Putzen.de
Grill reinigen

Grill bzw. Grillrost reinigen

Grillfans können es meist kaum erwarten, bis der lang ersehnte Frühling kommt und die Witterung so ist, dass man draußen im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon endlich wieder leckere Steaks, Bauchfleisch, Würstchen, Fisch oder Gemüse grillen kann. Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen da, wird der Grill auch gleich aus der Garage oder dem Keller raus geholt und die Grillsaison eröffnet. Wurde der Grill samt Grillrost vor dem Einlagern im Herbst sauber geputzt und ordentlich abgedeckt aufbewahrt, braucht man ihn nur nochmals kurz feucht abwischen und schon kann’s los gehen.

Grill bzw. Grillrost reinigenHat man jedoch versäumt, den Grill nach dem letzten Grillen zu säubern, bevor er ins Winterlager gebracht wurde, kommt nun das böse Erwachen, denn verkrustete Essens- und Fettrückstände am Grillrost konnten sich während dieser langen Zeit richtig gut festsetzen und müssen nun beseitigt werden, ehe der Grill zum Einsatz kommt. Mitunter kommt es auch während der Sommersaison vor, dass sich Fett- und Fleischreste richtig fest in das Metall einbrennen und dort festsetzen können, weil man einfach nicht immer gleich nach dem Grillen Zeit oder Lust hat, den Grillrost sauber zu machen. Erfahrungsgemäß lassen sich solch hartnäckige Verkrustungen meist gar nicht mehr so einfach entfernen. Doch gibt es mehrere verschiedene Möglichkeiten, Hilfsmittel und Hausmittel, die man zur Reinigung und Pflege des Grills bzw. Grillrosts anwenden kann.

Trifft man vorbeugende Maßnahmen beim Grillen, lässt sich der Grill hinterher wesentlich einfacher reinigen, weil sich dadurch erst gar nicht viele Rückstände am Grillrost festsetzen können.

Wie vorgehen beim Grill reinigen?

Kohlegrill, Kugelgrill, Schwenkgrill, Kaminzuggrill, Elektrogrill, Gasgrill, Smoker Grill – die Auswahl an Grills ist groß und aufgrund der verschiedenen Modelle, Grillarten und Materialien, aus denen Grills und Grillroste bestehen können, gibt es natürlich auch Unterschiede, was die Reinigung und Pflege eines Grills betrifft. So ist z. B. ein Gasgrill oder Elektrogrill wesentlich pflegeleichter als ein Holzkohlegrill mit einem Grillrost aus Gusseisen oder Edelstahl. Doch ist Grillen mit Holzkohle auf dem offenen Feuer nach wie vor sehr beliebt, auch wenn es etwas mühevoller ist, den Grillrost eines Holzkohlegrills zu säubern.

Verschiedene Reinigungsmethoden, geeignete Hausmittel und hilfreiche Tipps, wie man den Grill bzw. Grillrost sauber bekommen kann:

Ausbrennen
Zum Ausbrennen den Grillrost nach dem Grillen nochmals richtig heiß werden lassen und warten, bis auch die letzten Essens- und Fettreste vollständig verbrannt sind. Bei diesem Vorgang entsteht Qualm. Hat es ausgequalmt, ist das Ausbrennen erledigt. Anschließend den Ruß mit einer Drahtbürste vom Rost entfernen.

Drahtbürste oder Stahlschwamm verwenden
Am besten, schnellsten und einfachsten lässt sich der Grillrost direkt nach dem Grillen putzen, solange er noch gut warm, aber nicht mehr heiß ist. Denn Aschepartikel, Holzkohlerückstände, Lebensmittelreste, Gewürz- und Fettablagerungen oder auch andere Beläge sind dann noch weich und lassen sich dadurch wesentlich leichter entfernen, als wenn der Grillrost erkaltet ist und die klebrigen Rückstände am Grillrost festgetrocknet und verkrustet sind. Meistens kann man den etwas abgekühlten Rost dann mit warmem Wasser, Spülmittel und einer Grillreinigungsbürste oder einem Stahlschwamm und durch kräftiges Schrubben wieder sauber kriegen. Den Grillrost, nachdem der Schmutz entfernt ist, noch mit klarem Wasser abspülen.

Grillrost einweichen
Erste Variante: Den Grillrost gleich nach dem Grillen in ein großes, mit Wasser gefülltes Gefäß legen, evtl. einwenig Spülmittel dazu geben und dort mehrere Stunden oder über Nacht einweichen. Anschließend mit heißem Wasser, Spülmittel und einer Bürste, einem Lappen oder falls notwendig mit einem Stahlschwamm den Grillrost reinigen. Diese Methode funktioniert, wenn man den Grillrost von Anfang an auf diese Weise reinigt und sich noch keine hartnäckigen Ablagerungen daran festgesetzt haben.
Zweite Variante: Den abgekühlten Rost in Zeitungspapier oder saugfähiges Küchenpapier einwickeln, mit Wasser übergießen und einige Stunden oder noch besser eine Nacht lang einweichen. Eine noch effektivere Wirkung kann man erzielen, indem man den Rost noch zusätzlich in eine Plastiktüte steckt. Nach genügend Einwirkzeit bzw. am nächsten Tag lassen sich die gelösten Rückstände des Grillguts dann in der Regel ebenfalls mit heißem Spülmittelwasser, einer Bürste, einem Schwamm oder einer Reinigungsbürste mit Messingborsten beseitigen.
Weitere Möglichkeit: Wer eine Wiese in der Nähe hat oder einen Garten mit Rasen besitzt, kann den Grillrost auch ins nasse Gras legen (ggf. den Grillrost im Gras mit Wasser befeuchten). Nasses Gras und Tau weichen die Verkrustungen ebenfalls auf, so dass man sie am nächsten Morgen, wie bereits oben beschrieben, entfernen kann. Allerdings können bei dieser Methode Fett- und Essensreste im Rasen zurückbleiben, was manchen widerstrebt. Tipp: Eine unterstützende Wirkung hat bei dieser Methode das Hausmittel Natron. Einfach den Grillrost hinten und vorne mit Natronpulver bestäuben, bevor man ihn ins Gras legt.

Essig und Salz
Eine Mischung aus Essig und etwas Salz herstellen, die Essig-Salz-Lösung in eine geeignete flache Plastikschüssel geben und den Grillrost über Nacht darin einweichen. Den Rost am nächsten Tag mit einer Bürste oder einem Stahlschwamm abschrubben, danach den Grillrost mit Spülmittelwasser und einem Lappen nochmals gründlich abwaschen.

Cola
Den Grillrost mit Cola reinigen funktioniert relativ einfach. Ein flaches Gefäß wie z. B. eine Plastikwanne nehmen, ausreichend (billige) Cola hinein füllen, so dass der Grillrost bedeckt ist, und den Rost dann mehrere Stunden oder über Nacht darin einweichen. Anschließend den Grillrost – sofern möglich – mit dem Gartenschlauch (mit starkem Strahl) oder einem Hochdruckreiniger vorsichtig abspritzen. Wenn nicht, den Rost von Hand säubern (wie bei Essig und Salz beschrieben). Durch die Kohlensäure und weitere saure Inhaltsstoffe im Cola lösen sich selbst hartnäckige Rückstände und Verkrustungen am Grillrost.

Kaffeesatz
Ein weiteres bewährtes Hausmittel zum Grill reinigen ist Kaffeesatz, denn bei richtiger Anwendung wirkt er wie Schleifpapier. Dazu mit einem feuchten Lappen oder Topfreiniger-, bzw. Scheuerschwamm etwas Kaffeesatz aufnehmen und die Stangen des Grillrostes damit einreiben. Die Reibung mit dem krümeligen und recht festen Kaffeepulver sorgt für einen guten Schmirgeleffekt und hat somit eine optimale Reinigungswirkung.

Backpulver
Auch mit Backpulver kann man einen verdreckten Grillrost reinigen. Hierzu den schmutzigen Grillrost in eine geeignete Wanne legen, gut mit Backpulver einreiben und dann nur soviel warmes Wasser hinein geben, dass der Rost gerade so im Wasser liegt. Danach nochmals ein Päckchen Backpulver nehmen und den Grillrost erneut damit einreiben. Anschließend den Rost etwa 30 Minuten in der Backpulver-Wasser-Lösung einweichen. Nun den Grillrost gründlich mit einem Topfreiniger-Schwamm oder einer geeigneten Grillreinigungsbürste säubern. Zum Schluss den Grillrost mit klarem Wasser abspülen, um auch die letzten Reste vom Backpulver zu beseitigen.

Natron
Um den Grillrost mit Hilfe von Natron zu reinigen, 100 Gramm Natron-Pulver mit 100 Milliliter warmem Wasser verrühren, den Grillrost mit dem Brei einreiben und das Natron etwa 1 Stunde einwirken lassen. Ist die Natronpaste getrocknet, die Speisereste samt den Natronrückständen vom Grillrost entfernen und den Rost gründlich mit klarem Wasser abspülen.

Apfelessig und Zucker
Überdies lassen sich verkrustete Fett- und Fleischreste am Grillrost auch mit einer Apfelessig-Zuckerlösung weg bekommen. Hierfür 250 ml Apfelessig mit 3 Esslöffel Zucker mischen und dieses Gemisch mit einer Sprühflasche, einem Backpinsel oder Küchenpapier auf den noch heißen Grillrost auftragen. Dann den Gitterrost abkühlen und währenddessen gleichzeitig die Apfelessig-Zucker Mischung einwirken lassen. Danach kann man die Verschmutzungen relativ leicht mit einer Drahtbürste oder der rauen Seite eines Topfreiniger-Schwamms von den Stangen am Grillrost entfernen.

Backofenreiniger
Ebenso einfach wie im Backofen lassen sich mit Backofenreiniger auch Verkrustungen am Grillrost lösen. Den Grillrost mit Backofenspray einsprühen, danach in einen großen Müllbeutel oder eine Plastiktüte stecken und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen die gelösten Rückstände mit einem Lappen, Schwamm, Stahlschwamm oder einer Drahtbürste beseitigen, danach den Grillrost gründlich mit Spülmittelwasser reinigen und nochmals mit klarem Wasser nachspülen.

Grillrost im Geschirrspüler reinigen
Sofern der Grillrost aus einem Material wie z. B. Edelstahl besteht und in die Spülmaschine passt, ist dies natürlich die einfachste und bequemste Art, den Grillrost zu säubern. Damit die hartnäckigen Rückstände komplett beseitigt werden, sollte man dazu das intensivste Reinigungsprogramm auswählen.

Verkrustungen am Grillrost vorbeugen – wie?

Bei den Vorbereitungen zum Grillen sollte man nicht nur ans leibliche Wohl denken, sondern auch daran, wie man Verkrustungen am Grillrost vorbeugen und sich dadurch die mühevolle Reinigung des Grills danach erleichtern kann. Vorsorgen mit Öl funktioniert relativ einfach und ist durchaus hilfreich.
Nach dem Reinigen oder auch vor dem erneuten Einsatz die einzelnen Stangen am Grillrost mittels einem Tuch mit einwenig Speiseöl wie z. B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl sorgfältig einreiben. Die Beschichtung mit dem Speiseöl bewirkt, dass hinterher beim Grillen wesentlich weniger am Grillrost fest klebt und einbrennt. Außerdem verhilft das Einreiben mit Speisöl dem Grillrost wieder zu neuem Glanz.

Eine wesentlicher Erleichterung beim Grill putzen kann man sich auch verschaffen , indem man geeignete Mehrweg Grillschalen aus Edelstahl, Keramik oder Gusseisen verwendet, um beispielsweise mariniertes Fleisch und Würstchen zu brutzeln.

Verbraucherzentrale empfiehlt: Finger weg von Grillschalen aus Alu

Da die Kombination von Aluminium mit salzigen und säurehaltigen Lebensmitteln, wie z. B. im Zusammenhang mit mariniertem Grillfleisch, wohl gesundheitsgefährdend ist, wird seitens der Verbraucherzentrale vor dem Grillen auf Aluschalen gewarnt.

Rating: 2.5. From 2 votes.
Please wait...

Kommentar schreiben