Putzen.de

Heizkörper reinigen

Heizkörper sind wahre Staubfänger! Daher sollte man die Reinigung der Heizkörper nicht vernachlässigen oder sogar vergessen, denn es sammeln sich auf, an und in Heizkörpern insbesondere in den Wintermonaten, wenn die Heizung auf Volltouren läuft, gerne Flusen, Staub und jede Menge andere Schmutzpartikel an, was nicht nur unschön aussieht, sondern auch unangenehme Auswirkungen auf die Raumluft und eine verminderte Heizleistung zur Folge hat.

Wie man Heizkörper innen und außen am besten und einfachsten reinigen kann, ist von der Bauweise und dem jeweiligen Modell abhängig. Es gibt dafür verschiedene Vorgehensweisen und es werden geeignete Putz-Utensilen wie eine spezielle Heizkörperbürste bzw. Lamellenbürste, ein weiches Putztuch, Spülmittel oder milder Allzweckreiniger und für den Heizkörper in der Küche eventuell einen Fettreiniger benötigt. Ideal zur Heizkörperreinigung ist natürlich ein Dampfbesen oder Dampfreiniger. Außerdem sollte man beim Heizkörper putzen Schritt für Schritt vorgehen!

Warum ist die Reinigung der Heizkörper so wichtig?

Durch regelmäßiges säubern der Heizkörper kann man selbst dazu beitragen, dass diese schön und gepflegt aussehen, in der Heizperiode optimal funktionieren, die Heizkosten möglichst niedrig bleiben und gesundheitlichen Problemen (besonders bei Allergikern oder Asthmatikern) entgegenwirken.
Die Heizung regelmäßig entlüften ist ebenso wichtig, um eine gute Heizleistung zu erzielen. Man kann damit ebenfalls Energie und somit auch Geld sparen.

Wann und wie oft die Heizkörper reinigen?

Im Allgemeinen reicht es aus, die Heizkörper einmal im Jahr gründlich zu reinigen. Der beste Zeitpunkt dafür ist entweder vor oder nach der Heizperiode. Ideal ist es natürlich, die Heizkörper vor dem Gebrauch im Herbst und nach der Heizsaison im Frühjahr zu reinigen, denn je öfter man die Heizkörper reinigt, um so leichter und schneller geht’s.

Wie vorgehen beim Heizkörper reinigen?

Hier ein paar Tipps:

Heizkörper reinigenGenerell sollte man Heizkörper ganz erkalten lassen, bevor sie gereinigt werden.
Vor dem Entstauben der Heizkörper ist es ratsam und sinnvoll, feuchte Handtücher oder Bettlaken unter und um den Heizkörper herum zu legen, damit sich die gelösten Staubflusen gleich absetzen und somit das Umherwirbeln von Staub verhindert wird.
Ebenso werden durch das Auslegen mit Tüchern bei einer feuchten Reinigung der gelöste Schmutz und evtl. tropfendes Schmutzwasser gleich aufgefangen.

Rippenheizkörper putzen
In alten Rippenheizkörpern lagern sich Flusen und Staub zwar gut sichtbar in den Zwischenräumen ab, doch lassen sie sich dort auch relativ leicht mit einem Staubwedel oder noch einfacher mit einem passenden Aufsatz für den Staubsauger entfernen. Außerdem gibt es im Handel geeignete Heizkörperreiniger, um Staub, Flusen und Schmutz aus den Heizkörperrippen raus zu kriegen. Man kann diese praktischen Heizkörperreiniger trocken oder bei stärkeren Verschmutzungen auch zur feuchten Reinigung anwenden. Ferner bietet es sich an, Rippenheizkörper mit einem Dampfreiniger zu putzen.

Röhrenheizkörper reinigen
Röhrenheizkörper lassen sich einfach und leicht reinigen. Man braucht diese nur trocken oder bei Bedarf feucht mit einem Mikrofasertuch abwischen. Röhrenheizkörper sind insbesondere fürs Badezimmer sehr praktisch und beliebt.

Plattenheizkörper, Flachheizkörper, Kompaktheizkörper reinigen
Moderne Heizkörper mit glatter Front, oben aufliegendem Lüftungsgitter und geschlossenen Seiten sind etwas aufwändiger, was die Reinigung der Lamellen im Inneren des Heizkörpers betrifft. Um Staub und lose Schmutzpartikel an den versteckten Lamellen zu entfernen gibt es spezielle Lamellenbürsten, die rund, weich, lang und schmal sind. Diese werden oben durch die Schlitze des Lüftungsgitters eingeführt und einige Male an den einzelnen Lamellen rauf und runter bewegt, bis sich die Staubablagerungen lösen und nach unten fallen. Manche Staubflusen verfangen sich auch in der Bürste.

Effektiver und einfacher ist die Entfernung von Staub an den Lamellen im Innenbereich des Heizkörpers allerdings, wenn man das Abdeckgitter auf dem Plattenheizkörper abnimmt, was in der Regel kein Problem ist. Die Lüftungsgitter sind – je nach Modell – entweder hinten oder seitlich festgeschraubt oder man kann sie mit leichtem Kraftaufwand einfach abziehen.
Ist das Gitter entfernt, lässt sich der Staub zwischen und an den Lamellen gut mit einer Lamellenbürste bzw. Heizungsbürste, aber noch besser und ohne dass es zu sehr staubt, mit einem schmalen Bürstenaufsatz am Staubsauger entfernen.

Notfalls ist es auch möglich, die Lamellen im Flachheizkörper mit einem starken Föhn auszublasen. Der Staub wird dadurch allerdings besonders heftig aufgewirbelt und damit nicht das ganze Zimmer verstaubt, ist es auch hier sehr wichtig, ein feuchtes Tuch so anzubringen, dass der Staub direkt in das Tuch geblasen wird.

Platteheizkörper, Flachheizkörper oder auch Kompaktheizkörper außen zu reinigen ist hingegen ein Kinderspiel, denn man braucht sie nur mit einem trockenen oder feuchten Mikrofasertuch abwischen.

Empfohlen wird generell, nach der Reinigung der Heizkörper im ganzen Zimmer bzw. der kompletten Wohnung den Staub zu entfernen, sobald dieser sich abgesetzt hat. Damit die Staubpartikel nicht ewig in der Raumluft herumschwirren ist es durchaus hilfreich, die Fenster zu öffnen und ordentlich zu lüften.

Plattenheizkörper, Flachheizkörper, Kompaktheizkörper mit dem Dampfreiniger putzen
Man kann die Heizkörper auch mit dem Dampfreiniger putzen, indem man die einzelnen Lamellen von oben mit Wasserdampf bearbeitet bis sich der Dreck löst. Dabei den Dampf nicht zu stark einstellen und die Dampfdüse nicht zu nah und zu lange an den Heizkörper und die Lamellen halten, denn sonst könnte durch die Hitze der Lack an der Heizung beschädigt werden, womöglich abplatzen und der Heizkörper schnell rosten. Damit bei der Putzaktion mit dem Dampfreiniger Boden und Wände oder sonstige Gegenstände, die an den Heizkörper angrenzen, nicht durch feuchte und schmierige Dreckspritzer beschädigt werden, sollten man vorab rundherum alles gut abdecken.
Nachdem die groben Schmutzablagerungen mit dem Dampfreiniger beseitigt sind, ist es sinnvoll, den Heizkörper nochmals mit einem feuchten Putztuch und etwas Allzweckreiniger abwischen, um so letzte Staub- und Schmutzrückstände zu entfernen.

Schmutz- und Fettablagerungen vom Heizkörper in der Küche entfernen
In der Küche kann es durchaus passieren, dass man Fettflecken vom Heizkörper entfernen muss. Dazu einen Lappen in warmem Wasser auswringen, einen Spritzer fettlösendes Spülmittel oder ggf. Fettreiniger drauf gegen und die Außenseite des Heizkörpers damit abwaschen. Bei Bedarf den Vorgang wiederholen. Nachdem sich das Fett gelöst hat, nochmals mit klarem warmem Wasser nachwischen und danach trocken reiben. Hartnäckige Fettspritzer lassen sich evtl. auch mit Backofenspray beseitigen!

Heizkörper im Badezimmer reinigen
Heizkörper im Badezimmer verdrecken meistens schneller, weil dort der Staub aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit nach und nach regelrecht fest klebt und sich mit der Zeit eine ganze Schicht bildet. Daher sollte man diese Heizung öfter reinigen!

Fest steht, nur saubere (und entlüftete) Heizkörper können in der kalten Jahreszeit eine optimale Leistung erbringen, das Raumklima verbessern und bis zu 30% Energiekosten im Jahr einsparen!

Rating: 4.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen