Putzen.de
Bügeleisen reinigen und entkalken

Bügeleisen reinigen und entkalken

Auch wenn es inzwischen einige bügelfreie Kleidung aus Kunstfasern gibt und man viele Textilien, die nach dem Waschen im Wäschetrockner getrocknet werden, nur noch ausstreichen und zusammenlegen braucht, geht es nicht ohne Bügeleisen. Denn Kleidungsstücke wie z. B. Hemden und Blusen aus Naturfasern wie Baumwolle, Leinen oder Seide und auch einige T-Shirts, Hosen und Jacken sollten gebügelt werden, damit sie ordentlich und gepflegt aussehen. Ist das Bügeleisen noch neu, gleitet es wunderbar über die Wäsche, so dass Bügeln zügig voran geht und sogar Spaß machen kann. War das Bügeleisen einige Male in Gebrauch, ist es meist vorbei mit der glänzenden und glatten Oberfläche der Laufsohle. Dann sollte man das Bügeleisen reinigen. Dampfbügeleisen sollte man zudem regelmäßig entkalken und die Dampfdüsen säubern. Es gibt dafür verschiedene Methoden, Hilfs- und Hausmittel, sowie ein paar Tipps!

Wie kommt es zu Verschmutzungen am Bügeleisen

Bügeleisen reinigen und entkalkenIm Laufe der Zeit kann es durchaus vorkommen, dass die Sohle des Bügeleisens verdreckt und dadurch nicht mehr so gleitfähig ist. Sie wird stumpf. Die Ursachen sind oftmals eine zu heiße Bügeltemperatur, so dass z. B. Synthetikstoffe manchmal schmelzen und an der Laufsohle hängen bleibt. Ebenso werden Kleidungsstücke mit Aufdruck aus Plastik häufig nicht, wie laut Pflegeanweisung des Herstellers empfohlen, auf links gebügelt, was zur Folge hat, dass sich Bilder oder Aufschriften durch die hohe Temperatur teilweise ablösen und an der heißen Sohle des Bügeleisens kleben bleiben können. Tritt dieser Fall ein, ist eine Reinigung des Bügeleisens unumgänglich. Doch wie kriegt man ein Bügeleisen sauber?

Wichtig: Natürlich sollten Sie das Bügeleisen immer zuerst abkühlen lassen, bevor Sie mit der Reinigung beginnen!

Mit diesem Mitteln lässt sich das Bügeleisen reinigen

Backofenspray
Ein schmutziges Bügeleisen kann man mit einem Reinigungsspray für den Backofen säubern. Dazu die handwarme Bügeleisen mit Backofenspray besprühen und anschließend nachpolieren, bis es wieder im Glanz erstrahlt.
Doch Vorsicht: Bei Dampfbügeleisen mit Aluminiumsohle darf man kein Backofenspray anwenden, weil der Backofenreiniger die empfindliche Aluminiumsohle angreifen und sie sich schwarz verfärben könnte.

Zitronensaft
Ebenso kann man Zitronensaft verwenden, um die Unterseite am Bügeleisen zu reinigen (schadet auch Aluminium nicht). Hierfür etwas frischen oder konzentrierten Zitronensaft auf ein Tuch träufeln und die Laufsohle damit einreiben. Dabei mit einwenig Druck kreisförmige Bewegungen machen, den Zitronensaft etwas einwirken lassen, dann die Bügelfläche nachpolieren. Die Reinigung des Bügeleisens mit Zitronensaft hat sogar noch einen angenehmen Nebeneffekt, denn beim nächsten Erwärmen bzw. Bügeln verbreitet sich nochmals ein herrlicher Zitronenduft, sowohl im Raum als auch in der Wäsche.

Salz
Auch mit ganz normalem Salz lässt sich Schmutz am Bügeleisen beseitigen. Dafür etwas Salz auf ein Tuch oder einen Wattebausch streuen und die Laufsohle des Bügeleisens damit abreiben.

Kerze
Eingebrannte Stoffreste im Bügeleisen lassen sich mithilfe einer Kerze entfernen. Hierzu eine alte Kerze in ein Tuch einwickeln, das Bügeleisen etwas erwärmen und dann mit dem Kerzenstummel über die warme Sohle des Bügeleisens wischen, bis sich die Verklebungen gelöst haben und die Bügelfläche wieder glatt ist.

Radiergummi
Textilrückstände kann man auch mit einem Radierer von der unteren Seite des Bügeleisens entfernen, indem man die verklebten Stoffe einfach mit dem Radiergummi von der kalten Laufsohle weg rubbelt.

Essig
Ist die Bügelfläche abgestumpft und hat seine Gleiteigenschaft verloren, sollte man das Bügeleisen auf ein mit Essig getränktes Tuch stellen und den Essig etwa zehn bis fünfzehn Minuten einwirken lassen. Dadurch wird die Oberflächen-Beschaffenheit wieder deutlich verbessert und das Bügeleisen dürfte wieder tadellos über die Wäsche gleiten.

Da die empfindliche Laufsohle des Bügeleisens leicht zerkratzt und stumpf wird, sollte man diese niemals mit einem kantigen Gegenstand, einem harten Metallschaber oder einem kratzigen Schwamm bearbeiten. Lassen sich eingebrannte Rückstände nicht auf sanfte Art mit Hausmittel entfernen, kann man es bei einer Gleitfläche aus Edelstahl auch mit einem Schaber, der für die Reinigung des Cerankochfelds benutzt wird, versuchen. Außerdem werden im Handel spezielle Reinigungsstifte für Bügeleisen angeboten, um die Laufsohle zu säubern.

Verstopfte Düsen am Dampfbügeleisen reinigen

Sind die Düsen am Dampfbügeleisen durch Kalkablagerungen verstopft, so dass der Dampf nicht mehr in vollem Umfang austreten kann, wirkt sich die beim Bügeln sehr ungünstig aus. Daher sollte man die Dampfdüsen regelmäßig reinigen. Dazu ein Wattestäbchen in Essig eintauchen und die kleinen Löcher in der Laufsohle damit bearbeiten. Danach die Bügelfläche feucht abwischen.

Dampfbügeleisen entkalken

Dampfbügeleisen sollte man regelmäßig entkalken. Wird das nicht gemacht, lässt die Dampfleistung nach und es könnten weiße Flecken auf der Kleidung zurück bleiben.
Zum Entkalken gibt es in Drogerien spezielle Entkalkungsmittel. Gibt man den Entkalker nach Vorschrift in den Wassertank, lösen sich die Kalkrückstände beim anschließenden Verdampfungsprozess auf. Mischt man Wasser mit Essig im Verhältnis 2 : 1, hat dies in etwa die gleiche Wirkung.
Einige neuere Modelle verfügen über eine Clean-Funktion, die durch eine Taste aktiviert wird. Das Bügeleisen entfernt hierdurch von selbst Kalk und sonstige mögliche Schmutzpartikel. Kommt das Bügeleisen regelmäßig in Einsatz, sollte man die Clean-Funktion ungefähr einmal monatlich nutzen.

Die landläufige Meinung, dass man ein Dampfbügeleisen nicht entkalken muss, wenn nur destilliertes Wasser zum Bügeln verwendet wird stimmt zwar, weil destilliertes Wasser kalkfrei ist, doch hat es den Nachteil, dass das entkalkte Wasser CO2 aus der Luft bindet und es dadurch zu Rostbildungen kommen kann.
Dies macht sich dadurch bemerkbar, dass statt klarem Wasserdampf rotbraune Rosttröpfchen aus den Dampfdüsen ausgestoßen werden, welche dann unschöne braune Flecken in den Textilien hinterlassen. Verhindern lässt sich dies, indem man destilliertes Wasser und Leitungswasser mischt und dies genau dosiert ins Dampfbügeleisen gibt.

Mit Butter und Salz kleine Rostflecken entfernen
Befinden sich kleine Rostfleckchen am Bügeleisen, kann man diese mit einer Mischung aus Butter und Salz beseitigen. Die Butter-Salz-Mischung auf jeden einzelnen rostigen Flecken auftragen und einwirken lassen, dann mit einem weichen Tuch abwischen.

Das Gehäuse des Bügeleisens reinigen

Angebracht ist es auch, von Zeit zu Zeit das Gehäuse des Bügeleisens feucht abzuwischen und mit einem Pinsel oder Wattestäbchen den abgelagerten Staub und Fusseln aus den Ritzen zu entfernen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen