Putzen.de
Unfallgefahren beim putzen & Hausarbeit

Unfallgefahren beim putzen & Hausarbeit

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt, das ist nichts Neues. Von kleinen Schnittwunden bis hin zu schweren Stürzen – das alles sind Unfälle, die sich durch Achtsamkeit vermeiden lassen.

Wie kann man generell während der Hausarbeit Unfallgefahren aus dem Weg gehen?

Nachfolgend lesen Sie eine kleine Auswahl, die zum Nachdenken anregen sollen. Es gibt unzählige weitere Unfallquellen.

  • Scharfe Küchenmesser sollten nicht in der Nähe von Kanten herumliegen, auch wenn sie gleich noch einmal benutzt werden. Zu leicht bleibt man mit dem Ärmel hängen, das Messer fällt herunter und kann am Fuß böse Verletzungen verursachen. Legen Sie die Messer lieber in die Mitte des Tischs oder der Arbeitsfläche. Bewahren Sie sie nach der Reinigung in einem Messerblock auf.
  • Beim Fenster putzen kann man sehr leicht stürzen. Stellen Sie sich deshalb auf keinen Fall auf die Fensterbank. Durch die Bewegungen beim Putzen verlieren Sie möglicherweise das Gleichgewicht und stürzen. Verwenden Sie besser langstielige Reinigungsgeräte, wenn die Fenster zu hoch sind.
  • Haushaltshandschuhe schützen die Haut beim Umgang mit scharfen Reinigungsmitteln.
  • Bevor Sie Ihre gefliesten Böden wischen, probieren Sie, ob Ihre Schuhe rutschfest sind.
  • Lassen Sie Schubladen nicht offen stehen. Zu leicht bleibt man daran hängen und kann sich daran verletzen.
  • Vermeiden Sie Stolperfallen. Dazu zählen Kabel, die wirr herumliegen, ebenso wie Wellen im Teppich.

Haushaltsgeräte während des Betriebs nie unbeaufsichtigt lassen

Schnell ist es passiert. Man stellt die Pfanne auf die Kochplatte, gießt Öl hinein, schaltet den Herd an – und prompt klingelt das Telefon. Bereits nach wenigen Minuten ist das Öl so heiß, dass es zu brennen anfangen könnte. Also: Sobald das Öl in der Pfanne ist, sollten Sie die Küche erst mal nicht mehr verlassen, bis das Schnitzel oder was auch immer ebenfalls in der Pfanne ist und die Temperatur heruntergedreht werden kann.

Aber auch dann gilt Vorsicht: Der Müll ist auch schon wieder voll. Schnell hinuntergetragen, bis das Schnitzel auf der einen Seite durch ist. Aber: Sie könnten jemanden treffen, der Sie in ein Gespräch verwickelt und die Schnitzelbraterei ist erst mal aus dem Gedächtnis.

Klar kommt es selten vor, dass ein Schlauch der Waschmaschine oder dem Geschirrspüler plötzlich undicht wird. Wenn es aber passiert, sind die Schäden immens und nicht immer zahlen die Versicherungen. Daher sollten Sie diese Geräte nie betreiben und währenddessen das Haus bzw. die Wohnung für längere Zeit verlassen.

Auch Kaminöfen haben ihre Tücken

Unfallgefahren beim putzen & HausarbeitMit Holz heizen kann entweder überlebenswichtig oder eine Freude am Abend sein.

In beiden Fällen sind die Unfallgefahren nicht unbeträchtlich:

Zum Nachlegen muss man die Kaminofen Tür öffnen. Leicht passiert es, dass ein glühendes Stück Holz herauskullert. Nicht umsonst sind Bodenbrandschutzplatten mit Mindestgrößen rund um Holzöfen Pflicht.

Auch der Funkenflug und das nahezu explodierende Harz, was vor allem bei Nadelhölzern auftritt, ist nicht ungefährlich.

Leeren Sie die Asche in ein Gefäß, das weder brennen noch schmelzen kann. Plastikeimer und Mülltonnen sind ungeeignet. Besser sind Metalleimer.

No votes yet.
Please wait...

Kommentar schreiben