Putzen.de
Baumharz vom Auto entfernen

Baumharz vom Auto entfernen

Hat man keine andere Möglichkeit, als das Auto am Straßenrand oder einem Parkplatz abzustellen, wo sich viele Bäume (vor allem Nadelbäume) befinden, kann es leicht passieren, dass Baumharz auf die Autoscheibe oder den Lack tropft. Die zähen, klebrigen Harztropfen trocknen sehr schnell an und führen zu hartnäckigen Flecken, welche sich nur mühselig entfernen lassen. Eine Reinigung des Autos in der Waschanlage oder selbst waschen mit Seifenlauge ist meistens nicht ausreichend, um das Naturharz wieder los zu werden. Ist Harz bereits fest angetrocknet, kann es den Autolack angreifen und beim Einsatz des Scheibenwischers Probleme bereiten. Daher ist es wichtig, das Baumharz so schnell wie möglich vom Auto zu entfernen, damit es sich nicht zu sehr festsetzen kann.
Keinesfalls darf man bei der Harzentfernung am Auto mit scharfen Gegenständen hantieren oder mit dem Scheuern übertreiben, denn sonst ist ruckzuck der Lack ruiniert. Um den Autolack nicht zu beschädigen, ist es sinnvoll, schonende Methoden und Mittel oder auch Hausmittel einzusetzen.

Wie kann man frisches Harz am Auto weg kriegen?

Baumharz vom Auto entfernen

Wurde das Auto unter einem Baum geparkt, sollte man vor dem Einsteigen genau kontrollieren, ob sich Harz auf dem Lack oder der Autoscheibe befinden. Wenn ja, ist es am besten, gleich durch die nächste Waschanlage zu fahren. Hat man dazu keine Möglichkeit, sollte man die Harzflecken möglichst schnell von Hand mit heißem Wasser und einem weichen Tuch oder Schwamm gründlich abwaschen, denn je frischer und weicher das Baumharz noch ist, desto besser und leichter lässt es sich entfernen. Kriegt man das Harz so nicht restlos weg, ist es ratsam, die Harztröpfchen ca. eine Minute mit nassen heißen Lappen etwas aufzuweichen. Meist lassen sie sich dann besser beseitigen. Lässt sich das Harz trotzdem nicht komplett entfernen, kann man zu verschiedenen Hilfsmitteln greifen.

Türschlossenteiser
Ganz hilfreich und gängig zur Entfernung von frischem Harz am Auto ist Türschlossenteiser. Dieser ist für den Lack ungefährlich und hat eine gute Wirkung. Einfach ein paar Tropfen des Türschlossenteisers auf die Harzflecken auftragen, wenige Minuten einwirken lassen, dann das aufgeweichte Baumharz mit einem weichen feuchten Lappen abwischen und die betroffene Stelle mit klarem Wasser abspülen.

Rasierschaum
Beim Harz entfernen mit Rasierschaum kann man gleich vorgehen wie beim Türschlossenteiser. Jedoch muss Rasierschaum etwa 15 Minuten einwirken, bis das Baumharz weich ist und der klebrige Belag beseitigt werden kann.

Fett
Baumharzflecken am Auto lassen sich auch mit fetthaltigen Produkten wie z. B. Babyöl, Speiseöl, Butter oder Margarine entfernen. Dazu die Harzflecken mit dem ausgewählten Fett vorsichtig einreiben, etwas einwirken lassen und danach das weiche Harz samt Fett mit Wasser, Geschirrspülmittel und einem Mikrofasertuch von der Scheibe oder dem Lack beseitigen.

So kann man älteres Harz am Auto entfernen

Befinden sich ältere Baumharzflecken am Auto, sollte man das Fahrzeug zuerst waschen, bevor man mit der Entfernung des Harzes beginnt. Es können sonst durch die auf den Harzflecken befindlichen Schmutzablagerungen Kratzer im Lack entstehen.

Reinigungsknete
Hat man mit älteren, stark angetrockneten Baumharzflecken am Autolack zu kämpfen, kann man versuchen, diese behutsam mit Reinigungsknete weg zu bekommen. Allerdings sollte man bei Autos mit schwarzem Lack oder Speziallackierungen vorsichtig sein, da diese hinsichtlich winzig kleiner Lackkratzer besonders empfindlich sind. (Reinigungsknete nach Herstellerangaben anwenden!)

Baumharzentferner
Relativ einfach und rückstandsfrei kann man Harzflecken auf dem Auto meistens mit einem speziellen Baumharz-Entferner beseitigen. Ebenfalls geeignet ist dieses Mittel zur Beseitigung von Vogelkot und anderen organischen Rückständen auf Lack-, Glas-, Chrom- und Kunststoffoberflächen. Muss man öfter Harz am Auto entfernen, ist es sinnvoll, eine Dose Baumharz-Entferner und ein Mikrofasertuch griffbereit im Handschuhfach oder ggf. in der Garage zu haben. (Anwendung laut Angaben des Herstellers!)

Hinweis: Hat man das Harz vom Autolack beseitigt, ist es empfehlenswert, die betroffenen Stellen mit einer geeigneten Lackpolitur oder Autowachs nachzubehandeln.

Achtung: Keinesfalls sollte man zu säurehaltigen Reinigern greifen, um Harz am Autolack zu entfernen, denn diese sind zu aggressiv und könnten dem Lack schaden.
Vorsichtig umgehen sollte man außerdem mit Verdünnung, Pinselreiniger und Aceton, denn auch diese Mittel können unter Umständen den Lack am Auto angreifen.

Harz auf Gummidichtungen beseitigen
Verharzte Gummidichtungen sollte man mit einem leichten Lösungsmittel behandeln und danach eine geeignete Gummipflege auftragen. Keinesfalls darf man die Gummiteile mit Autopolitur bearbeiten, da die darin enthaltenen Schleifmittel den Gummi angreifen.

Den Autolack durch eine Nanoversiegelung schützen
Muss jemand sein Auto notgedrungen häufig unter harzenden Bäumen abstellen, wäre sicherlich eine Nanoversiegelung des Lacks ganz sinnvoll. Die dadurch entstehende dünne und unsichtbare Schutzschicht hat eine schmutzabweisende Funktion und wirkt einer Anhaftung von Schmutz und auch Baumharz entgegen.

Rating: 3.4/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen