Putzen.de

So geht Putzen leichter

Die Wohnung putzen ist für die meisten Menschen ein notwendiges Übel. Doch egal wann und wie, der Hausputz muss einfach sein! Allerdings kann man sich das Putzen etwas leichter machen und wird schneller fertig, wenn man regelmäßig putzt und dabei systematisch vorgeht. Ob man nun den zu Omas Zeiten eingeführten Samstag als Putztag nimmt oder an einem anderen Wochentag putzt, bleibt jedem selbst überlassen. In manchen Haushalten werden Putzarbeiten auch aufgeteilt und Schritt für Schritt an verschiedenen Tagen erledigt.

Mit Logik putzen

So geht Putzen leichter

Wer nicht viel Zeit zum putzen hat oder investieren will, aber dennoch Wert auf eine saubere Wohnung legt, muss beim putzen logisch denken und rationell vorgehen. Das heißt, schon vor dem Beginn überlegen, wie geht’s am besten, am einfachsten und am schnellsten, so dass die Wohnung aber trotzdem tadellos sauber wird. Neben einer guten Organisation sind auch geeignete Putz-Utensilien, zweckmäßige Reinigungsmittel und ein guter Staubsauger notwendig, um den Wohnungsputz mit wenig Aufwand und in möglichst kurzer Zeit zu erledigen.

Beim Putzen gezielt vorgehen spart Zeit und Aufwand

Ratsam ist, beim Putzablauf die einzelnen Tätigkeiten so zu planen, dass man keine Zeit unnötig vergeudet. Muss man nämlich ständig hin und her rennen, also die Wege doppelt oder gar dreifach zurücklegen, weil die benötigten Reinigungsmittel oder Gerätschaften fehlen, ist dies nicht nur zeitraubend, sondern auch lästig und demotivierend.
Neben Verschmutzungen, die generell täglich beseitigt werden müssen, gibt es auch Räume oder Einrichtungsgegenstände, bei denen eine wöchentliche Reinigung vollkommen ausreichend ist. Praktisch ist es, die täglich anfallende Putzarbeit geschickt mit der wöchentlich wiederkehrenden Arbeit zu kombinieren, denn auch hierdurch läßt sich Zeit sparen. Daher ist es sehr sinnvoll, einen effektiven Putzplan zu erstellen. Allerdings sollte man sich nicht zuviel auf einmal vornehmen! Hat man erst einmal Routine, klappt es mit dem Putzen in kurzer Zeit meistens ganz gut. Während immer wiederkehrende Reinigungsarbeiten regelmäßig in bestimmten Zeitabständen einzuplanen und zu erledigen sind, ist für einen gründlichen Hausputz, zu dem auch Fenster putzen, die Waschmaschine reinigen, den Keller aufräumen und putzen u.v.a. gehört, ein separater Termin festzulegen.

Mit System richtig und schnell putzen

Generell sollte man von oben nach unten putzen. Folglich im Wohnzimmer, Esszimmer, Schlafzimmer und Kinderzimmer als Erstes immer die Möbel wie z. B. Wohnzimmerschrank, Sideboards, Tische, Betten, Schreibtisch oder auch die Fensterbänke trocken mit einem geeigneten antistatischen Staubtuch abstauben oder noch besser, mit einem nebelfeuchten Mikrofasertuch abwischen. Dabei nur in eine Richtung wischen, da sonst der Schmutz nur verteilt wird.
Anschließen die Polster der Couch bzw. Sessel, den Teppich oder Teppichboden und auch die anderen Fußböden absaugen. Danach die Bodenbeläge wie Fliesen (nass) oder bei Bedarf auch Kork, Laminat, Parkett oder Vinyl feucht und danach trocken wischen.

Sind alle Räume sowie die Diele geputzt, stehen das Badezimmer und in die Küche putzen noch bevor.

Rating: 5.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen