Putzen.de

Putzfrau suchen, so werden Sie fündig!

So finden Sie die Haushaltshilfe, die wirklich zu Ihnen passt. Auch wenn sich das Wort „Multitasking“ in den Köpfen der heutigen Generation der Berufstätigen und Selbstständigen festgesetzt hat, meist können wir dem Wort nicht gerecht werden. Denn das würde bedeuten, dass wir alle anfallenden Tätigkeiten über den Tag beinahe gleichzeitig erledigen müssten. Ist man alleinstehend, könnte das noch im Rahmen des Möglichen liegen. Mit einer Familie sind die Ressourcen allerdings begrenzt.

Neben der täglichen Arbeitszeit im Beruf, fällt noch das Kochen, Waschen, Bügeln, Kinder versorgen, Einkaufen und natürlich das Sauberhalten der Wohnung oder des Hauses an. Vor allem Letzteres ist uns häufig lästig und verschlingt sehr viel wertvolle Freizeit, die wir beispielsweise mit unseren Lieben verbringen könnten.

Viele Berufstätige, die immer einen vollen Terminkalender haben, entscheiden sich dafür, den Haushaltsputz einer externen Kraft zu überlassen. Das schafft nicht nur einen neuen Arbeitsplatz, sondern trägt auch stark zu einer verbesserten Lebensqualität des Haus- bzw. Wohnungseigentümers bei.

Doch wie finden Sie eine Haushaltsperle, der Sie vertrauen können und die Ihre eigenen Ansprüche versteht und umsetzen kann? Auch Flexibilität ist in diesem Job gefragt. Denn was ist, wenn Sie plötzlich kurzfristig zu einem Geschäftstermin fliegen müssen und Ihre Putzhilfe daher erst einige Tage früher oder später kommen kann?

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Möglichkeiten vorstellen, anhand derer Sie die passende Haushaltshilfe für sich finden können – ob nun auf dem klassischen oder dem virtuellen Wege.

Die Suche nach einer Putzhilfe

Putzfrau im Bekanntenkreis suchen

Die erste Möglichkeit: Fragen Sie in Ihrem Bekanntenkreis nach. Sicherlich gibt es in Ihrem näheren oder weiteren Bekanntenkreis jemanden, der sich bereits dafür entschieden hat, die Hausarbeit einer erfahrenen Putzhilfe zu überlassen. Vielleicht kennt auch ein Bekannter von Ihnen über mehrere Ecken jemanden, der diese Art des Outsourcings gewählt hat.

In jedem Fall ist Mundpropaganda auch für Haushaltshilfen die beste Werbung und für Sie ein Hinweis, dass die Arbeitsqualität einer bestimmten Putzhilfe oder ihrer Vermittlungsagentur einwandfrei ist. Selbstverständlich kann diese Empfehlung auch in die andere Richtung gehen:

„Stelle bloß Niemanden von dieser Agentur ein!“

putzfrauOb nun positiv oder negativ, eine Empfehlung von Freunden oder Bekannten ist in jedem Fall vertrauenswürdiger als die vielen – teils schwammigen – Bewertungen in den Vergleichsportalen des Internets.

Seien Sie sich dennoch bewusst, dass Ihre Bekannten möglicherweise eine andere Ansicht von „Standard“ als Sie selbst haben. Es passiert nicht selten, dass sich gut gemeinte Empfehlungen von Freunden oft als schlechter Rat für Sie selbst entpuppen, weil die Vorstellungen beider sehr weit auseinander gehen.

Wenn also Ihre Freunde oder Bekannten eine gute Empfehlung zu einer möglichen Haushaltshilfe abgeben, fragen Sie gezielt nach. Was macht die Putzfee für Ihre Bekannten so einzigartig? Wie sieht es mit der Pünktlichkeit aus? Gab es Probleme mit der Agentur bei krankheitsbedingten Ausfällen der Putzkraft?

Notieren Sie sich diese Punkte gedanklich oder schriftlich und vergleichen Sie die Angaben Ihrer Bekannten gerne noch einmal mit den Bewertungen bei Vergleichsportalen.

Die Einstellung einer Putzkraft ist keine lapidare Angelegenheit und sollte daher erst in Angriff genommen werden, wenn alle Zweifel beseitigt sind.

Vorteile:

  • meist vertrauenswürdige Quellen
  • erster Eindruck von der Arbeitsqualität
  • geringer Suchaufwand für Sie
Nachteile:

  • verschiedene Vorstellungen von Standards
  • bestimmte Putzhilfe ist derzeit nicht oder nur begrenzt verfügbar

Putzfrau in der Tageszeitung suchen

Die zweite Möglichkeit: Nehmen Sie die Stellengesuche in der Tageszeitung genauer unter die Lupe. Gerade beim Berufsbild der Haushaltshilfe gibt es in der Regel mehr Stellengesuche als –Angebote. Das liegt unter anderem daran, dass sich viele Leute an eine Vermittlungsagentur wenden, wenn sie eine externe Putzhilfe einstellen möchten. Doch über solche Agenturen verdienen die Putzfrauen und –Männer meistens nur geringe Löhne. Viele von Ihnen versuchen daher, direkt eine Anstellung über ein Stellengesuch zu finden.

Der Vorteil für Sie: Sie können davon ausgehen, dass die Suchenden einen ernsthaften und gewissenhaften Job machen werden. Sie sind gewillt, die Stelle zu besetzen und zu behalten, denn ansonsten hätten Sie kein Geld für eine Anzeige in die Hand genommen.

Eine kurze Beschreibung in der Anzeige kann Ihnen erste Informationen über die Person liefern, beispielsweise das Alter, die Berufserfahrung und die Sprachkenntnisse. Eine Beispiel-Anzeige kann wie folgt lauten:

Frau, 64, nett, deutschspr., zuverl., flexibel,
fleißig, mit eig. Pkw, bietet Hilfe im Haushalt
in xxx und Umgebung
Tel-Nr.: xxxxxxxxx

Natürlich sind das, für einen ersten Eindruck, noch zu wenige Hintergrundinformationen. Doch ein kurzes Telefonat oder sogar ein Gespräch unter vier Augen, kann Ihnen bereits ein erstes Bauchgefühl zu der Person vermitteln.

Vorteile:

  • erster Eindruck über Anzeige oder Telefonat möglich
  • in der Regel gewissenhafte Putzfrauen und –männer
  • geringer Suchaufwand für Sie
Nachteile:

  • möglicherweise falsche Angaben in der Anzeige
  • Stellengesuch nicht mehr aktuell, wenn Sie sich melden

Aushang an Schwarzen Bretter

Aushang am schwarzen Brett

Die dritte Möglichkeit: Vergessen Sie nicht die Schwarzen Bretter. Kennen Sie das?

Viele von uns wissen, dass sie da sind und trotzdem gehen wir an ihnen vorbei, ohne ihnen einen zweiten Blick zu schenken: die Schwarzen Bretter. Ob sie nun im Supermarkt, dem Bäcker um die Ecke oder in der Schule unserer Kinder aushängen, bewusst gesehen werden sie eher selten.

Denn seien wir einmal ehrlich: Kann dort etwas Vernünftiges zu finden sein?

Die Antwort ist: Ja! Überlegen Sie einmal, welche Möglichkeiten wir – außer dem Internet – noch haben, ein Angebot kostenlos, in einem regionalen Umfeld und für viele Menschen sichtbar, aufzugeben? Sehr wenige. Das Schwarze Brett ist eines dieser Möglichkeiten.

Der Grundgedanke der Anzeigen auf dem Brett ist einfach: Ich biete etwas, dass die Menschen in unmittelbarer Umgebung annehmen können und hinterlasse eine Kontaktmöglichkeit.

Für Haushaltshilfen ist diese Möglichkeit ideal, um einen potenziellen Arbeitgeber zu finden, vor allem wenn die Aushänge in Drogeriemärkten oder beim Bäcker zu sehen sind. Hier werden die Haushaltseinkäufe erledigt.

Nehmen Sie sich die Zeit, die geschickt platzierten Anzeigen zu lesen. Hier haben Sie auch den Vorteil, dass die Angebotsbeschreibung nicht so kurz ausfällt wie bei den Zeitungsinseraten, weil nicht pro Buchstabe oder Zahl gezahlt werden muss. Sie können also einen besseren ersten Eindruck von Ihrer möglicherweise zukünftigen Haushaltshilfe erhalten.

Auch für diese Art der Stellenbesetzung gilt: ein erstes Treffen, vielleicht sogar ein erstes Probearbeiten, kann Ihnen Aufschluss darüber geben, ob Sie die Person einstellen möchten oder nicht. Im Vorfeld ist jedoch schon zu honorieren, dass die Stellensuchenden Zeit und Gedanken in ihr Inserat am Schwarzen Brett aufgewendet haben und damit einen klaren Arbeitswillen vermitteln.

Vorteile:

  • regionale Verfügbarkeit der Putzkraft
  • erster Eindruck durch längeres Inserat möglich
  • Suche kann mit täglichem Weg zum Bäcker oder Supermarkt verbunden werden
Nachteile:

  • veraltete Inserate, die nicht abgenommen werden
  • zu viele „Mitbewerber“

Die Suche im Internet

Reinigungskräfte einfach online buchen

Bekannte Plattformen
helpling.de
betreut.de
bookatiger.com
Haushelden.de
diehaushaltshilfen.de

Putzhilfen über Vermittlungsplattformen, längst haben auch die Vermittlungsagenturen von Putzkräften das Internet für ihre Dienste entdeckt und vermitteln in nur wenigen Klicks die Haushaltshilfe von morgen. Die Konkurrenz der Anbieter wird online immer größer, sodass die Angebote immer günstiger für den Endkunden – also Sie – werden.

putzfrau-online-vermittlungPlattformen wie bookatiger.com, helpling.de oder betreut.de bieten nicht nur die Arbeitskraft von geschulten Putzhilfen, sondern erledigen auch den lästigen „Papierkram“ für Sie.

In der Regel wird Ihnen für die erbrachte Leistung der Haushalthilfe monatlich eine Rechnung gestellt, die Sie zudem von der Steuer absetzen können. Die Agenturen sowie die Angestellten sind für Schadensfälle versichert, sodass Sie sich auch darum nicht zu kümmern brauchen.

Die Nachteile solche Plattformen liegen in der Anonymität. Bei der Buchung kann man die Wochentage, an denen geputzt werden soll sowie die Stundenanzahl festlegen, aber man kann nicht im Vorfeld sehen, wer schlussendlich vor Ihrer Haustür stehen wird. Für Berufstätige, die einfach nur Ihre Wohnung oder ihr Haus sauber gehalten haben möchten, ist diese Variante eine der kundenfreundlichsten. Familienhaushalte hingegen, könnten Schwierigkeiten mit dieser Art von Anonymität haben.

Vorteile:

  • bürokratischer Aufwand (sozialversicherungspflichtige Anmeldung, etc.) entfällt
  • schnelle und einfache Buchung
  • abgesicherte Urlaubs- und Krankheitsvertretung der Putzkraft
Nachteile:

  • hohe Anonymität bei Auftragsbuchung
  • wenig Flexibilität der Putzhilfe

Stellengesuche in Kleinanzeigen-Portale

Was das Schwarze Brett oder das Zeitungsinserat in der realen Welt ist, sind Anzeigenportale wie quoka.de oder ebay-kleinanzeigen.de in der virtuellen Welt: eine Möglichkeit sein Angebot kostenlos oder gegen Entgelt mit einer kurzen Beschreibung anzubieten. Der Unterschied von Online-Portalen besteht dahingehend, dass alle Nutzer des Internets Zugriff auf das Inserat haben. Die regionale Suche kann aber durch bestimmte Filter dennoch gewährleistet werden.

Kleinanzeigen-Portale
ebay-kleinanzeigen.de
quoka.de
kleinanzeigen.meinestadt.de
markt.de
kleinanzeigen.de

Diese Filter sind meist die Postleitzahl oder sogar die Wohnstraße der Suchenden. Sogar eine Umkreissuche kann gestartet werden. Auf diese Art finden Sie auch Inserate von Putzhilfen, die weiter entfernet wohnen. Das bietet Ihnen natürlich den Vorteil, dass Sie zwischen einer großen Anzahl von Stellengesuchen wählen können. Sie sollten jedoch immer im Auge behalten, dass sich größere Entfernungen eventuell auch auf die Bezahlung der Putzkraft auswirken könnten, oder auf witterungsbedingte Verspätungen und Ausfälle.

Internetaffine Anzeigenschalter werden sich auf Ihre Anfrage sehr schnell zurückmelden. Doch leider gibt es auch Aufgeber von Online-Anzeigen, die sich wochenlang nicht mehr auf der Plattform anmelden und Ihre Anfrage daher auch nicht sehen oder beantworten, wenn sie nicht eine Telefonnummer hinterlegt haben. Dabei handelt es sich nicht zwangsläufig um „faule“ Haushaltshilfen. Viele Menschen der älteren Generation sind mit dem World Wide Web nicht warm geworden. Da Sie aber dringend einen Job benötigen, versuchen Sie es dennoch auch auf diesem Weg.

Vorteile:

  • große Auswahl an Inseraten
  • erster Eindruck kann gewonnen werden (evtl. sogar angelegte Profile mit Bild)
Nachteile:

  • Kontaktmöglichkeiten ggf. sehr langsam
  • Umkreissuche erschwert die Auswahl

Wie finde ich die passende Putzfrau für mich?

Ein Patentrezept für die passende Haushalthilfe gibt es leider nicht. So wie jeder Einzelne von uns anders gestrickt ist, sind es auch die Putzfeen unter uns. Selbst die Art und Weise, wie sie die Arbeit verrichten, unterscheidet sich von Person zu Person.

Es gibt jene, die machen ihren Job gerne und sehen es als ihre Aufgabe an, Ihre vier Wände sauber und wohnlich zu halten. Und es gibt jene, die einfach nur ihren Job erledigen und froh sind, wenn Feierabend ist. Beides kann sowohl Vor- als auch Nachteile haben.

Das Wichtigste ist aber doch, dass Sie zumindest ein gewisses Grundvertrauen in die Person haben, die in Ihrem persönlichen Umfeld arbeitet. Daher können folgende Kriterien einen gewissen Rahmen bei der Auswahl geben:

  1. Kennlerngespräch:
    Bei fast allen Suchmöglichkeiten von Putzhilfen ist ein Kennlerngespräch im Anschluss möglich. Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl.
  2. Bewertungen:
    Ob nun von Bekannten oder von Bewertungsportalen, andere Meinungen zu hören ist immer sinnvoll.
  3. Probearbeiten:
    Ein (vergütetes) Probearbeiten gibt Ihnen einen ersten Eindruck von der Leistung und Arbeitsweise der Haushaltshilfe.
  4. Erfahrung:
    Hinterfragen Sie auch die bisherigen Erfahrungen der Putzkraft. Diese können Ihnen wichtige Informationen zur Arbeitsweise liefern.
  5.  Offenes Gespräch:
    Gehen Sie ohne Vorbehalte in die Kennlerngespräche und versuchen Sie den Menschen hinter der Arbeit kennen zu lernen. Er wird es Ihnen mit Loyalität danken.

Wenn Sie bei Ihrer Suche und Auswahl, nach einer geeigneten Haushaltshilfe, den ein oder anderen der hier aufgeführten Punkte beachten, werden Sie gewiss Ihre Putzhilfe finden.

Rating: 5.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen