. Um Seifenreste und Schweißränder ganz vom Schild der Basecap raus zu bekommen, sollten Sie ein sauberes Baumwolltuch in klares Wasser tauchen und den Schild damit abwischen. Das Tuch erneut in klarem Wasser auswaschen und den Vorgang so oft wiederholen, bis auch der Schild komplett seifen- und fleckenfrei ist.
Tipp: Damit das Basecap in Form bleibt sollten Sie es zum Trocknen auf eine umgestülpte Schüssel setzen oder mit einem Frotteehandtuch ausstopfen und an der frischen Luft trocknen lassen.

Schweißflecken in Wolle, Seide und Viskose mit Salzwasser, Alkohol oder Spiritus beseitigen

So lassen sich Schweißflecken aus einem Wollpulli entfernen:
Zuerst sollten Sie lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben und reichlich Salz darin auflösen. Dann die Schweißflecken im Wollpullover zuerst mit dem Salzwasser gut befeuchten und ein paar Minuten einwirken lassen. Danach das Salzwasser samt dem gelösten Schweiß mit einem Papiertuch aus der Wolle heraussaugen und evtl. noch vorhandene Schweißränder mit einem sauberen Baumwolltuch und Alkohol aus dem Wollpulli tupfen.

Schweißflecken auf Seide am besten mit Spiritus entfernen
Als erstes sollten Sie die Seidenbluse anfeuchten und den Schweißfleck mittels einem Tuch mit Spiritus behandeln. Danach den Spiritus nach kurzer Einwirkzeit mit klarem Wasser ausspülen und die Seidenbluse wie gewohnt waschen.

An nicht waschbarer Kleidung aus Seide oder Viskose können Sie die Schweißflecken mit einem sauberen Baumwolltuch und 90%-igem Alkohol oder Spiritus so lange betupfen, bis keine Schweißränder mehr zu sehen sind.

Schweißränder in einem Anzug (Sakko) – was hilft?

Schweißflecken in einem Sakko lassen sich ebenfalls mit Wollwaschmittel oder Haarshampoo entfernen. Hierfür den Schweißflecken mit lauwarmem Wasser befeuchten, danach das Wollwaschmittel oder Shampoo direkt auf die Schweißflecken geben und mit den Fingerspitzen vorsichtig in das Gewebe einreiben, kurz einwirken lassen und anschließend mit einem gut feuchten, hellen Baumwolltuch das Reinigungsmittel samt dem gelösten Schweiß aus dem Stoff heraus tupfen, dabei das Baumwolltuch mehrmals zwischendurch in klarem Wasser auswaschen. Sind die Seifenreste und Flecken beseitigt, das Sakko oder den Anzug auf einen Kleiderbügel hängen und trocknen lassen.

Alternativ kann man Schweißflecken aus einem Sakko auch mit Salzwasser und Alkohol beseitigen. Dabei gleich vorgehen wie bereits bei der Reinigung eines Wollpullis beschrieben.

Schweißflecken aus nicht waschbaren Textilien entfernen (Sofa, Matratze, Autositz)

Zu Schweißflecken kann es nicht nur in Kleidungsstücken, sondern z. B. auch auf dem Sofa Polster, Autositz oder der Matratze kommen. Da man diese Gegenstände nicht in der Waschmaschine reinigen kann, muss man die Schweißflecken eben auf andere Art mit geeigneten Hausmitteln beseitigen.

Essigessenz und Wasser
Schweißflecken auf der Couch, Matratze oder dem Auto-Polster lassen sich mit einer Essiglösung entfernen. Dazu Essigessenz mit Wasser im Verhältnis 1 : 4 (1 Teil Essigessenz zu 4 Teilen Wasser) mischen, ein weißes Baumwolltuch mit der Essiglösung tränken und die Schwitzflecken damit betupfen. Die Essiglösung einwirken lassen und den Schweißfleck danach mit einem Tuch und klarem Wasser auswaschen. Anschließend die betroffene Stelle mit Küchenpapier trocken tupfen. Sollte der Fleck nach dem Trocknen noch zu sehen sein, den Vorgang wiederholen!

Farbloser Fensterreiniger bzw. Glasreiniger
Ebenfalls kann man alte Schweißflecken aus Polstermöbel, einer Matratze oder dem Autositz mit einem farblosen Fensterreiniger beseitigen. Einfach den Schweißfleck mit Glasreiniger besprühen, einwirken lassen und mit einem feuchten Baumwolltuch den Fleck auswaschen.

Backpulver und Mineralwasser
Um aus einem weißen Sofa oder Autositz Schweißflecken zu entfernen, ist Backpulver und Mineralwasser gut geeignet. Hierzu das Backpulver direkt auf den Schweißfleck streuen, vorsichtig etwas Mineralwasser darüber träufeln, das feuchte Backpulver mit den Fingerspitzen leicht in den Stoff einreiben, einwirken lassen und anschließend den Fleck samt dem Backpulver mit einem feuchten Tuch heraus waschen.

Salzwasser und Alkohol
Gleich wie bei einem Wollpullover oder Anzug lassen sich mit Salzwasser und Alkohol auch Schweißflecken aus dem Sofa Polster, Autositz oder der Matratze entfernen.

Schweißränder, Geruch und Flecken aus Leder Schuhen entfernen

Das Naturmaterial „Leder“ ist sehr anfällig, was Schweißflecken betrifft, denn durch seine Poren nimmt es Schweiß und auch andere Flüssigkeiten gut auf. Um hässliche Schweißränder und Flecken aus Leder zu entfernen, ist Babyshampoo ganz hilfreich. Dazu eine kleine Schüssel mit lauwarmem Wasser füllen und einen Spritzer Babyshampoo dazugeben, dann ein sauberes Baumwolltuch nehmen, in die Lösung tauchen und die Schweißflecken damit betupfen. Das Hausmittel etwas einwirken lassen und anschließend mit einem saugfähigen Papiertuch wieder aus dem Leder heraussaugen. Sollten die Schweißränder danach nicht verschwunden sein, den Vorgang wiederholen. Alternativ zu Babyshampoo können Sie auch Kernseife verwenden und diese in gleicher Form anwenden.

Schweißgeruch und Schweißränder in Lederschuhen kann man mit Backpulver und Essig beseitigen. So geht’s: Ein Baumwolltuch mit Essig tränken und die Schweißflecken von innen und von außen gut damit betupfen. Danach die Schuhe in eine Plastiktüte stecken, die Tüte mit einem Knoten sorgfältig verschließen und den Essig nun mehrere Stunden einwirken lassen. Nach der Einwirkzeit die Schuhe wieder aus der Plastiktüte herausnehmen und die betroffenen feuchten Stellen innen im Schuh kräftig mit Backpulver bestreuen. Das Backpulver gut antrocknen lassen und anschließend mit dem Staubsauger wieder heraussaugen.
Durch die Behandlung mit Essig wird zusätzlich der Schweißgeruch aus den Schuhen beseitigt.

Aus Stoffschuhen können Sie Schweißflecken und unangenehmen Geruch ganz einfach entfernen, indem Sie die Chucks waschen!

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Kommentar schreiben