Putzen.de

Herd reinigen

Wer täglich frisches warmes Essen zubereitet weiß, dass sich Verschmutzungen in der Küche, sowie Eingebranntes auf dem Herd meistens nicht vermeiden lassen. Beim Anbraten spritzt das Fett über die Pfanne hinaus, dazu kommen noch Soßenspritzer oder man passt kurz nicht auf und das Nudelwasser oder die Milch für den Brei kocht über. Damit der Herd nicht innerhalb kurzer Zeit unappetitlich und versifft aussieht, sollte man ihn regelmäßig putzen – genauso wie den Backofen!

Am einfachsten und besten ist es, den Herd immer gleich nach dem Kochen mit heißem Wasser und etwas Spülmittel zu reinigen, denn frische Verschmutzungen lassen sie sich in der Regel noch problemlos beseitigen. Leicht Eingebranntes lässt sich oft mit Hausmitteln entfernen. Befinden sich allerdings stark eingebrannte Rückstände oder sogar Verkrustungen auf dem Kochfeld, ist ein geeignetes und gutes Reinigungsmittel oder ein spezieller Herdreiniger erforderlich.

Außerdem sollte man, wenn während dem Kochen etwas daneben geht und auf der Kochstelle landet, diese Rückstände am besten sofort mit einem feuchten Lappen entfernen, damit es erst gar nicht einbrennen kann. Dabei aber aufpassen, dass man sich nicht an den heißen Töpfen, Pfannen oder am Kochfeld verbrennt.

Welchen Herd wie reinigen?

Bei der Reinigung des Herdes spielt auch die Beschaffenheit eine Rolle. Denn einen Gasherd oder Elektroherd muss man anders reinigen als ein Ceranfeld. Grundsätzlich sollte man den Schmutz einweichen, damit sich eingebrannte Reste von der Oberfläche lösen.
Eingetrocknete Rückstände sowie braune Flecken an Elektroherdplatten und dem eingefassten Rand am Cerankochfeld lassen sich optimal mit einer Zahnbürste beseitigen. Für die Flächen sind Mikrofasertücher ganz praktisch.

Herd Oberfläche aus Emaille und Edelstahl säubern
Eine emaillierte Oberfläche lässt sich gut mit Scheuermilch oder mit Wasser und etwas Spülmittel reinigen. Zur Säuberung eines Herdes aus Edelstahl ist natürlich ein Edelstahlreiniger ideal.

Gas- und Elektroherd richtig putzen

Herd reinigen

Einen Gasherd oder Elektroherd mit eingebrannten Speiseresten kann man relativ einfach mit Hausmittel, wie z. B. Backpulver reinigen. Dazu den Schmutz mit einem Gemisch aus lauwarmem Wasser und Backpulver (ergibt zusammen eine fettlösende Natronlauge) ein paar Stunden einweichen, danach die Verschmutzung mit einem Lappen oder Schwamm entfernen. Ebenso funktioniert die Reinigung des Kochfeldes mit Soda. Leichte Krusten lassen sich gleichermaßen mit Salz und Wasser beseitigen.

Hat sich Übergekochtes in den Herdplatten fest gebrannt, kann man die Herdplatten auch mit Backofenreiniger besprühen, mehrere Stunden oder über Nacht einwirken lassen und danach mit einem Lappen und klarem warmem Wasser abwischen.

Zur Pflege der Kochplatten empfiehlt es sich, nach der Reinigung die gesamte Herdoberfläche mit einem Tuch trocken zu wischen. Da die Platten aus Eisen sind können diese bei Feuchtigkeit nämlich rosten. Drum ist es auch sinnvoll, übergekochte Speisen schnell zu entfernen und nasse Töpfe umgehend abzutrocknen. Um die dunkle Farben der Herdplatten zu erhalten und die Kochplatten zu pflegen gibt es auch spezielle Kochplattenreiniger.

Beim Gasherd sollte man vor der Reinigung die Gaszufuhr stoppen, sowie alle beweglichen Teile der einzelnen Gasbrenner wegnehmen und gesondert mit Stahlwolle-Putzkissen und flüssiger Scheuermilch säubern. Die Teile anschließend gründlich mit heißem Wasser abspülen und nach der Reinigung des Herdes wieder korrekt dort anbringen.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen