Putzen.de
Moos entfernen auf Terrasse, Gehweg oder aus Pflasterfugen

Moos entfernen auf Terrasse, Gehweg oder aus Pflasterfugen

Moos dient oftmals zu Dekorationszwecken oder wird in manchen Bereichen auch als Gartenschmuck angesehen. Doch wächst Moos in den Fugen der Terrassenplatten, Balkonfliesen, den Gehwegplatten oder Pflastersteinen in der Einfahrt bzw. Auffahrt, sieht dies sehr unschön und ungepflegt aus. Zudem tut der unerwünschte Grünbelag den Steinplatten nicht gerade gut. Daher ist bei vielen Haus- und Gartenbesitzern regelmäßige Moosentfernung angesagt!

Um Moos effektiv von Bodenplatten im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon zu beseitigen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Gartenwerkzeuge, Hilfsmittel, Hausmittel und auch spezielle Moosentferner, auf die Sie allerdings aufgrund ihrer chemischen Substanzen lieber verzichten sollten. Bei widerstandsfähigen Materialien können Sie zur Moosentfernung auch einen Hochdruckreiniger verwenden.

Moos entfernen mit dem Fugenkratzer

Moos entfernen auf Terrasse, Gehweg oder aus PflasterfugenHäufig wird immer noch ein Fugenkratzer benützt, um Moos zwischen Bodenplatten zu beseitigen, zumal dies eine ziemlich mühevolle und anstrengende Arbeit. Der Vorteil hierbei ist allerdings, dass sich mit der Stahlklinge auch gleich die Wurzel entfernen lässt.
Hilfreicher Tipp: Wer seinen Rücken etwas entlasten und sich die Arbeit dadurch einwenig erleichtern möchte, kann den Fugenkratzer auch an einem stabilen langen Stiel anbringen.

Hausmittel zum Moos entfernen

Soda
Soda ist insbesondere zur Moosentfernung auf Pflastersteinen, Natursteinen und Betonplatten geeignet. Jedoch sollten Sie dabei ein paar wichtige Punkte beachten!

  • Um unschönen Moosbelag auf den Bodenplatten der Terrasse oder dem Balkon mit Soda zu beseitigen, sollten Sie sich trockenes Wetter aussuchen. Und auch an den darauf folgenden Tagen sollte möglichst kein Regen fallen.
  • Bei trockener beständiger Witterung die Terrasse bzw. den Balkon frei räumen, den losen Schmutz und ggf. das Unkraut aus den Plattenfugen entfernen, die Moospolster mit einem Schaber oder einer Spachtel lockern, dann alles zusammenkehren und im Biomüll entsorgen.
  • Danach 10 Liter Wasser zum Kochen bringen, in einen stabilen Eimer schütten und etwa 15 – 20 Gramm Waschsoda darin auflösen. Die Sodalösung gut umrühren, vorsichtig auf die Terrassenplatten leeren und mit einem Besen oder Abzieher gleichmäßig verteilen, bis die gesamte Fläche mit der Lösung bedeckt ist. Nun die Sodalösung mindestens einen Tag, aber besser mehrere Tage einwirken lassen, dann nach der Einwirkzeit versuchen, das Moos mit dem Schrubber oder einer harten Bürste bzw. Fugenbürste weg zu bekommen. Danach die Terrasse gründlich mit dem Besen abkehren und die Gartenmöbel wieder an ihren Platz zurück stellen.
  • Bei der Reinigung und Moosentfernung von einem Gartenweg die betroffenen Stellen an den Steinplatten mit der Sodalösung einsprühen, einwirken lassen, dann mit einer harten Bürste, Fugenbürste oder einem Schrubber abbürsten. Dicke Moosschichten ebenfalls vorab mit einem Schaber oder einer Spachtel entfernen.
  • Wichtig: Grünbeläge auf jeden Fall ganz aus den Fugen entfernen, da sonst innerhalb kurzer Zeit neue Beläge entstehen. Ein schmales Stecheisen oder ein schmaler Spatel in Fugenbreite leistet hierbei (bei Erdfugen) gute Dienste. Um Mörtelfugen von grünlichen Belägen zu befreien, ist eine feine Drahtbürste ganz hilfreich. Regen würde die Wirkung verhindern!

Essig / Essigessenz und Zitronensäure
Auch das vielseitige Hausmittel Essig bzw. verdünnte Essigessenz oder Essigreiniger wird häufig zur Moosentfernung empfohlen. Allerdings sollte man sowohl mit Essigsäure als auch mit Zitronensäure vorsichtig sein, denn diese Substanzen sind für manche Steinarten viel zu aggressiv. Bevor Sie also Essig- oder Zitronesäure zum Moos entfernen verwenden, sollten Sie unbedingt vorab an einer kleinen nicht sichtbaren Stelle testen, ob die Fliesen oder Steine die Säure auch vertragen. Ferner sind Essig- und Zitronensäure eher für kleinere Flächen geeignet.
Zur Anwendung: Mehrere saugfähige Tücher in Essigessenz tränken, die tropfnassen Tücher auf der vermoosten Fläche auslegen, dort zum Einwirken etwa 24 Stunden liegen lassen, dann versuchen, das Moos mit einem Spachtel abzuschaben. Danach die Überreste mit einem Besen entfernen.

Cola
Aufgrund der enthaltenen Phosphorsäure soll auch Cola helfen, Moos auf einer Terrasse, einem Balkon, Gartenweg oder auch an der Hauswand bzw. Fassade zu entfernen. Einfach die Cola unverdünnt auf das Moos bzw. die Fläche mit dem Moosbelag anbringen und einwirken lassen. Cola hinterlässt keine Flecken auf den Steinplatten. Allerdings ist Cola zur Moosentfernung nur für kleinere Flächen oder Fugen geeignet. Durch den hohen Zuckergehalt würde die Anwendung von Cola auf größeren Steinflächen nämlich zu einer regelrechten Verklebung führen und den Weg bzw. die Fläche praktisch unbegehbar machen. Überdies lockt das süße Getränk Ameisen und andere lästige Insekten an.

Mit dem Hochdruckreiniger Grünbeläge und Moos entfernen

Zur Entfernung von Grünspan, Moos, Algen, Unkraut und sonstigem Schmutz auf den Terrassenplatten, der Einfahrt, Auffahrt oder einem Gartenweg wird heutzutage oft ein Hochdruckreiniger eingesetzt. Selbst tiefer sitzende Moos- und Schmutzbeläge lassen sich mit dem Hochdruckreiniger lösen und beseitigen.
Vorsicht ist bei polierten und beschichteten Flächen wie Fliesen, Sandstein, Waschbeton und verschiedenen Beton- und Natursteinen geboten. Denn bei diesen Materialien könnte es durch den hohen Druck des Reinigungsgerätes zu dünnen kleinen Rissen und somit dauerhaften Schäden in der Oberflächenstruktur des Steins kommen. Dies wiederum hätte zur Folge, dass sich Moos und Schmutz noch schneller dort ansiedeln und festsetzen kann. Auch bei Terrassen aus Holz sollte man besser auf den Hochdruckreiniger verzichten und das Moos auf andere Weise entfernen.

Um robuste Bodenplatten und vor allem große Flächen zu reinigen und von Moosbelägen zu befreien ist ein Hochdruckreiniger ideal. Das beste Reinigungsergebnis bringen Geräte, die mit heißem Wasser arbeiten. Besitzen Sie keinen eigenen Hochdruckreiniger, können Sie sich z. B. in einem Baumarkt oder Fachgeschäft gegen eine Gebühr auch ein Reinigungsgerät samt verschiedenen Spezialaufsätzen ausleihen.
Gerade zum Moos entfernen ist die Rotordüse Dreckfräse am besten geeignet. Dabei wird der Wasserstrahl (Rotationsstrahl) mit einem Abstand von ca. 20 – 25 cm direkt auf die vermoosten Fugen bzw. Terrassen- oder Gehwegplatten gerichtet. Ist das Moos, Unkraut und sonstiger Schmutz von den Terrassenplatten gelöst, lässt man alles trocknen. Danach können Sie die Reste mit einem Besen beseitigen. Da bei der Moosentfernung mit dem Hochdruckreiniger meistens auch die Fugen stark ausgewaschen werden, sollten Sie diese danach wieder mit entsprechendem Fugenmaterial auffüllen.

Moos vernichten mit dem Gasbrenner

Relativ bequem und einfach lässt sich Moos mit einem Gasbrenner entfernen. Mit der kleinen Flamme des Gasbrenners können Sie das Moos samt den Wurzeln abflämmen. Hinterher einfach zusammenkehren und entsorgen. Da die Samen im Boden durch die Hitze zu erneutem Wachstum angeregt werden, müssen die Grünbeläge mehrmals in kürzeren Abständen abgeflammt werden, bis sie ganz verschwunden sind.
Vorsicht: Das Abflämmen von Moos bzw. Moosbelag ist nicht für Holzterrassen geeignet. Ebenfalls sollte man bei empfindlichen Steinplatten lieber andere Methoden anwenden und auf das Abflämmen mit dem Gasbrenner verzichten.

Spezielle Moosentferner verwenden

Die beste Wirkung erzielen Sie sicherlich mit einem biologischen oder chemischen Moosentferner. Diese speziellen Moos-Entfernungsmittel können Sie sowohl für Steinplatten als auch für Holzterrassen verwenden. Um der Natur nicht zu schaden, sollten Sie aber bevorzugt zu einem umweltfreundlichen Moosentferner greifen. Überdies weisen qualitativ hochwertige biologische Moosentferner häufig eine sehr gute Wirkdauer von mehreren Monaten auf. Handelsübliche Moosentferner einfach nach Anweisung des Herstellers auf der Verpackung anwenden.

Moos auf Holzterrasse entfernen

Terrassendielen aus Holz sind meistens etwas empfindlich und vertragen nicht alle Reinigungsmethoden. Den Hochdruckreiniger sollten Sie, wenn überhaupt, nur auf Hartholz anwenden. Am besten ist es aber, wenn Sie ganz darauf zu verzichten und die Holzterrasse mit einem dafür geeigneten Hausmittel wie Seifenlauge und Waschsoda oder einem biologischen Moosentferner wieder auf Vordermann bringen. Zuerst sollten Sie den Holzboden allerdings von losem Schmutz, hartnäckigen Belägen und dem gröbsten Moos befreien, dazu ist eine Wurzelbürste ganz hilfreich. Danach können Sie das ausgewählte Mittel zur Entfernung des Grünbelags anwenden. Dabei die Anweisung des Herstellers beachten!

Ebenso wie Unkraut lässt sich auch Moos nicht wirklich dauerhaft aus Terrassen- oder Gartenplatten entfernen!

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...

Kommentar schreiben