Putzen.de

Fernseher und Flachbildschirm reinigen (Plasma, LCD oder TFT)

Ob Staub, Fettflecken, Fingerabdrücke, Schlieren oder sonstige Verunreinigungen, jede Art der Verschmutzung verschlechtern die Bildqualität bei einem Flachbildschirm. Dass jeder Bildschirm im Laufe der Zeit staubig und schmutzig wird, lässt sich auch nicht vermeiden. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man einen Fernseher professionell und schonend reinigen kann, ohne ihn zu beschädigen, denn nicht alle Methoden und Reinigungsmittel sind für die empfindlichen Geräte geeignet. Wird zur Bildschirmreinigung ein falsches Mittel angewendet, kann der Bildschirm zerkratzt oder matt werden und es können sich Schlieren oder ein Grauschleier auf der Oberfläche des Fernseh-Displays bilden.

Fernseher und Flachbildschirm reinigen (Plasma, LCD oder TFT)

Da Flachbildschirme äußerst heikel sind, ist beim Bildschirm reinigen besondere Vorsicht geboten. Neben Kratzern und matten Oberflächen, die durch falsche Reiniger entstehen können, ist es auch leicht möglich, dass beim putzen etwas Flüssigkeit ins Innere des Geräts läuft und der Flachbildfernseher dadurch kaputt gehen kann.

Reinigung der TV-Geräte, welche Hilfsmittel sind erlaubt?

Für die schnelle Reinigung zwischendurch sind ein antistatisches Staubtuch oder ein Mikrofasertuch bestens geeignet. Einen Flachbildschirm sollte man damit regelmäßig einmal pro Woche abstauben. Aufpassen muss man mit Brillenputztücher, denn manche der Tücher enthalten Zusatzstoffe, die dem Bildschirm schaden können.

Möchte man den Fernseher feucht reinigen, sind ein paar Vorkehrungen zu treffen!

Wie vorgehen bei einer gründlichen Nassreinigung des Fernsehers?

Vorbereitung:
Zuerst den Fernseher abschalten und zur Sicherheit, dass auch wirklich kein Strom mehr durch das Gerät fließt, den Netzstecker ziehen.
Dann den Fernseher vollständig abkühlen lassen, denn nur wenn der Bildschirm abgekühlt ist, kann man ihn perfekt reinigen.

Reinigung des Flachbildschirms durchführen – hier ein paar Ratschläge!
Reinigungstücher: Für die Nassreinigung immer zwei frische, weiche und fusselfreie Putztücher verwenden. Eins um den Fernseher feucht abzuwischen und das zweite zum Abtrocknen. Am besten geeignet sind hierfür Mikrofasertücher.

Andere Hilfsmittel: Den Staub in Ecken und Ritzen, der mit dem Wischtuch nicht zu erreichen ist, kann man mit einem weichen langborstigen Pinsel oder mit Druckluftspray entfernen. Bei der Anwendung von Druckluftspray wird der Schmutz ganz einfach weggeblasen, allerdings sollte man darauf achten, dass dabei die Schmutzpartikel nicht ins Innere des Flachbildfernsehers geblasen werden, denn dies könnte dem Fernsehgerät schaden.
Nicht verwenden sollte man das Spray deshalb z. B. bei Lautsprechern oder Kühlungsschlitzen an der Hinterseite des Geräts.

Reinigungsmittel: Bei normaler Verschmutzung ist es ausreichend, den Bildschirm mit einem mit klarem Wasser angefeuchteten Mikrofasertuch zu reinigen.
Wird doch ein Reinigungsmittel benötigt, ist es sinnvoll, einen Spezialreiniger zu verwenden, denn damit lässt sich der Bildschirm gut und streifenfrei säubern. Hochwertige Produkte haben zusätzlich einen antistatischen Effekt, wodurch neue Staubablagerungen am Fernseh-Bildschirm reduziert werden sollen.

Jedoch sollte man auch beim Einsatz von speziellen Bildschirmreinigungsmitteln achtsam sein, daher gilt: Immer zuerst die Gebrauchsanweisung lesen, bevor man den Flachbildschirm mit dem Reiniger einsprüht! Außerdem sollte man zur Reinigung des Fernsehers mit dem Spezialmittel auch das richtige Tuch benützen, dieses sollte frisch und keinesfalls vorher zum Reinigen anderer Dinge gebraucht worden sein.

Ungeeignete Reinigungsmittel für den Flachbildfernseher

Da manche Reiniger sowohl für das Gehäuse als auch für den Bildschirm absolut ungeeignet sind und ihn kurzerhand komplett zerstören können, sollte man vorsichtig sein und sich vorab genauestens informieren.
Niemals zur Fernseh-Reinigung verwenden darf man definitiv Reinigungsmittel, die Lösungsmittel wie Spiritus, Alkohol, Verdünnung, Ethanol oder Aceton enthalten.
Ebenfalls verboten sind säurehaltige Mittel wie Essig und Zitronensäure, genauso dürfen keine Scheuermittel an den Fernseher gelangen.
Auch ein Glasreiniger ist nicht geeignet, um einen Bildschirm zu reinigen

Rückseite des Fernsehers reinigen

Natürlich sollte man von Zeit zu Zeit – am besten etwa alle sechs Monate – auch auf der Rückseite des Flachbildschirms den abgelagerten Staub entfernen, d. h. die Lüftungsschlitze und Anschlüsse säubern. Die Lüftungsöffnungen kann man einfach mit dem Bürstenaufsatz vom Staubsauger absaugen (dabei die Leistung möglichst etwas drosseln) und die Anschlüsse mit dem Pinsel entstauben.

Nach der Feuchtreinigung des Fernsehapparates sollte man sicherheitshalber noch etwa 30 Minuten warten und dann das Geräte erst wieder einschalten.

Hinweis: Es ist ratsam, einen Flachbildschirm beim putzen immer mit einer Hand festzuhalten, damit dieser bei etwas Druck nicht versehentlich vom Fernsehtisch gestoßen wird.

Tastatur reinigen

Da man mit einigen Geräten auch das Internet nutzen kann, ist sicher der eine oder andere Flachbildschirm mit einer Tastatur versehen, die man natürlich ebenfalls hin und wieder reinigen sollte. Hierfür ist ein weicher Pinsel ganz praktisch, denn man kann damit den Staub in den Rillen zwischen den Buchstaben optimal entfernen. Andere Verschmutzungen lassen sich ebenfalls mit einem feuchten Reinigungstuch beseitigen.

Werden diese Tipps befolgt, um Verunreinigungen an TV-Geräten zu entfernen, kann eigentlich nichts schief gehen und man hat wieder einen sauberen, klaren Bildschirm, ein gestochen scharfes Bild und ein glänzendes Gehäuse.

Rating: 3.1/5. Von 10 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen