Putzen.de
Jeans waschen - so geht’s

Jeans waschen – so geht’s

Während die robusten blauen Baumwollhosen früher als Arbeitshosen im Einsatz waren, gehören Jeans Hosen heute zu den beliebtesten Klamotten bei Jung und Alt. Und da es modische Jeans in verschiedenen Farben und Formen gibt, besitzen die meisten Menschen gleich mehrere davon. Aufgrund der unterschiedlichen Qualitäten und Materialzusammensetzungen von Jeans sollten Sie auf jeden Fall einen Blick auf das eingenähte Etikett mit den Wasch- und Pflegesymbolen werfen, bevor Sie Ihre Jeanshosen waschen. Doch auch wie oft Sie Jeans waschen sollten und was Sie beim waschen, schleudern und trocknen beachten müssen, ist wichtig zu wissen.

Jeans waschen - so geht’s

Jeans sind pflegeleicht, strapazierfähig und praktisch. Sie lassen sich wunderbar mit unterschiedlichen Oberteilen kombinieren und werden zwischenzeitlich zu sämtlichen Anlässen getragen. Durch die Vielfalt der Modelle und Farben können Jeans das ganze Jahr über angezogen werden. Beschichtete Jeans mit Glitzer, im Leder-Look, gewachste Jeans und auch knöchellange 7/8 Jeans sind bei Damen sehr gefragt. Viele Jugendliche stehen auf ausgewaschene, zerrissene Jeans und so genannte Boyfriend Jeans. Männer greifen meist eher zu klassischen Jeans Hosen oder auch Röhrenjeans. Ganz normale blaue und schwarze Jeans gehören in vielen Kleiderschränken zur Grundausstattung. Im Sommer werden häufig weiße Jeans oder Jeans Shorts und von jungen Mädchen auch Hotpants getragen. Besonders bequem und allgemein sehr beliebt sind Strech Jeans.

Hinsichtlich der großen Auswahl und Beliebtheit von Jeans, gibt es sicherlich in jedem Haushalt mehrere Jeans in verschiedenen Farben, die gewaschen werden müssen. Damit die Jeans beim waschen nicht Einlaufen oder Ausbleichen und möglichst lange in Form bleiben, ist richtige Pflege erforderlich.

Wie oft muss man Jeans waschen?

Generell sollten Sie eine Jeans nicht zu häufig waschen. Denn insbesondere schwarze und dunkelblaue, aber auch hellblaue und graue Jeans verlieren dadurch an Farbe und bleichen somit schneller aus. Zudem leiern die Stofffasern durch häufiges Waschen aus, wodurch die Jeans mit der Zeit ihre Form verliert.
Waschen Sie eine Jeans nur, wenn sie verschmutzt ist, Flecken hat oder um Keime zu beseitigen. Hat sich lediglich Rauchgeruch oder Küchengeruch im Jeansstoff festgesetzt, reicht es völlig aus, wenn Sie die Jeans über Nacht draußen auf dem Balkon oder der Terrasse auslüften lassen.

Neue Jeans waschen

Ratsam ist, dass Sie eine neue Jeans waschen, bevor Sie diese das erste Mal anziehen. Was natürlich für jedes neue Kleidungsstück gilt, um chemische Rückstände aus der Produktion zu entfernen.
Außerdem sollten Sie Jeans, die zum ersten Mal gewaschen werden immer nur mit gleichen oder ganz ähnlichen Farben waschen. Dadurch können Sie verhindern, dass die Jeans nicht auf Ihre anderen Wäschestücke abfärbt.

Bei wieviel Grad werden Jeans gewaschen?

  • Grundsätzlich können Sie Jeans in der Waschmaschine und auch zusammen mit der anderen Buntwäsche waschen.
    Die optimale Waschtemperatur für Jeans beträgt 30° C.
    Werden Jeans mit einer höheren Temperatur gewaschen, besteht das Risiko, dass die Jeanshose einläuft.
  • Normal verschmutzte Jeans aus reiner Baumwolle können bei 40° C gewaschen werden.
  • Ist eine Denim Jeans stark verdreckt, spricht auch nichts dagegen, diese zwischendurch bei 60 Grad zu waschen. Allerdings sollten Sie die Baumwoll-Jeans nicht zu oft mit einer so hohen Temperatur waschen, weil dadurch das Gewebe stark strapaziert wird. Dies kann zur Folge haben, dass die Fasern dünner werden, die Jeans ihre Passform verliert und die Lebenszeit der Jeanshose verkürzt wird.
  • Für Strech Jeans wird generell eine Waschtemperatur von 30 Grad empfohlen. Sollten Sie Jeans mit Elasthan bei einer höheren Temperatur waschen, werden die Strechfasern im Gewebe geschädigt, wodurch die Jeanshose an allen möglichen Stellen ausbeult.

Welche Schleuderdrehzahl für Jeans auswählen?

Ganz normale Baumwoll-Jeans können Sie in einem Schleudergang mit 1000 bis 1200 Umdrehungen schleudern. Weil das Gewebe bei einer hohen Schleuderdrehzahl ebenfalls mehr strapaziert wird, als bei weniger Umdrehungen, sollten Sie Jeans eher weniger stark schleudern. Keinesfalls sollten Jeans mit mehr als 1200 Umdrehungen geschleudert werden.

Strech Jeans sind auch beim Schleudern etwas empfindlicher als Denim Jeans ohne Elasthan. Werden elastische Jeans in einem Schleudergang mit hoher Drehzahl geschleudert, können die Stretchfasern reißen. Dadurch verliert die Jeans ihre Form und es bilden sich unschöne Beulen an den Knien und im Bereich der Sitzfalten. Empfohlen wird, Strech Jeans mit einer Schleuderdrehzahl von 700 bis höchstens 1000 Umdrehungen zu schleudern.

Welches Waschmittel für Jeans verwenden?

  • Prinzipiell können Sie Jeans mit einem Bunt- oder Feinwaschmittel waschen. Ganz gut sind Sie mit einem flüssigen Color Waschmittel bedient.
  • Niemals sollten Sie zum Jeans waschen Vollwaschmittel verwenden, denn damit würden Sie die Jeans ruinieren.
  • Auf Weichspüler sollten Sie bei der Jeans Wäsche eher verzichten, weil die Hose dadurch ausleiert, ihre typischen Trageeigenschaften und auch den robusten Jeans-Charakter verliert.
  • Bei Strech Jeans greift Weichspüler sogar noch zusätzlich die im Stoff enthaltenen Elasthan Fasern an, welche für die Elastizität der Jeans zuständig sind.

Waschanleitung für Jeans

Im Großen und Ganzen können Sie bei Jeans gleich vorgehen wie sonst beim Wäsche waschen. Das heißt:

  • Alle Taschen leeren
  • Reißverschlüsse und Knöpfe schließen
  • Jeans auf links drehen
  • Die Jeans nach Farben sortieren, dabei helle und dunkle Jeans trennen
  • Wenn Sie mehrere Jeans in ähnlichen Farben haben, diese zusammen in die Waschmaschine geben und in einem separaten Waschgang waschen. Sonst die Jeans mit passender Buntwäsche zusammen waschen.
  • Die Waschmaschine nicht zu voll machen, sondern so beladen, dass die Jeans beim waschen locker in der Maschine liegen.
  • Fein- oder Color Waschmittel in richtiger Dosierung dazugeben (steht auf der Verpackung)
  • Geeignetes Waschprogramm auswählen
  • und natürlich die Waschmaschine einschalten

Dürfen Jeans in den Trockner?

Besser ist auf jeden Fall, wenn Sie Jeans nicht in den Trockner geben, sondern nach dem waschen in Form ziehen und an der Wäscheleine bzw. einem Wäscheständer draußen an der frischen Luft trocknen lassen. So wie generell beim Wäsche trocknen, sollten Sie natürlich auch Jeans während dem trocknen vor direkten Sonneneinstrahlung schützen.

Allgemein vertragen Jeans und insbesondere Strech Jeans den Wäschetrockner nicht so gut. Je nach Qualität können Jeans im Trockner einlaufen. Besitzen Sie einen Trockner, der über ein Schonprogramm mit einer etwas niedrigeren Temperatur verfügt, können Sie Jeans, wenn’s man schneller gehen muss, hin und wieder dort trocknen.

Muss man Jeans bügeln?

Nein, Jeans müssen Sie nicht bügeln! Meist ist es völlig ausreichend, wenn Sie Jeans vor dem Trocknen gut ausschütteln und nach dem Trocknen glatt streichen. Ist die Jeanshose trotzdem noch leicht zerknittert, verliert sich das nach kurzem Tragen meist von selbst.
Wer besonderen Wert auf gebügelte Wäsche legt und auch Jeans bügeln möchte, sollte die Hosen aber auf jeden Fall vorher auf links drehen und beim bügeln vorsichtig sein, denn auch dadurch können Jeans ihre eigentliche ideale Form verlieren.

Strech Jeans, die zwar sehr bequem, aber durchweg etwas empfindlicher sind als Denim Jeans, sollten Sie nicht bügeln. Denn auch die Hitze beim bügeln beschädigt die Fasern. Jeans mit Elastan bügeln ist ohnehin meist überflüssig.

–>Egal ob es sich um teure hochwertige Marken Jeans von Wrangler, Levis, S. Oliver, Angels, usw. oder um eine günstige Damenjeans, Herrenjeans oder Kinderjeans handelt. Damit Sie und Ihre Lieben lange Freude an ihren Jeans haben, sollten Sie jede Jeans richtig waschen, trocknen und pflegen.

Diese Jeans Waschanleitung gilt natürlich auch für Jeansjacken und Jeanshemden!

Rating: 1.0. From 1 vote.
Please wait...

Kommentar schreiben