Putzen.de
Ameisen im Haus bzw. in der Wohnung - was hilft?

Ameisen im Haus bzw. in der Wohnung – was hilft?

Für die Natur sind die kleinen fleißigen Insekten durchaus nützlich. Durch ihre Bauten lockern sie den Boden, bringen Biodünger in die Erde ein und fördern dadurch das Wachstum der Pflanzen. Was aber, wenn Ameisen im Haus sind und überall in der Wohnung herum spazieren? Schließlich sind Ameisen im Haus nicht nur lästig, sondern können auch Bakterien übertragen und dadurch erheblichen Schaden anrichten. Doch wo kommen die Ameisen in der Wohnung eigentlich her und was hilft gegen Ameisen?

Ameisen im Haus bzw. in der Wohnung - was hilft?Ameisenhaufen bzw. Ameisennester befinden sich draußen in der Natur und im Garten meistens unter größeren Steinen und Platten oder in altem Gehölz. Sobald dann im Sommer häufig Fenster und Türen offen stehen, undicht sind oder auch durch Risse in den Wänden können Ameisen leicht ins Haus kommen und sich dort an offenen Lebensmitteln in der Küche oder Vorratskammer bedienen. Haben Ameisen diese einfache Futterquelle erst einmal entdeckt, markieren sie sich den Weg mithilfe von Duftstoffen, was dazu führt, dass immer mehr Ameisen angelockt werden. Innerhalb kurzer Zeit bilden sich regelrechte Ameisenstraßen. Spätestens dann sollten Sie reagieren und ein wirksames Hausmittel gegen Ameisen einsetzen oder sich ein gutes chemisches Mittel gegen Ameisen besorgen und damit die Ameisen in der Küche bekämpfen. Ob Sie die Ameisen vertreiben oder vernichten, bleibt Ihnen überlassen.

Was tun gegen Ameisen?

Zur Ameisenbekämpfung gibt es verschiedene Mittel und Möglichkeiten!

  • Sie können Ameisen entweder mit Hausmittel in Form von Duftstoffen vertreiben, eine Barriere errichten oder die Schädlinge mit Backtriebmittel vernichten.
  • Hat der Ameisenbefall bereits überhand genommen, so dass Sie es nicht schaffen, die Ameisen in der Wohnung mit Hausmitteln los zu werden, können Sie auch chemische Mittel gegen Ameisen einsetzen.
  • Bevor es zu einer regelrechten Ameisen-Plage im Haus kommt, sollten Sie allerdings eine professionelle Schädlingsbekämpfung in Erwägung ziehen, sprich – einen Kammerjäger beauftragen.

Auf jeden Fall sollten Sie schnell handeln, wenn Ameisen im Haus herum streunen. Neben dem Vertreiben oder Vernichten ist ebenso wichtig, dass Sie der Ursache von Ameisen auf den Grund gehen und die undichten Stellen am Haus so rasch wie möglich beseitigen. Haben Ameisen erst gar keine Möglichkeit ins Haus zu kommen, können Sie sich den ganzen Aufwand und Ärger mit der Ameisenbekämpfung sparen.

Ameisen im Haus mit Duftstoffen vertreiben

Ameisen verfügen über einen äußerst sensiblen Geruchssinn und reagieren auf ätherische Öle und stark riechende Kräuter sehr empfindlich. Wer Ameisen vertreiben möchte, sollte daher wiederholt Pfefferminze, Lavendel, Zimtpulver, Nelken, Wacholder, Kerbel, Majoran, Thymian oder Zitronenschale auf die Ameisenstraße legen und an den betroffenen Stellen anbringen. Auch Essig hilft gegen Ameisen. Durch die Anwendung der Hausmittel wird zudem die eigens gelegte Duftspur der Ameisen unterbrochen und ihr Orientierungssinn gestört. Meistens treten die unerwünschten Insekten dann lieber den Rückzug an.

Ameisen in der Wohnung durch eine Barriere entgegenwirken

Um zu verhindern, dass Ameisen ins Haus kommen ist auch Gartenkalk oder Kreidepulver ganz hilfreich. Streuen Sie das Pulver einfach ganz dicht vor den Fenstern, der Haustür und Terrassentür oder sonstigen bedenklichen Stellen aus oder ziehen mit Kreide einen dicken Strich und schon ist die Barriere für Ameisen errichtet. Da Ameisen alkalisch wirkende Stoffe meiden, überwinden sie eine solche Wegsperre in der Regel nicht.
Alternativ dazu werden im Handel auch ganz praktische, klebende Barrieren angeboten. Ein doppelseitiges Klebeband können Sie sowohl an Türen und Fenster als auch an Regalen, Tischfüßen und Vorratsschränken oder direkt auf dem Boden entlang der Ameisenstraße anbringen. Betreten Sie diese Barriere, bleiben Sie daran hängen und verenden.

Hausmittel, mit denen Sie Ameisen vernichten können

Wer mit Backpulver Ameisen vernichten möchte, muss darauf achten, dass das Backpulver Natriumhydrogencarbonat (und kein Kaliumhydrogencarbonat) enthält, denn nur dann bringt es den gewünschten Erfolg. Weitere Hausmittel gegen Ameisen sind Natron, Hirschhornsalz und Borax.
Sie können diese Mittel entweder pur anwenden oder mit Puderzucker vermischen und so als Köder für die Ameisen auslegen, indem sie das Gemisch auf die Ameisenstraße streuen.
Verspeisen Ameisen diese Treibmittel-Zucker-Mischung, bläht sich ihr Magen auf, was bei den Schädlingen unweigerlich zum Tode führt. Werden Artgenossen darauf aufmerksam, hüten sie sich davor und bleiben der Nahrungsquelle fern.

Chemische Mittel gegen Ameisen

Chemikalien, mit denen Sie gegen Ameisen im Haus vorgehen können gibt es in verschiedenen Ausführungen im Handel zu kaufen. Egal, ob Sie einen Ameisenköder, eine Ameisenfalle, ein Ameisenspray oder Ameisengift zum streuen verwenden, in jedem Fall sollten Sie chemische Ameisenmittel immer mit Vorsicht genießen, von Kindern und Haustieren fern halten und nur nach Gebrauchsanleitung auf der Verpackung anwenden.

Vorsichtsmaßnahmen gegen Ameisen ergreifen

Um künftig Ruhe vor Ameisen und sonstigem Ungeziefer im Haus zu haben, sollten Sie alle Schlupflöcher für Ameisen versperren. Das heißt, sämtliche Risse, Spalten, Fugen und Ritzen, durch welche kleine Krabbeltiere ins Haus gelangen können, komplett mit Leim oder Silikon abdichten.
Außerdem sollten Sie dafür sorgen, dass Ameisen in der Wohnung nichts zum Futtern vorfinden und nicht durch frei zugängliche Lebensmittel oder auch Tierfutter angelockt werden.
Wichtig ist deshalb, dass Sie

  • keine Essensreste, sonstige Lebensmittel und Getränke offen herumstehen lassen
  • angebrochene Packungen in fest verschließbare Behälter umfüllen
  • alle Lebensmittel samt Vorräte trocken, sauber und gut verschlossen lagern
  • den Tisch gleich nach dem Essen abräumen und feucht abwischen (bzw. die Tischdecke ausschütteln und aufräumen oder ggf. waschen)
  • das schmutzige Geschirr umgehend abspülen oder in den Geschirrspüler geben und die Spülmaschine danach wieder schließen
  • Futterreste von Haustieren nicht im Fressnapf lassen, sondern diesen regelmäßig leeren und ausputzen
  • den Mülleimer gut verschlossen halten und den Müll täglich raus in die Mülltonne bringen

Beachten Sie diese Tipps, bleiben Sie sicherlich künftig vor Ameisen im Haus verschont!

–> Auch wie Sie am besten Silberfische bekämpfen können, erfahren Sie auf putzen.de!

Rating: 4.0. From 1 vote.
Please wait...

Kommentar schreiben