Putzen.de

Nach Haushaltsplan putzen

Der Haushaltsplan kann helfen, putzen richtig zu organisieren!
Sicherlich wünscht sich jeder Mensch ein schönes gepflegtes Zuhause, indem man sich wohlfühlen und vom Alltagsstress erholen kann. Allerdings gibt es in Bezug auf Ordnung und Sauberkeit im Haushalt sehr unterschiedliche Ansichten, denn was manche als ordentlich und sauber empfinden, ist für andere völlig unakzeptabel. Dennoch fällt ständig einiges an Hausarbeit an, die es regelmäßig in gewissen Abständen zu erledigen gibt, ob nun täglich, wöchentlich, monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder auch jährlich.

Warum ist ein Haushaltsplan wichtig?

Einen Haushalt ordentlich und sauber zu führen erfordert einiges an Arbeit, Energie und Zeit, was man nicht unterschätzen sollte. Angefangen von Kleinigkeiten wie Betten machen und richtig Lüften über die Wohnung aufräumen, den Müll entsorgen, die Spülmaschine ein- und ausräumen, die Küche samt Ceranfeld, Backofen und Dunstabzugshaube putzen, Staubsaugen, Abstauben, den Boden wischen, das Badezimmer und WC reinigen, Fenster putzen, Wäsche waschen und bügeln, Schuhe putzen, die Heizkörper und Steckdosen reinigen, Gardinen waschen bis hin zum Keller, Garage, Terrasse bzw. Balkon aufräumen und säubern, etc.

Haushaltsplan
einfacher Haushaltsplan als download

Damit einem die Arbeit nicht über den Kopf wächst und das Ganze im Chaos endet, sollte man die Hausarbeit vernünftig aufteilen und nicht aufschieben bzw. alles auf das Wochenende verschieben, sondern möglichst zeitnah erledigen.
Ganz egal ob es sich um einen Single Haushalt, 2 Personen, eine Familie mit Kindern oder eine WG handelt. Ein realistischer Putzplan hilft allen Leuten Zeit zu sparen und trotzdem eine aufgeräumte und saubere Wohnung zu haben. Ratsam ist, insbesondere die Tages- und Wochenaufgaben wirklich konsequent regelmäßig zu erledigen. Hat man erst einmal eine bestimmte Routine, geht vieles ganz automatisch und der Putzablauf wird einfacher. Die Monats- und Jahresaufgaben lassen sich auch einwenig nach vorne oder hinten verschieben, je nachdem wie es in den Zeitplan passt. Hauptsache sie werden ebenfalls periodisch ausgeführt.

Mit einem Haushaltsplan effizient putzen bzw. arbeiten

Wer effektiv putzen möchte, muss gut durchdacht planen, genügend Zeit einplanen und geschickt vorgehen. Also am besten an einem bestimmten Wochentag gleich die ganze Wohnung auf einmal durchsaugen, wenn der Staubsauger sowieso schon an ist. Gleiches gilt fürs Abstauben und feuchtes Boden wischen. Zudem macht es Sinn, das Bad und WC in einem Aufwasch zu reinigen. Praktischer ist es auch, alle Fenster an einem Tag zu putzen, als immer wieder aufs Neue die benötigten Putz-Utensilien herzuholen und jeden Tag ein anderes Fenster zu reinigen. Wer in der Küche rationell arbeitet, kann ebenfalls einiges an Zeit sparen. Beispielsweise kann man beim Kochen zum Teil nebenher den Geschirrspüler ausräumen, die Kaffeemaschine entkalken oder auch den Tisch decken. Wird etwas vom Keller benötigt, bietet es sich an, im gleichen Zug z. B. die schmutzige Wäsche mit in die Waschküche hinunter zu nehmen und die Waschmaschine zu befüllen und einzuschalten.

Wie oft putzen bzw. was wie oft putzen?

Wie oft man wo und was putzen muss, hängt natürlich stark davon ab, wie viele Personen in dem Haushalt leben und auf das Verhalten jedes Einzelnen hinsichtlich Ordnung und Sauberkeit. Doch fest steht, je größer die Familie oder WG ist, umso mehr Hausarbeit fällt an. Grundsätzlich aber sollte man bestimmte Grundregeln beim Putzen einhalten und die Aufgaben regelmäßig und sorgfältig erledigen. Ordnung halten und täglich die Wohnung aufräumen steht dabei an erster Stelle und erleichtert das Putzen.

Hier entsprechende Anregungen zur Erstellung eines Haushaltsplanes!

Tägliche Aufgaben im Haushalt sind:
Gut und richtig lüften
Betten machen
Herumliegendes im Schlafzimmer und Kinderzimmer aufräumen
Schmutzige Wäsche einsammeln
Dusche / Badewanne ausspülen und trocken reiben, Waschbecken auswischen, Handtücher ordnen oder wechseln und evtl. den Boden saugen
WC kontrollieren bzw. reinigen und evtl. WC-Papier nachfüllen
Wohnzimmer aufräumen, d. h. ggf. den Couchtisch abräumen und abwischen, Kissen zurecht rücken und Wohndecke ordentlich zusammenlegen, Herumliegendes wegräumen und Krümel weg saugen
Kochen
Esstisch abräumen und feucht abwischen, ggf. Brosamen auf dem Boden beseitigen
Küche aufräumen, d. h. die Spülmaschine ein- und ausräumen oder das Geschirr von Hand spülen, das Kochfeld, die Spüle, Armaturen und Arbeitsfläche nach jedem Gebrauch abwischen, falls notwendig, den Boden sauber machen, ggf. Handtücher und Lappen wechseln
Den Flur aufräumen und bei Bedarf den Boden reinigen
(Fußböden werden in der Regel 2 x wöchentlich trocken gereinigt und 1 x nass gewischt!)

Zu den wöchentlichen Putzarbeiten gehört
in der Küche
den Herd bzw. das Ceranfeld mit einem Reinigungsmittel putzen
die Arbeitsplatte und Spüle gründlich reinigen
Küchengeräte wie z. B. Kaffeemaschine und Mikrowelle feucht abwischen
Mülleimer leeren (evtl. auch 2 x pro Woche)
Kühlschrank durchforsten, alte Lebensmittel aussortieren, ggf. Glasplatten feucht abwischen
Schränke und Elektrogeräte außen feucht abwischen (reicht evtl. auch alle 2 Wochen)

im Wohnzimmer und Essbereich
Blumen gießen
Regale, Schränke, Fernseher, Lampen, Fensterbänke, etc. mit einem geeigneten Mikrofasertuch abstauben oder mit einem leicht angefeuchteten Tuch abwischen
Teppich und Polstermöbel absaugen
Parkett, Laminat, Kork, Vinyl oder auch einen gefliesten Boden ebenfalls absaugen und wenn notwendig nebelfeucht wischen

im Badezimmer
Dusche, Badewanne, Waschbecken und Toilette mit einem Reinigungsmittel putzen
Fliesen im Dusch-, Wasch- und Toilettenbereich reinigen
Ablageflächen und Regale abräumen, zuerst feucht, dann trocken abwischen und alles wieder ordentlich hinstellen
Spiegel putzen
Lampe abwischen
Boden erst absaugen, dann feucht wischen
Handtücher und Fußmatte wechseln

im Schlafzimmer
den Teppichboden oder auch einen sonstigen Boden mit dem Staubsauger reinigen
Von den Möbeln (Bettrahmen, Nachttisch, Schrank, Kommode), der Lampe, Fensterbank, etc. mit einem Staubtuch oder einem leicht feuchten Tuch den Staub entfernen

im Flur
die Eingangstür abwischen und den Fußabtreter reinigen
die Garderobe und sonstiges Mobiliar abstauben
den Boden absaugen, danach feucht wischen
Ein- bis zweimal pro Monat sollte man
in der Küche
den Kühlschrank innen komplett reinigen
den Backofen putzen
die Dunstabzugshaube reinigen
Regale in der Küche abräumen und säubern

im Wohnzimmer / Esszimmer
An etwas ungünstigen Stellen wie unter und hinter der Couch, einem Sessel, kleineren Schränkchen und anderen Möbeln oder Gegenständen, die man problemlos zur Seite rücken kann, sauber machen

im Badezimmer
den Duschvorhang waschen und die Stange feucht abwischen
Kosmetikartikel sortieren und den Spiegelschrank ausputzen

im Schlafzimmer
Bettwäsche wechseln und die Matratze wenden

Sonstiges
die Waschmaschine reinigen
am Geschirrspüler die Innenseite der Tür und das Sieb reinigen

Vierteljährlich sollte man
Fenster putzen nach einem Haushaltsplan

Halbjährliche oder jährliche Aufgaben sind:
Küchenschränke ausräumen, aussortieren und feucht auswischen
Oben auf den Küchenschränken putzen
Gefrierschrank abtauen
Türen und Rahmen abwaschen
Vorhänge / Gardinen waschen
Heizkörper gründlich reinigen
Schränke ausmisten und auswischen
Keller aufräumen und putzen
Garage aufräumen und putzen

Durch einen Haushaltsplan kann man viel Arbeit, Zeit und Ärger sparen!

Haushaltsplan als Single

Auch wer als Single allein in einer eigenen Wohnung lebt, sollte die Hausarbeit regelmäßig erledigen und nicht vor sich her schieben, bis man nicht mehr weiß, wo man anfangen soll. Daher kann ein Haushaltsplan für Singles genau so hilfreich sein, wie für einen Mehrpersonenhaushalt.
Ganz praktisch ist, wenn Berufstätige die täglichen Aufgaben auf morgens und abends verteilen. Auch die Wochenaufgaben können auf einzelne Wochentage aufgeteilt werden, somit hat man am Wochenende mehr Freizeit. Meistens wird der morgendliche und abendliche Arbeitsablauf dann innerhalb kurzer Zeit zur Routine. Man kann sich die Hausarbeit dadurch selbst ziemlich erleichtern!

Die Morgenroutine könnte z. B. so aussehen:
Nach dem Aufstehen Bettdecke und Kissen aufschütteln, auslegen und richtig lüften
Nachdem man im Bad fertig ist, das Badezimmer und WC wieder in Ordnung bringen
Nach dem Anziehen das Bett machen und das Fenster schließen
Nach dem Frühstück das Geschirr kurz abschwenken und auf die Spüle stellen oder ggf. in die Spülmaschine geben, Spüle und Arbeitsplatte abwischen
Falls abends nicht erledigt, das Wohnzimmer aufräumen
-> So sieht die Wohnung immer ordentlich aus, so dass man abends auch mal kurz entschlossen weggehen oder faulenzen kann, wenn man nach einem anstrengenden Arbeitstag keine Lust mehr hat, im Haushalt etwas zu machen. Auch unvorhergesehener Besuch kann so jederzeit empfangen werden!

Die Abendroutine könnte so ablaufen:
Die entsprechend geplante Wochenaufgabe erledigen, ob nun Wäsche waschen, bügeln, Staubwischen, Staubsaugen, den Boden feucht wischen, die Küche putzen, Bad und WC reinigen, etc.
Essen zubereiten
Nach dem Essen den Tisch abräumen und abwischen
Geschirrspüler einräumen (und ggf. anstellen oder auch vorher ausräumen)
Geschirr spülen (sofern man keinen Geschirrspüler hat)
Küche wieder sauber machen
Bevor man zu Bett geht, das Wohnzimmer aufräumen

Die restlichen Wochenaufgaben, sowie die Monats-, Halbjahres- und Jahresaufgaben sollte man am besten am Wochenende erledigen.

Haushaltsplan für 2 Personen

Bei einem 2-Personen Haushalt sollte man die Hausarbeit gerecht aufteilen. Natürlich kann man dabei die Vorlieben und besonderen Fähigkeiten des Einzelnen berücksichtigen. Zudem ist es sinnvoll, bei der Arbeitsteilung auf die Alltagsbedingungen wie z. B. Arbeitszeiten, gesundheitliche Aspekte oder irgendwelche sonstigen persönlichen Umstände beider Personen einzugehen. Lässt es sich vereinbaren, dass beide Partner im gleichen Zeitraum ihre zugeteilte Arbeit verrichten, hat man umso mehr gemeinsame Freizeit.

Haushaltsplan für die Familie – mit Kindern

Jede Hausfrau und Mutter weiß was es heißt, für die ganze Familie den Haushalt ordentlich zu führen. Irgendwie dreht man sich ständig im Kreis, denn immer und immer wieder muss man aufräumen, putzen, kochen, abspülen, Wäsche waschen, bügeln, usw. Werden die anfallenden Aufgaben nicht regelmäßig abgearbeitet, weiß man bald gar nicht mehr, wo man mit dem Putzen anfangen und wann man die ganze Hausarbeit erledigen soll, damit alles in Ordnung ist.

Da inzwischen die meisten Frauen und Mütter auch berufstätig sind, sollten sowohl der Mann als auch die Kinder mithelfen, den Haushalt in Schuss zu halten, d. h. der Mutter einen Teil der Hausarbeit abnehmen. Insofern ist ein Haushaltsplan für die Familie durchaus sinnvoll, denn dort kann man genau festhalten, wer was macht – und wann! Aufgaben für Kinder sollte man dem Alter entsprechend aufteilen, damit sie mit der Arbeit nicht überfordert sind. Außerdem sollte man bei Kindern Prüfungstermine in der Schule oder Uni und bei Partnern geschäftliche Termine berücksichtigen.

Wer macht was?

Dies zu entscheiden führt insbesondere mit heranwachsenden Kindern und Jugendlichen oftmals zu Diskussionen, denn Geschwister fühlen sich untereinander schnell benachteiligt. Eine gute Lösung wäre in diesem Fall sicherlich, wenn man bei Kindern wöchentlich oder monatlich abwechselt mit den Aufgaben, die sie zu erledigen haben (z. B. den Tisch decken bzw. abräumen, die Spülmaschine ein- oder ausräumen, Staubsaugen, den Müll raus bringen). Ausnahme hierbei ist natürlich das eigene Zimmer, denn dafür ist jeder für sich verantwortlich. Jedes Kind sollte täglich sein eigenes Bett machen und mindestens einmal pro Woche sein Zimmer aufräumen!
Unter den Partnern dürfte die Aufteilung der Arbeit eher unproblematisch sein. Ausschlaggebend sind hier meist, wie sich die Hausarbeit mit den geschäftlichen Arbeitszeiten am besten vereinbaren lässt und die Fähigkeiten des Einzelnen.

Haushaltsplan für eine WG

Hat in der WG jeder sein eigenes Schlafzimmer, ist er dafür natürlich auch ganz allein zuständig. Teilen sich beispielsweise zwei Personen ein Schlafzimmer, sollte jeder seinen Bereich in Ordnung halten, d. h. das Bett machen, seine Kleidung, Schuhe und sonstige Utensilien ordentlich aufräumen und das Zimmer richtig lüften. Beim Schlafzimmer putzen ist es am besten, wenn sie die beiden Bewohner wöchentlich oder monatlich abwechseln.

Für Gemeinschaftsräume wie die Küche, das Badezimmer, WC, Wohnzimmer, den Flur, Keller oder auch die Terrasse bzw. den Balkon sind logischerweise alle zusammen verantwortlich. Und um Diskussionen und Streit zu vermeiden, sollten alle Arbeiten gerecht auf die WG-Bewohner verteilt werden. Daher ist ein Haushaltsplan für eine WG ganz praktisch, denn in dem Plan kann man genau und übersichtlich festhalten, wer wann welche Arbeit zu verrichten hat. Beispielsweise können sich die Bewohner jede Woche abwechseln mit den einzelnen Tätigkeiten, so ist jeder mal dran mit Staubsaugen, Abstauben, Badezimmer und WC reinigen, Küche putzen, Müll raus bringen, usw. und auch Aufgaben wie z. B. Fenster putzen, Gardinen waschen oder Heizkörper reinigen, etc. können im Wechsel erledigt werden. So wird niemand bevorzugt und wenn jeder seine Arbeit zuverlässig erledigt, dürfte es keinerlei Probleme geben. Ein pflichtbewusstes Verhalten und gegenseitig Rücksicht nehmen kann in einer WG wesentlich dazu beitragen, für alle das Putzen zu erleichtern und trotzdem ein schönes Daheim zu haben.

Generell sollte man den Haushaltsplan so platzieren, dass er jederzeit für alle sichtbar ist!

 

Rating: 3.7. From 7 votes.
Please wait...

Kommentar