Putzen.de

Teppich bzw. Teppichboden richtig reinigen – wie?

Teppichboden ist nach wie vor ein sehr beliebter Bodenbelag in Wohnräumen wie beispielsweise dem Schlafzimmer, Kinderzimmer oder Ess- und Wohnzimmer. Allerdings läßt sich Schmutz aus einem Teppich wesentlich schwerer entfernen als z. B. auf Parkett, Laminat, Vinyl, Kork, Linoleum oder Fliesen. Da der Teppich immer wieder verdreckt, weil sich hartnäckiger Staub und feuchter Schmutz tief in den Teppichfasern absetzen, muss er entsprechend gereinigt werden. Für eine gründliche Reinigung des Teppichs ist Staubsaugen alleine jedoch nicht ausreichend. Ob ein Teppichboden aus Velours, Wollteppich, Hochflor Teppich oder auch ein Orientteppich, etc. Sämtliche Arten von Teppiche müssen hin und wieder nass gereinigt werden. Es gibt für die Pflege und Reinigung von Teppichen und Teppichböden mehrere verschiedene Möglichkeiten!

Reinigungsmöglichkeiten für den Teppich

Teppichböden kann man entweder von Hand reinigen mit Hausmitteln und in Kombination mit dem Staubsauger oder man benützt ein Teppichreinigungsgerät. Die Geräte zur Teppichreinigung kann man jederzeit im Fachgeschäft leihen.
Ferner gibt es im Fachhandel eine große Auswahl an modernen Teppichreinigungsmittel, die man anwenden kann. Die chemischen Reiniger für Teppiche gibt es als Pulver, Schaum oder Granulat.
Einen lose liegenden Teppich kann man auch (nach altbewährter Methode) einfach im Freien mit einem Teppichklopfer ausklopfen.

Teppichboden und Teppiche mit dem Staubsauger reinigen

Teppich bzw. Teppichboden richtig reinigen - wie?

Die Grundreinigung von Teppichböden sollte man mit einem hochwertigen, leistungsstarken Staubsauger vornehmen. Wer seinen Teppichboden ein bis zweimal wöchentlich gründlich absaugt, kann dadurch schon einmal den meisten Dreck entfernen.
Zu beachten ist hierbei, dass sich für Teppiche mit einem flachen Flor vor allem Staubsauger eignen, die über rotierende Bürsten verfügen. Durch diese Turbobürsten kann sich der Dreck besser lösen und wird förmlich aus dem Boden heraus gekehrt. Somit können neben Krümel und Fusseln auch Tier- und Menschenhaare recht einfach aufgesaugt werden, welche sich dadurch nicht mehr im Flor festsetzen. Bei Teppichen mit einem hohen Flor sollten hingegen die Bürsten des Staubsaugers ausgeschaltet werden, so dass nicht der Teppich an sich eingesaugt und dabei beschädigt wird.

Teppich reinigen mit Reinigungspulver

Das Teppichreinigungspulver kann man entweder auf den ganzen Teppichboden oder nur auf bestimmte Stellen (besonders beanspruchte und verdreckte Bereiche) aufstreuen, dann etwa zehn Minuten einwirken lassen und danach mit einem leistungsstarken Staubsauger wieder absaugen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass das Pulver bei falscher Anwendung oder bei empfindlichen Teppichböden zu Verfärbungen führen kann, Hinzu kommt, dass das Reinigungspulver den Staubsauger verstopfen kann, vor allem, wenn kein Staubsaugerbeutel verwendet wird.

Tiefgründige Reinigung mit Teppichschaum

Teppich bzw. Teppichboden richtig reinigen - wie? Möchte man den Teppich(boden) mit einem Schaum reinigen, muss man ihn zuerst gründlich absaugen, um den groben und losen Schmutz zu beseitigen. Dann sollte man an einer möglichst nicht einsehbaren Stelle einwenig Teppichschaum aufsprühen und mit der Bürste einarbeiten. Ist der Schaum dann trocken, wird er abgesaugt. Der Teppich sollte an der Teststelle nun zwar sauber, aber nicht gebleicht sein. Zeigt sich, dass (insbesondere der Orientteppich) an dieser Stelle einen helleren Farbton aufweist und nicht die Originalfarbe zum Vorschein kommt, darf man auf keinen Fall weiter putzen, denn dann ist der Schaumreiniger für diesen Teppich zu aggressiv. Ist das Ergebnis akzeptabel, kann der ganze Teppich auf die bereits erwähnte Weise gereinigt werden.

Teppich mit Essig reinigen

Eine weitere Alternative ist die Reinigung mit Essig bzw. Essigwasser. Mit dieser Reinigungsmethode ist es eventuell sogar möglich, einem etwas verblassten Orientteppich seine ursprünglichen Farben wieder zurück zu geben.
Auch beim Reinigen mit Essig muss man den Teppich zuerst absaugen. Ist dies erledigt, wird der Putzeimer mit Essigwasser gefüllt und ein Baumwolltuch hinein gegeben. Mit dem nassen Tuch wird der Teppich Stück für Stück vorsichtig abgerieben. Dabei darf aber auf keinen Fall gerubbelt werden, denn sonst wird der Schmutz nicht vom Teppich herausgezogen, sondern eher in den Flor eingearbeitet. Die Essigsäure bewirkt nicht nur, dass sich die Verschmutzungen auf dem Teppich lösen, sondern sie trägt auch dazu bei, dass verblasste Farben wieder aufleuchten.

Absolut ungeeignet ist Essig oder Essigwasser, wenn man einen Hochflor Teppich reinigen möchte. Denn durch zu viel Feuchte kann der lange Flor verfilzen.
Zieht man in Betracht, einen Wollteppich mit Essig bzw. Essigwasser zu reinigen, sollte man vorab zur Sicherheit an einer uneinsehbaren Stelle eine Farbprobe machen.

Hausmittel zum Teppich reinigen

Der gute alte Teppichklopfer ist und bleibt wohl das bekannteste Hausmittel zur Reinigung eines Teppichs. Im Gegensatz zu früher, wo in jedem Hinterhof eine Teppichstange zu sehen war, muss man heute nach einer Aufhängemöglichkeit für den Teppich suchen. Wer die Möglichkeit hat, seinen Teppich draußen auszuklopfen, sollte aber stets daran denken, immer auf die Unterseite des Teppichs zu klopfen, damit der Dreck auf dem Flor herausgeschleudert wird. Wer auf der falschen Seite, d. h. auf die Oberseite klopft, bewirkt gerade das Gegenteil und arbeite den Staub noch tiefer in den Teppich ein.

Ein weiteres Hausmittel, das als Teppichreiniger für einen Kunstfaserteppich oder Orientteppich verwendet werden kann, ist „nasses“ Salz. Das angefeuchtete Salz kann ganz leicht über den Teppich gestreut werden. Es sollte etwa zwei Sunden einwirken, so dass es den Schmutz aufnehmen kann. Anschließend wird es mit dem Staubsauger aufgesaugt.

Wer einen Hochflor Teppich mit Salz reinigen möchte, sollte das Salz ganz vorsichtig mit einer Teppichbürste leicht einarbeiten, denn wer zu stark reibt, zerstört womöglich den Teppich-Flor. Dennoch sollte das feuchte Salz auch den tiefen Schmutz erreichen können.

Baumwollteppiche sind sehr nässeempfindlich und um ein Verblassen der Farben zu vermeiden, sollte man diese besser mit Trockenpulver reinigen.

Ganz gleich, welche Reinigungsart gewählt wird, wichtig ist immer, an einer verdeckten Stelle zu probieren, ob der Teppich das aushält oder ob das Reinigungsmittel zu scharf ist und der Teppich ausbleicht.

Teppichboden reinigen mit Dampfstaubsauger

Wird ein Teppichboden sehr stark beansprucht, ist hin und wieder eine gründliche Reinigung mit einem Dampfsauger unumgänglich. Der heiße Wasserdampf gelangt über ein Dampfrohr zur Bodendüse, er tritt dort aus und löst den festsitzenden Schmutz im Teppich. Sowohl die Flüssigkeit als auch der durch den heißen Dampf gelöste Schmutz werden aufgesaugt und anschließend in einem Wasserfilter aufgefangen. Nach getaner Arbeit wird dieser geleert.
Da Dampfreiniger meistens nicht ständig gebraucht werden und mitunter einen stolzen Preis haben, gibt es diese in vielen Fachgeschäften auch zum leihen. Sicherlich werden Sie sowohl beim Kauf als auch bei einem Leihgerät genau informiert, wie Sie das Gerät bedienen müssen!

Rating: 4.0/5. Von 8 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen