Putzen.de

Rauchgeruch in der Wohnung entfernen

Dass Rauchen ungesund ist und schlimme Folgen haben kann, weiß wohl jeder. Doch gibt es nach wie vor viele Menschen, die trotzdem regelmäßig täglich einige Zigaretten rauchen und neben Zigarettenstummel und Asche auch einen äußerst unangenehmen Rauchgeruch hinterlassen. Insbesondere Nichtraucher, aber häufig auch Raucher selbst empfinden hauptsächlich kalten Rauchgeruch in der Wohnung, Kleidung und im Auto als sehr lästig.
Hat sich der Nikotin- und Rauchgestank im Haus erst einmal in den Gardinen, Kissen, Möbeln, Polstern, Tapeten, Teppichen, Textilien oder sonst wo festgesetzt, lässt er sich oft nur schwer wieder beseitigen. Daher ist es sicherlich gut zu wissen, wie man Rauchgeruch effektiv entfernen kann. Neben klugen Vorgehens- und Verhaltensweisen sind auch Hausmittel ganz hilfreich, um den üblen Geruch nach kaltem Rauch los zu werden.

Rauchgeruch in der Wohnung entfernenWie kann man Rauchgeruch entgegenwirken?

Hier einige Tipps:

  • Am besten zum Rauchen nach draußen gehen, entweder vor die Tür, auf die Terrasse oder den Balkon
  • Wenn schon drinnen, dann nur am offenen Fenster rauchen
  • Schon während geraucht wird das Fenster öffnen, danach ausgiebig und richtig lüften, denn durch eine gute Belüftung kann sich Rauch und Nikotin Gestank nicht so leicht überall absetzen.
  • Den Raucherbereich eingrenzen, d. h. ein bestimmtes Zimmer als Raucherzimmer einrichten und dann auch nur dort rauchen, somit verbreitet sich der Rauch nicht in der ganzen Wohnung
  • Den Aschenbecher mehrmals täglich (nach einer Party sofort) leeren und mit Wasser auswaschen. Dabei die Kippen und die Asche nicht in einen Mülleimer in der Wohnung werfen, sondern gleich draußen in der Mülltonne entsorgen.
  • Das (Raucher-)Zimmer nicht komplett auskühlen lassen, um dem Geruch kalter Asche bzw. Nikotingeruch vorzubeugen
  • Zimmerpflanzen aufstellen, denn auch Pflanzen reinigen die Luft

Mit Hausmittel gegen Rauchgeruch vorgehen

Bei kaltem, abgelagertem Rauch- und Nikotingeruch hilft Durchlüften meist nicht mehr allzu viel. Dennoch gibt es Möglichkeiten und Hausmittel, die Abhilfe schaffen bzw. den lästigen Rauchgestank lindern. Helfen kann zum Beispiel:

Waschbares in die Waschmaschine stecken
Da sich Rauch bzw. Nikotin besonders gerne in Vorhängen, Kissen, Polster, Bezüge, Wolldecken, Tischdecken, etc. absetzt, sollte man alles Waschbare möglichst oft in der Waschmaschine waschen. Gardinen beispielsweise vergilben regelrecht durch den Qualm.

Natürlich sollte man die Wohnung auch regelmäßig gründlich putzen, denn Rauch- und Nikotinrückstände setzen sich ebenso in Holzflächen, wie z. B. einem Parkett, einer Holzdecke, an Fensterrahmen oder sonstigen Oberflächen fest.

Essig
Etwas Essig mit Wasser aufkochen, dann das Essigwasser in Schüsseln vorübergehend in den verqualmten Räumen aufstellen.

Zitronen bzw. Zitronenwasser
Entweder frische Zitronen– und auch Orangenschalen in einem Teller einige Tage in den betroffenen Raum stellen oder etwas Zitronensaft mit Wasser aufkochen und das Zitronenwasser in einer Schale im Raucherzimmer hinstellen.

Rosenwasser
Holzmöbel mit Rosenwasser einreiben soll ebenfalls helfen, Rauchgeruch zu bekämpfen. (Alternativ dazu kann man die Holzmöbel auch mit Essigwasser abwischen.)
Rosenwasser soll angeblich auch geeignet sein, unangenehmen Geruch aus Kissen und Polstermöbeln zu neutralisieren.

Duftkerzen, Duftöle, Räucherstäbchen
Mit Duftkerzen, Duftölen oder Räucherstäbchen lässt sich der Geruch nach Nikotin überdecken

Kerzen
Eine Kerze anzünden hilft ebenfalls, die Luft vom Rauch zu reinigen

Außerdem gibt es in Drogerien und Supermärkten verschiedene Raum- oder Textilsprays und Geruchsentferner, die man zur Beseitigung von Zigaretten- und Nikotingeruch oder sonstigen schlechten Gerüchen einsetzen kann.

Ideal ist es natürlich, gar nicht oder nur im Freien zu rauchen und auch Gäste zu bitten, nicht in Ihrer Wohnung zu rauchen. Somit bleibt Ihnen die Entfernung von Rauchgeruch nämlich ganz erspart.

Rauchgeruch in der Kleidung lässt sich natürlich am besten durch Waschen entfernen. Bei milden bzw. warmen Temperaturen kann man Kleider, die nach Rauch stinken, auch an die frische Luft raus hängen und sie dort auslüften lassen. Im Winter wenn es kalt ist, bringt dies allerdings nicht viel, weil nun mal Wärme erforderlich ist, um Rauch Geruch aus Klamotten wieder los zu werden.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen