Putzen.de

Schuhe putzen und pflegen

Richtige Schuhpflege verlängert die Lebensdauer der Schuhe und besonders bei Lederschuhen sorgt gute Pflege dafür, dass das Leder geschmeidig ist und die Schuhe länger schön, bequem und angenehm zu tragen bleiben. Dennoch umfasst eine gute Schuhpflege wesentlich mehr als nur regelmäßig die Schuhe putzen. Außerdem gibt es Schuhe in ganz unterschiedlichen Materialien und jedes Material braucht eine andere Pflege. Generell sind schöne gepflegte Schuhe die Visitenkarte ihres Trägers und gehören zu einem ordentlichen Outfit einfach dazu. Daher sollte jeder Schuhträger wissen, wie Schuhe richtig geputzt und gepflegt werden!

Zu einer guten Schuhpflegen gehören:

  • Korrektes An- und Ausziehen der Schuhe, d. h. zum Anziehen immer einen Schuhlöffel benutzen, beim Ausziehen nie mit Gewalt vorgehen, immer die Hände dazu benutzen.
  • Die Einhaltung von Tragepausen, damit die Schuhe immer wieder richtig austrocknen können.
  • Das Nutzen von Schuhformern – damit die Schuhe ihre Form behalten und um die Gehfalten zu glätten, außerdem wird die Trocknungszeit verkürzt.
  • Eine regelmäßige richtige Reinigung
  • Geeignete effektive Reinigungs- und Pflegemittel

Welche Schuhe wie putzen?

Schuhe putzen und pflegen

Wie man Schuhe putzen und pflegen muss, lässt sich nicht verallgemeinern, sondern hängt vom Material der Schuhe, dem Verschmutzungsgrad, sowie der Jahreszeit und Witterung ab. Klar ist, dass man Schuhe aus Leder anders putzen muss, wie Schuhe aus Textil, Synthetik, Fell oder Gummi. Außerdem hängt es damit zusammen, was es für Schuhe sind und zu welchen Anlässen sie getragen werden. Handelt es sich z. B. um einen hochwertigen Lederschuh, der bei einer Feier zum Kleid oder Anzug getragen wurde und nur etwas staubig ist, braucht man diesen nicht so putzen, wie einen Straßenschuh, der beim letzten Stadtbummel oder Spaziergang starkem Regen ausgesetzt und durchnässt war. Einen Sneaker aus Baumwolle, der gerne in der Freizeit getragen wird, kann man bei Bedarf einfach waschen. Aufgrund des oft stürmischen und nasskalten Wetters ist der Schuhputz im Winterhalbjahr meist etwas aufwändiger und anspruchsvoller. Doch darf man nasse Schuhe nie unter oder auf der Heizung trocknen, denn die Hitze greift jedes Material an.

Schuhe aus Gummi sind am einfachsten zu reinigen, denn sowohl Gummistiefel als auch Flip Flops oder Crocs kann man mit Wasser abwaschen. Auch ein geeignetes Reinigungsmittel wie z. B. Neutralseife ist nicht schädlich.

Stoffschuhe aus Baumwolle und Fellschuhe lassen sich ebenfalls mit Wasser reinigen. Doch muss man die Fellschuhe anschließend gut austrocknen lassen, das kann gut 2 bis 3 Tage dauern. Für Leinenschuhe kann man zum säubern teilweise auch ein mildes Reinigungsmittel wie z. B. Feinwaschmittel oder Haarshampoo verwenden. Zum Grasflecken entfernen  ist Gallseife ganz praktisch. Im Zweifelsfall vorab an einer kleinen verdeckten Stelle einen Farbtest machen. Nach dem Waschen die Stoffschuhe ebenfalls gut trocknen lassen.

Synthetik Schuhe kann man ähnlich wie Lederschuhe pflegen. Allerdings darf man bei Schuhen mit synthetischem Obermaterial keine fetthaltige Schuhcreme verwenden, da diese sowieso nicht einzieht, sondern eine dauerhafte Schicht auf dem Schuh hinterlässt. Um Risse und Brüche im Synthetik-Material zu vermeiden, kann man die Schuhe mit einem speziellen Synthetik-Schaum reinigen. Und damit die Schuhe nicht so wasseranfällig sind, sollte man sie nach der Reinigung mit einem speziellen Synthetik-Imprägnierspray einsprühen. Zum Auffrischen der Farbe kann man Farbcreme benutzen, diese dient aber nur zur Optik, nicht zur Pflege.

Schuhe aus Lackleder reinigt man mit einem weichen Baumwolltuch und einer Mischung aus milder Seife und Wasser. Die Schuhe feucht abwaschen, abreiben, trocknen lassen und um ihren Glanz wieder herzustellen zum Schluss ein geeignetes Poliermittel auftragen.
Lackschuhe pflegen funktioniert auch optimal mit Olivenöl. Einfach die Lackschuhe regelmäßig mittels einem weichen Lappen mit etwas Olivenöl einreiben, das Öl einziehen lassen und die Schuhe anschließend mit einem weichen Tuch polieren.

Lederschuhe putzen

Insbesondere bei teuren Lederschuhen lohnt es sich, auf dir richtige Reinigung und Pflege der Schuhe zu achten. Denn dadurch kann man erreichen, dass die Schuhe lange Zeit gut aussehen, länger halten und auch der Tragekomfort erhalten bleibt.

Ratsam ist, direkt nachdem die Schuhe ausgezogen werden, Schuhspanner aus Holz in die noch warmen Schuhe zu spannen, denn diese sorgen dafür, dass die Schuhe ihre Form behalten, die Gehfalten wieder etwas geglättet werden und die Schuhe schneller austrocknen. Wer stark schwitzt, sollte Lederschuhe 24 Std. stehen lassen, um richtig trocken zu werden.

Ob Glattleder oder Rauleder, jegliche Art von Lederschuhen, die im Alltag angezogen werden und schmutzig sind oder auch nicht, sollten mindestens alle 2 Wochen geputzt und mit einem Pflegemittel versehen werden. Bei Bedarf natürlich auch öfter.

Reinigung und Pflege von Glattleder

  • Sind Glattlederschuhe nur leicht verschmutzt, kann man sie mit einem feuchten Lappen abwischen, trocken reiben, mit Schuhcreme einreiben und diese gut einziehen lassen, danach die Schuhe mit einem weichen Tuch oder einer weichen Bürste glänzend polieren.
  • Bei stark verdreckten Glattlederschuhen sollte man zuerst den groben Schmutz rundum mit einer geeigneten Bürste (wie z. B. einer Rosshaarbürste) entfernen, dabei auch die Sohle und den Sohlenrand mit einbeziehen. Dann das Leder an einer kleinen verdeckten Stelle auf Farbechtheit überprüfen. Danach die Lederschuhe mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel (Neutralseife oder Haarshampoo) abwaschen.
  • Nach der feuchten Reinigung die Lederschuhe trocknen lassen. Die Schuhe dabei entweder mit Zeitungspapier ausstopfen oder mit Schuhspanner aus Holz ausspannen. Haben die Schuhe Ledersohlen, sollte man sie zum trocknen auf die Seite legen.
  • Die trockenen Schuhe dann mit farblich passender oder farbloser Schuhcreme dünn eincremen. Hierbei die Schuhcreme entweder mit einem kleinen Bürstchen oder einem geeigneten Schwämmchen auftragen und etwa 30 bis 60 Minuten einwirken lassen. Dabei die Ledersohle und die Innenseite am Absatz nicht vergessen!
    Danach die Lederschuhe mit einem weichen Tuch oder einer weichen Schuhbürste (z. B. aus Ziegenhaar) durch leichte, kreisende Bewegungen behutsam polieren bis sie glänzen.

Rauleder und Wildleder Schuhe putzen

Wildleder- und Raulederschuhe reinigen und pflegen ist zwar etwas anspruchsvoller, aber eigentlich trotzdem ganz leicht. Vorausgesetzt, es werden die entsprechenden Putz- und Pflegehinweise eingehalten. Ganz besonders wichtig ist, neue Schuhe aus Wildleder bzw. Rauleder (Nubuk, Velourleder) in jedem Fall vor dem ersten Tragen mit einem guten Imprägnierspray einsprühen, denn die Imprägnierung hat eine Wasser und Schmutz abweisende Wirkung.

Natürlich sollten die Rau- und Wildlederschuhe nach jedem Reinigen erneut imprägniert werden. Denn durch diese Pflegemaßnahme halten die Schuhe länger und sehen auch lange ordentlich und gepflegt aus. Da die Dämpfe gesundheitsschädlich sein können, ist es generell am besten, das Imprägnierspray im Freien, z. B. auf der Terrasse, dem Balkon oder vor der Haustür anzuwenden, dabei einen möglichst großen Abstand von mindestens 25 bis 30 cm einhalten und mit der Spraydose immer in die Gegenrichtung, also vom eigenen Körper weg, sprühen.

Rauleder- und Wildlederschuhe reinigen, imprägnieren und aufrauen

  • Der grobe Schmutz wird bei Wildleder- und Raulederschuhen mit einer geeigneten Bürste entfernt. Ist die nicht ausreichend, kann man diese Schuhe auch mit Wasser abwaschen. Wichtig ist bei Schuhen aus Wildleder oder Rauleder jedoch, dass sie gleichmäßig nass gemacht werden, weil sie sonst unschöne Flecken bekommen können.
  • Zum Abwaschen der Schuhe entweder warmes Wasser mit Neutralseife oder Lederseife und einen weichen Lappen verwenden.
  • Hat man mit Flecken zu kämpfen, diese immer von außen nach innen und mit kreisenden Bewegungen bearbeiten, so werden die Flecken nach und nach kleiner.
  • Sind die stark verschmutzten Stellen gereinigt, die Schuhe nochmals mit einem feuchten Tuch komplett abwischen. Dabei das Tuch so auswringen, dass er nicht mehr tropft. Es könnten sich sonst unschöne Wasserränder bilden!
  • Danach die Wildlederschuhe bzw. Raulederschuhe trocknen lassen und anschließend das Leder mit einer Crepebürste (Kreppbürste) aufrauen.
  • Zum Schluss die Schuhe mit Pflege- und Imprägnierspray einsprühen und nochmals aufrauhen.

Flecken aus Rauleder bzw. Wildleder mit Lederradiergummi entfernen

Die zweite Möglichkeit, wie man speckige Stellen oder Schmutzflecken aus Wildleder- oder Raulederschuhen entfernen kann bietet ein Lederradiergummi. Ein Fleck lässt sich damit meist einfach wegradieren. Hierbei ebenfalls von außen nach innen arbeiten und die Schuhe danach imprägnieren.

Rauleder- und Wildlederschuhe mit Hausmittel putzen

  • Wer keinen Lederradiergummi besitzt, kann auch einen normalen Radiergummi nehmen, um Flecken auf den Wildlederschuhen zu entfernen. Allerdings einen etwas gröberen, der auch zur Beseitigung von Tintenflecken geeignet ist. Mit einem weichen Radierer, der zum Ausradieren von Bleistift verwendet wird, ist sicherlich nicht viel zu erreichen.
  • Statt mit Lederseife kann man Wildleder- und Raulederschuhe auch mit Polster- oder Teppichschaum säubern. So geht’s: Den Fleck auf dem Wildlederschuh mit Polsterschaum bzw. Teppichschaum einsprühen, einwirken lassen und anschließend mit einem feuchten Tuch abwischen. Danach das Leder wieder aufrauen und die Raulederschuhe wie gewohnt imprägnieren.
  • Ein weiteres Produkt zur Reinigung von Wildlederschuhen ist Feinwaschmittel. Hat man die Schuhe damit abgewaschen, muss man sie noch mit klarem Wasser abspülen. Danach mit Zeitungspapier ausstopfen und bei normaler Raumtemperatur trocknen lassen, Imprägnieren und das Leder aufrauen.

Was hilft bei Salzränder und Wasserflecken an Wildlederschuhen?

Um hässliche Wasserflecken und Salzränder an Raulederschuhen zu entfernen, muss man die Schuhe komplett mit lauwarmem Wasser und einem Baumwolltuch abwaschen. Auf keinen Fall darf man nur den Salzrand abreiben, da sonst neue Ränder entstehen können. Dabei am besten einen Spritzer flüssiges Feinwaschmittel auf die betroffene Stelle geben und vorsichtig einreiben. Danach die Schuhe mit klarem Wasser nachspülen. Anschließend mit Zeitungspapier ausstopfen, trocknen lassen, mit Imprägnierspray einsprühen und zuletzt das Leder aufrauen.

Salzränder, Wasserflecken oder auch andere Flecken, sowie sämtliche Verschmutzungen an Lederschuhen sollte man in jedem Fall so schnell wie möglich entfernen, da der Schmutz immer tiefer in das Leder eindringt und somit immer schwerer zu beseitigen ist.

Gerne können Sie sich auch informieren, was hilft, wenn die Schuhe drücken!

Rating: 5.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen